Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
ja, lese ich auch so. Ich weiß allerdings, dass dieses Jahr die Antragsfrist verlängert wurde.
Diese sollte erst von ca. 10.03.22 bis 10.04.22 laufen.
Die Frist wurde dann bis ca. 10.05.22 verlängert und die TL haben die Kollegen nochmals
auf den ER hingewiesen mit dem Angebot der unverbindlichen Beratung.
Also sind dann wahrscheinlich nicht so viele auf den ER aufgesprungen, wie vom Management
erwartet wurde. Folgere ich jedenfalls so aus der Fristverlängerung.
Bei uns im Team fiebern einige Kollegen schon dem erstmöglichen Zeitpunkt zur Antragsstellung
des ER entgegen, andere Kollegen hingegen wollen noch bleiben, solange es einigermaßen
erträglich in der Arbeit ist.

Gruß
Iltisschnurri
Siggi09
Beiträge: 843
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Die die bleiben wollen, weil es noch erträglich ist, sollten bedenken, dass nicht garantiert ist, dass ältere Jahrgänge auch noch später gehen können. Es könnte auch sein, dass man im Netzebereich vor Toresschluss 2024 - wenn es keine weitere Verlängerung des Gesetzes gibt - noch den großen Kehraus macht und das Budget für diesen Personenkreis reserviert.

Man sollte also eher nur dann bleiben, wenn es finanziell notwendig ist. Und ob es nach 2024 auch noch erträglich ist / bleibt ... wer weiß das schon ... . Aber klar, jeder ist da seines Glückes Schmied.
Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
ja, es verdichten sich die Aussagen, dass es nach 2024 keinen ER mehr geben soll. Im Netzebereich ist der Altersdurchschnitt doch höher anzusiedeln als in anderen Bereichen. Also die Kollegen, welche ich kenne, sind das jedenfalls.
Der Glasfaserausbau soll dann bis 2030 abgeschlossen sein. Vielleicht werden auch die restlichen Beamten dann hierhin verschoben,...
Oder die Telekom gibt die Beamten an den Bund zurück, wer weiß. Also jedenfalls ist das Ziel für 2025, unter 10.000 Beamte zu kommen,
2027 wird dann mit einer Marke von unter 5.000 gerechnet, so ein befreundeter BR. Dies soll dann auch eine kritische Zahl darstellen,...

Gruß
Iltisschnurri
Siggi09
Beiträge: 843
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Es wird spannend sein zu beobachten, wie es tatsächlich nach 2024 weitergehen wird. Beim Bund zeichnen sich ja auch in allen Bereichen Bedarfe ab, und der Pillenknick / Fachkräftemangel allen Ortes wird dafür sorgen, dass man es sich nicht wird leisten können die restlichen 5000 oder so Beamten per goldenem Handschlag nach Hause zu schicken. Ich würde zumindest nicht darauf setzen. Und beim Bund ist dann 41 Std/Woche und so ... .

Wenn 5000 Beamte rund 5 % der Belegschaft sind, dann ist das doch mit einer kleinen Produktivitätssteigerung locker kompensiert. Die 5000 als "kritische Masse" dürfte also hinkommen.
AndyO
Beiträge: 1186
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Moin,

für diejenigen, die am Anfang des Jahres bereits 55 sind gibt es folgende Antragstermine:

31.01., 28.02., 31.03.,30.04., 31.05. oder 30.06.2023. Die Antragstellung ist bis 23.09.2022 möglich.

für diejenigen, die 2023 55 werden geht die Beantragung nur zum Monatsende des Geburtstages. Die Beantragung für das zweite Halbjahr erfolgt später (13.02. bis 10.03.2023)!

Wären dann in Summe 6 x 300 = 1800 + ~100 Nachrücker Jahrgang 68 also ~1900 ER's.
Zuletzt geändert von AndyO am 29.08.2022 11:48, insgesamt 3-mal geändert.
eisbaer1000
Beiträge: 34
Registriert: 03.10.2021 15:53
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von eisbaer1000 »

Hallo
Nur zur korrektur, 6x300 ist 1800.
AndyO
Beiträge: 1186
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

eisbaer1000 hat geschrieben: 29.08.2022 11:35 Hallo
Nur zur korrektur, 6x300 ist 1800.
Gur, dann ~1900. ich hab auch noch mal korrigiert für die 68er.
eisbaer1000
Beiträge: 34
Registriert: 03.10.2021 15:53
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von eisbaer1000 »

war nicht böse gemeint
Käptn iglo
Beiträge: 131
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Hallo in die Runde,
ich bin derzeit im Urlaub und
In den USA unterwegs. Bin ab 19.09.22 aus EU zurück. Reicht es aus der Erfahrung heraus aus, den Antrag in der Woche ab 19.09. zu stellen. Könnte sich das nachteilig auswirken?
Schöne Grüße und schon jetzt Danke für die Antwort.
Käpt'n iglo
Siggi09
Beiträge: 843
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Käptn iglo hat geschrieben: 29.08.2022 17:27 Reicht es aus der Erfahrung heraus aus, den Antrag in der Woche ab 19.09. zu stellen. Könnte sich das nachteilig auswirken?
Nein, Ja.

