Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

7up
Beiträge: 71
Registriert: 17.01.2019 10:19
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von 7up »

Servus,

Der letzte Einwand ist durchaus berechtigt.

Voraussetzung ist natürlich, dass man gesundheitlich soweit angeschlagen ist, was die DDU gerechtfertigen würde.
Mein behandelnder Facharzt hat mir vor Monaten im Nebensatz erwähnt, dass er auch ein medizinischer Gutachter sei. Er wisse schon was zu tun ist.
Seinen Hinweis: "Das kriegen wir schon hin mit der DDU" habe ich natürlich gerne zur Kenntnis genommen.
Somit wurde ich erneut für 6 Wochen krankgeschrieben und warte auf die Reaktion der DTAG.
Teddybaer
Beiträge: 12
Registriert: 11.09.2021 21:43
Behörde: Telekom Pensionist DDU
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Teddybaer »

Hallo Kollegen,

hier die Zusammenfassung meiner Raktivierungsuntersuchung;

- Fragebogen durch BAPT im Juni/Juli 2021, Unterlagen eingeschickt
- im August 21 Anordnung der Ärztlichen Untersuchung
- Termin beim ärztlichen Gutachter im Oktober (Facharzt für Orthopädie)
- Schreiben des BAPT vier Wochen nach dem Termin:
... Die Voraussetzungen für die Dienstunfähigkeit bestehen weiterhin.
Eine erneute Berufung in das Beamtenverhältnis kommt damit aus heutiger Sicht nicht in Betracht.
Nach derzeitiger Sach- und Rechtslage ist eine nochmalige Überprüfung... nicht mehr vorgesehen.

Jetzt warte ich nur noch auf die Erstattung meiner Fahrtkosten für den Untersuchungstermin...
blink182
Beiträge: 368
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 »

Teddybaer hat geschrieben: 11.11.2021 16:58 Schreiben des BAPT vier Wochen nach dem Termin:
... Die Voraussetzungen für die Dienstunfähigkeit bestehen weiterhin.
Eine erneute Berufung in das Beamtenverhältnis kommt damit aus heutiger Sicht nicht in Betracht.
Nach derzeitiger Sach- und Rechtslage ist eine nochmalige Überprüfung... nicht mehr vorgesehen.
Das vermerken die Gutachter sehr gerne in ihren Gutachten, die BAnstPT folgt dem jedoch i.d.R. nicht - wobei das vermutlich auch vom Krankheitsbild abhängt.

Gratulation jedenfalls, dass dir weitere Reaktivierungsuntersuchungen erspart bleiben. 8-)
Gruß
blink182
blink182
Beiträge: 368
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 »

Kimba hat geschrieben: 11.03.2021 12:19 Im Anschreiben stand drin, das die BansT gesetzlich verpflichtet ist, alle 2 Jahre die Dienstunfähigkeit zu überprüfen.
Anscheinend haben die da etwas Spielraum, bei mir wurden zweieinhalb Jahre angesetzt und ich warte aktuell auf die nächste Einladung.

Weiß hier zufällig jemand, wie das gerechnet wird? Ab Datum des Untersuchungstermins oder ab Datum des Schreibens ("Sie sind weiterhin dienstunfähig") der BAnstPT?
Zuletzt geändert von blink182 am 19.12.2021 09:32, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß
blink182
blink182
Beiträge: 368
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 »

Torquemada hat geschrieben: 21.01.2021 23:03
blink182 hat geschrieben: 21.01.2021 19:03
Torquemada hat geschrieben: 21.01.2021 17:43 Angeblich sollen arbeitsfähige DDU-Ruheständler ermittelt werden....angeblich.
Und dann?
Aktivieren.....es gibt genug Tätigkeiten z.B. bei den Landkreisen...Corona....etc.
blink182 hat geschrieben: 22.01.2021 11:03
Andrea55 hat geschrieben: 22.01.2021 10:15 Die Einladungen mit den Fragebögen sind doch erst raus..
Gruß Andrea
Na, dann warten wir doch einfach ab, ob die Reaktivierungen zunehmen.

