Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Gibt es neue Erkenntnisse bzgl. Resonanz auf ER-Antragstellung?
AndyO
Beiträge: 1180
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Der 30.06.2023 ist seit heute ausgebucht. Hat ja lange gedauert. Das letzte Mal war das bereits am Vormittag des zweiten Tages der Fall.
Pipapo
Beiträge: 710
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

Käptn iglo hat geschrieben: 06.09.2022 15:44 Gibt es neue Erkenntnisse bzgl. Resonanz auf ER-Antragstellung?
Ich hab mal nen Kollegen gefragt. Derzeit sind wohl ca. 800 bis 850 Anträge eingegangen. Wie AndyO geschrieben hat ist der Juni dicht.
AndyO
Beiträge: 1180
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Pipapo hat geschrieben: 06.09.2022 17:50 Hab mal nen Kollegen gefragt. Derzeit sind wohl ca. 800 bis 850 Anträge eingegangen. Wie AndyO geschrieben hat ist der Juni dicht.
Wow, wenn's stimmt scheint die Ukraine-Krise ja mächtig zu beeindrucken. Ausser ein paar Nachzüglern wird in Woche 2 nix mehr nachkommen. Nur ~50% Nachfrage hatten wir seit dem ER noch nicht. Damit liefert man der Telekom die Vorlage den ER wegen geringen Nachfrage auslaufen zu lassen. Ich glaube kaum, dass man 2024 entsprechend aufstockt.
Pipapo
Beiträge: 710
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Home Office in einigen Bereiche eine Rolle spielt.
Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Der Ukraine-Krieg und die Folgen für die Bürgerinnen und Bürger auch bei uns wird ,sich logischerweise auch auf die ER-Akzepzanz auswirken. Ist doch bereits jetzt täglich zu spüren, wo die Preisspirale für die Lebenshaltungskosten hindreht. Da wirken sich 800 Euro haben oder nicht haben ganz dicke aus.
Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Aus den Erfahrungen der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass es immer clever war, cool zu bleiben und nichts zu überstürzen.
Siggi09
Beiträge: 845
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

JimAnw hat geschrieben: 06.09.2022 21:20 was hat denn der Ukraine-Krieg mit dem ER zu tun...
Einfach mal nachdenken.

Bei den gestiegenen Kosten (als Folge davon) sehen wohl einige Probleme mit dem Einkommen auszukommen.

Was hat denn der ER 2023 mit Deiner Vermutung zur Pensionshöhe in ein paar Jahren zu tun?
AndyO
Beiträge: 1180
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

JimAnw hat geschrieben: 06.09.2022 21:20 Hallo,
was hat denn der Ukraine-Krieg mit dem ER zu tun...
Bei Corona war es doch ähnlich mit Homeoffice und da gingen die Inflationsraten auch nach oben, nur etwas moderater...

Wer jetzt in den ER gehen will, der macht es auch.
Wenn ein A8er im ER mit gut 2000 Euro Brutto Miete und gestiegene Nebenkosten bezahlen soll, bleiben Netto um die 500 Euro. Da fällt mit schon das Wort Arm ein. Wenn muss dann private Altersvorsorge und/oder weitere Nebenverdienstabsichten passen. Während Corona, also letztes Jahr, hatten wir die höchste Nachfrage nach dem ER ever. Nach 3,5 Tagen war alles ausgebucht. Also ist der entscheidende Faktor wohl die verbleibende Nettokaufkraft.
Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

AndiO genau und treffend dargestellt.
ER04-20
Beiträge: 70
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von ER04-20 »

Hallo Siggi, Andi, Pipapo und die in den letzten Tagen in diesem Thema Fakten geschrieben haben. Niemand kann alles wissen.

ich lese sehr gerne Eure s a c h l i c h e n Beiträge. Jeder weiß e t w a s. Das ist doch normal und allwissend ist niemand. Manchmal vertut man sich auch und denkt, dass es stimmt.

Ich kann mir da ein Bild machen und „berate“ einen „schwankenden“ Kollegen dem ein paar Prozente fehlen. Dafür bin ich dankbar.

Persönliche Spitzen sollte man vermeiden. Wir sind doch in einem Alter, wo man das nicht mehr brauch.
Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 631
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von zeerookah »

Vereinfacht ausgedrückt was Netto nach dem Ruhestand unterm Strich überwiesen wird...
Mittlerer Dienst = 500€ weniger
Gehobener Dienst = 1000€ weniger
so über den Daumen gepeilt
(Ruhestand wird nach Bundestabelle gezahlt, also mit "Weihnachtsgeld" 😉)
eisbaer1000
Beiträge: 34
Registriert: 03.10.2021 15:53
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von eisbaer1000 »

Vielleicht irre ich mich oder verbessert mich. Wurde nicht das Weihnachtsgeld in das Grundgehalt geschoben . Der Unterschied von Telekom und Bund ist doch deshalb , weil die Telekom eine 38 Stunden Woche hat.
AndyO
Beiträge: 1180
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

eisbaer1000 hat geschrieben: 08.09.2022 13:46 Vielleicht irre ich mich oder verbessert mich. Wurde nicht das Weihnachtsgeld in das Grundgehalt geschoben . Der Unterschied von Telekom und Bund ist doch deshalb , weil die Telekom eine 38 Stunden Woche hat.
Also unser Beschäftigungsbündnis hat eine 34h Woche. Und ja, das Weihnachtsgeld wurde für alle Bundesbeamte auf 12 Monate umgelegt.
eisbaer1000
Beiträge: 34
Registriert: 03.10.2021 15:53
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von eisbaer1000 »

Ja da hast du recht. Aber an die 34 Stunden Woche kann ich mich schon gar nicht mehr errinnern, die wurde für mich 2007 gestrichen.