Wenn man sicher gehen will beantragt man sofort. Alles andere ist halt mit einem Risiko verbunden, dass bei erreichen der 1800 Plätze die Möglichkeit für einen Antrag geschlossen wird. Ich meine dass es dieses Jahr im Frühjahr nicht so war, davor war es aber eigentlich immer so (Gruß an AndyO ;) Stichwort "Windhundrennen").

Du solltest mit Deinem TL Kontakt aufnehmen ... .

Edit: Und wenn man die Frist verpasst, kann es auch sein, dass man für die nächst folgenden Termine gar nicht mehr beantragen darf, da dann erst mal die aktuellen Geburtstagskinder zum 55ten beantragen dürfen. Das kann also ein Jahr Verzögerung bedeuten, wenn es überhaupt noch was in 2024 gibt ...
Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
also gestern waren wir im Büro anwesend. Bei uns besteht schon ein gewisser Run
auf den ER. Eine Kollegin geht nächstes Jahr im Juni, ein anderer will unbedingt
im November gehen, dieser muß aber noch bis Februar warten. Ein weiterer
Kollege, welcher nächstes Jahr 58 Jahre alt wird, ist auch recht schnell auf den
Zug aufgesprungen, obwohl er vor kurzem noch gänzlich anderer Meinung war.
Ein weiterer Kollege im Nachbarressort geht im April, ein weiterer will dann
auch noch im September, also auch Antrag im Februar.
Der BR war auch bei uns und meinte, nach 2024 gibt's den ER nach heutigem
Stand nicht mehr,...
Andere Kollegen wiederum wollen, auch wegen der Inflation, noch so lange
bleiben, wie es nur irgendwie geht.

Gruß
Iltisschnurri
Käptn iglo
Beiträge: 131
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Das Thema Inflation ist in der Tat nicht zu unterschätzen. Ich sage 'mal, nichts überstürzen und sich nicht kirre machen lassen.
Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 654
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von zeerookah »

Iltisschnurri hat geschrieben: 30.08.2022 11:20 Andere Kollegen wiederum wollen, auch wegen der Inflation, noch so lange
bleiben, wie es nur irgendwie geht.
Haha, was für ein beschränktes Denken.
Als wenn die Pension nicht auch jedes Jahr erhöht wird.
Und sie wird nach Bundestabelle berechnet (also wieder mit "Weihnachtsgeld")
Gut wer sich nicht was für seine Pension beiseite gelegt hat, hat aus meiner Sicht was falsch gemacht (eine sichere Bank wäre da ein bezahltes Dach über den Kopf)
Ansonsten für 525€ einen Nebenjob machen.
Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

zeerookah hat geschrieben: 30.08.2022 13:59
Iltisschnurri hat geschrieben: 30.08.2022 11:20 Andere Kollegen wiederum wollen, auch wegen der Inflation, noch so lange
bleiben, wie es nur irgendwie geht.
Haha, was für ein beschränktes Denken.
Als wenn die Pension nicht auch jedes Jahr erhöht wird.
Und sie wird nach Bundestabelle berechnet (also wieder mit "Weihnachtsgeld")
Gut wer sich nicht was für seine Pension beiseite gelegt hat, hat aus meiner Sicht was falsch gemacht (eine sichere Bank wäre da ein bezahltes Dach über den Kopf)
Ansonsten für 525€ einen Nebenjob machen.
Haha,
mir würden aktuell über 1.000€ Netto abgehen,....
Und auf die möchte ich wirklich ungern verzichten, wenn sich unser Chef 9,1 Mio. € im Jahr genehmingt.

Gruß
Iltisschnurri
AndyO
Beiträge: 1186
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Iltisschnurri hat geschrieben: 30.08.2022 11:20 Servus,
Ein weiterer Kollege, welcher nächstes Jahr 58 Jahre alt wird, ist auch recht schnell auf den Zug aufgesprungen, obwohl er vor kurzem noch gänzlich anderer Meinung war.

Gruß
Iltisschnurri
Von denen hab ich auch ne Handvoll zu bieten. Erst immer schön zweigleisig fahren. Könnte ja noch ne Beförderung um die Ecke kommen und dann "was interessiert mich mein Geschwätz von gestern". Genau die hab ich am liebsten...