Das sollte sich ja bis Ende des Jahres herauskristallisiert haben.
Ich bin mal so frei, ein paar Beiträge von Anfang des Jahres zu zitieren.

Was ist denn eigentlich nach mittlerweile fast einem Jahr aus den angeblich geplanten "Massenreaktivierungen" arbeitsfähiger DDU-Ruheständler geworden?

Wahrscheinlich genau das, was ich vorausgesagt hatte...nämlich nichts? :lol:

Oder ist hier jemandem gegenteiliges bekannt?
Gruß
blink182
Manu261264
Beiträge: 5
Registriert: 08.08.2022 17:24
Behörde: Post
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Manu261264 »

Hallo
Bin ganz neu hier.
Bin seit 2003 in DDU nennt ihr das
?
Habe jetzt einen Schrieb bekommen zur Untersuchung, werde dieses Jahr 58 , was um alles in der Welt soll das? Mittlerweile sind so einige Krankheiten dazu gekommen. Unter anderen Copd.
Letzte Untersuchung war 2007.
Bin auch psychisch kaum noch belastbar , von körperlich ganz zu schweigen.
Nun soll ich 44 km nach Hamburg zur Untersuchung ins Wilhelmsburger Krankenhaus .
blink182
Beiträge: 368
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 »

Manu261264 hat geschrieben: 08.08.2022 17:34 Habe jetzt einen Schrieb bekommen zur Untersuchung, werde dieses Jahr 58 , was um alles in der Welt soll das?
Wenn das deine einzige Frage ist: Es gibt seit 2009 ein entsprechendes Gesetz, das verlangt, dass Beamte in DDU regelmäßig auf ihre Dienstfähigkeit überprüft werden müssen.

Du bist anscheinend über Jahre nicht behelligt worden (ging mir übrigens auch so), und dass du in deinem Alter mit einer Reaktivierung rechnen musst, ist meiner Erfahrung nach extrem unwahrscheinlich.

Also abwarten und Tee trinken. :)

Eine Nebentätigkeit übst du nicht aus, oder?
Gruß
blink182
Manu261264
Beiträge: 5
Registriert: 08.08.2022 17:24
Behörde: Post
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Manu261264 »

Nein ,bin froh, wenn ich meinen Haushalt schaffe
Manu261264
Beiträge: 5
Registriert: 08.08.2022 17:24
Behörde: Post
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Manu261264 »

Bei mir ist es auch ein normaler Arzt
Screenshot_20220810-195253_Chrome.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Blutengel
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2022 05:30
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Blutengel »

Hallo,

hier kurz meine Erfahrungen mit der Reaktivierungsaktion.

1. Sehr gute Kollegin Jahrgang 1970 2005 in DDU.
2011 erste und bis jetzt einzige Prüfung mit dem Ergebnis, dass eine erneute Berufung ins Beamtenverhältnis aufgrund des Gesundheitszustandes ausgeschlossen ist und sie für die Zukunft alles Gute wünschen.

Jetzt, 11 Jahre später erneute Abfrage und Arzttermin Anfang November erhalten.

Sie wollte noch ein paar Dinge nachfragen und meldete sich bei der angegebenen Telefonnummer. Wegen Überlastung! lief ein Band mit der Ansage: Sie sind mit dem dem REAKTIVIERUNGSTEAM der BanstPT verbunden....
Wenn so eine Bezeichnung gewählt wird, geht es wohl nicht nur um eine proforma Abfrage, da geht es sicher schon auch um ein paar "positive" Ergebnisse. .

2. Ich, Jahrgang 1967 wurde 98 DDU.
Bis heute keine einzige Nachprüfung.
Jetzt warte ich nach fast 24 Jahren auf meinen Marschbefehl.

Ich bin gespannt, wie die Sache weiterläuft.

Viele Grüße
BiggisStro
Beiträge: 34
Registriert: 29.09.2022 10:56
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von BiggisStro »

Hallo,
aus Erfahrungswerten von ehemaligen Kolleg/innen, will weder die BAnst PT noch die Telekom die Beamten reaktivieren. Diese Überprüfung ist nur der Tatsache geschuldet, dass es eine gesetzliche Vorgabe gibt und diese gesetzliche Vorgabe für die Überprüfung wird (pseudomäßig) erfüllt.

Wer glaubt denn allen Ernstes, dass die Telekom dieses Klientel wieder zurückhaben will. Vor allen Dingen wenn mal im Einzelfall einer reaktiviert wird, folgt doch direkt wieder die Krankmeldung, dann Durchführung BEM und DU-Verfahren - und dann geht es wieder in DU !
Allium
Beiträge: 248
Registriert: 02.11.2020 12:18
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Allium »

das heißt wenn der Amtsarzt, bzw. der Arzt, welcher das Gutachten zur DDU verfasst hat, hineinschreibt, dass in 12 Monaten eine Wiedervorstellung erfolgen soll, hält sich der DH nicht dran und muss es auch nicht? wozu schreibt denn der Arzt es dann überhaupt hinein?
Blutengel
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2022 05:30
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Blutengel »

BiggisStro hat geschrieben: 08.10.2022 11:15 Hallo,
aus Erfahrungswerten von ehemaligen Kolleg/innen, will weder die BAnst PT noch die Telekom die Beamten reaktivieren. Diese Überprüfung ist nur der Tatsache geschuldet, dass es eine gesetzliche Vorgabe gibt und diese gesetzliche Vorgabe für die Überprüfung wird (pseudomäßig) erfüllt.

Wer glaubt denn allen Ernstes, dass die Telekom dieses Klientel wieder zurückhaben will. Vor allen Dingen wenn mal im Einzelfall einer reaktiviert wird, folgt doch direkt wieder die Krankmeldung, dann Durchführung BEM und DU-Verfahren - und dann geht es wieder in DU !
Nein, die Telekom will mich/uns sicher nicht zurück.

Der BanstPT ist eine Reaktivierung jedoch sicher nicht unrecht, denn sie zahlt die ganze Sache und wäre froh, wenn die Telekom als mittlerweile "privates" Unternehmen die Kosten wieder übernimmt. Also ich sehe das Ganze nicht so entspannt. Zumal ich zu denen gehöre, denen 98 wortwörtlich gesagt wurde, wir bauen Personal ab und sind über jeden "chronischen Schnupfen" froh. Ich habe mich seinerzeit gegen die DDU zur Wehr gesetzt, leider ohne Erfolg. Jetzt - nach knapp 24 Jahren - habe ich mich damit arrangiert und möchte nicht mehr in den Dienst. Ich weiß ehrlich gesagt nicht einmal den wahren Grund meiner DDU. Natürlich hatte ich seinerzeit viele Ausfalltage wegen diversen Krankheiten und wurde daraufhin zum Postarzt zitiert. Der sichtete mein Material und sprach kein Wort mit mir. Er schrieb Einiges auf und auf meine Nachfrage wie es weitergehen werde, sagte er kurz, das läuft auf eine Pensionierung hinaus. Ich fiel aus allen Wolken.
Siggi09
Beiträge: 845
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Siggi09 »

In dem Zusammenhang ist der Wiki Artikel interessant:
https://de.wikipedia.org/wiki/Beamte_be ... nternehmen

Bis es etwa 2001 zum "Skandal" wurde, womit es dann "plötzlich" (weitgehend) vorbei war ...
BiggisStro
Beiträge: 34
Registriert: 29.09.2022 10:56
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von BiggisStro »

Allium hat geschrieben: 08.10.2022 11:18 das heißt wenn der Amtsarzt, bzw. der Arzt, welcher das Gutachten zur DDU verfasst hat, hineinschreibt, dass in 12 Monaten eine Wiedervorstellung erfolgen soll, hält sich der DH nicht dran und muss es auch nicht? wozu schreibt denn der Arzt es dann überhaupt hinein?
Ich glaube nicht, dass nach 12 Monaten eine neue Vorstellung erfolgen wird !