Ruhestand für Beamte ab 2017

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 332
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von zeerookah » 15.02.2017 08:10

Manitu hat geschrieben:
14.02.2017 21:54
Vielleicht wird es mit folgendem Link deutlicher ( Auflistung der Änderungen/Streichungen im BeamtVG ).
https://www.jurion.de/gesetze/versrueck ... 1,20170201
Ja ist hilfreicher
Auch interessant ist sicher für alle Ruhestands Beamte die Änderung das sie nun 525€ statt 450€ im Monat dazu verdienen können.
§ 53 wird wie folgt geändert:
In Nummer 3 werden die Wörter "450 Euro zuzüglich des Zweifachen dieses Betrages innerhalb eines Kalenderjahres" durch die Angabe "525 Euro" ersetzt.

Telekommi
Beiträge: 177
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi » 15.02.2017 14:13

Mit sowas beschäftigen die sich, unfassbar.

450 x 14 = 6300
6300/12: 525

Also nur die Gesamtsumme auf 12 Monate gerechnet.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 332
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von zeerookah » 15.02.2017 19:43

Telekommi hat geschrieben:
15.02.2017 14:13
Mit sowas beschäftigen die sich, unfassbar.
450 x 14 = 6300
6300/12: 525
Also nur die Gesamtsumme auf 12 Monate gerechnet.
Hat auch niemand etwas anderes behauptet oder geschrieben. Da es hier um Beamte geht sollte man davon ausgehen das auch alle rechnen können (ich mußte damals in mehreren schriftlichen Arbeiten noch einen Nachweis darüber erbringen)
Und was ist für dich daran unfassbar? Ich bin nicht betroffen. Denke aber das diese neue Reglung für ehemalige Kollegen eine Verbesserung darstellt. Als darüber zu verhandeln das man im Juli & Dezember das doppelte haben möchte.

Telekommi
Beiträge: 177
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi » 16.02.2017 10:52

Ich meinte damit nur, in Summe bleibt es das Gleiche.

Wenn Du das natürlich extra verhandeln musst und das monatlich betrachtet wird und nicht auf die Jahresscheibe hast du natürlich recht.

Unfassbar ist für mich da immer, dass man dann sich bis ins kleinste Detail über "und" Punkt und Komma unterhält und streicht und einfügt, aber die Regelung an sich für mich nicht ausgereift ist.

Harry.
Beiträge: 1
Registriert: 16.02.2017 16:06
Behörde: BAPT

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Harry. » 16.02.2017 16:18

Ich habe letztes Jahr die "letzte Chance auf Vorruhestand mit 55" ergriffen. :roll:

Bei knapp 38 ruhegehaltsfähigen Dienstjahren komme ich auf fast 68 % (statt 71,75%).

Wenn ich nun mit 66,5 Jahren meine Rente von der DRV bekomme (für ca. 8 Jahre Tätigkeit Als Nicht-Beamter) - das dürften so 150 - 200 EUR mtl. sein, werden mir diese dann komplett vom Ruhestandsgehalt abgezogen?
Oder wird die Differenz 68% zu 71,75% ausgeglichen und nur das was mehr ist als die 71,75% abgezogen?

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3285
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Torquemada » 16.02.2017 18:29

Du darfst natürlich "auffüllen".

Telekomklausi
Beiträge: 19
Registriert: 12.07.2013 10:31
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekomklausi » 17.02.2017 11:04

Das gilt aber nicht für den Versorgungsabschlag von max 10,8 % bei DDU, oder?

Altlast
Beiträge: 20
Registriert: 30.04.2014 16:38
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Altlast » 20.02.2017 14:20

Wird durch die Änderung des §10 BeamtVG bei sich bereits im Ruhestand befindenden Beamten die ruhegehaltsfähige Dienstzeit vor dem siebzehnten Lebensjahr neu berechnet? Insbesondere wenn der Höchstsatz von 71,75 % bislang nicht erreicht wurde?

Wenn ja, geschieht dies von Amts wegen rückwirkend oder nur auf Antrag?

Telekommi
Beiträge: 177
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi » 21.02.2017 14:21

Das Gesetz wird am 23.02. im Bundesrat behandelt, siehe Punkt 7 der Tagesordnung

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/ausc ... nn=4353146

Telekomklausi
Beiträge: 19
Registriert: 12.07.2013 10:31
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekomklausi » 21.02.2017 19:48

Jetzt geben sie aber mal richtig Gas... ;-)

Altlast
Beiträge: 20
Registriert: 30.04.2014 16:38
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Altlast » 21.02.2017 20:22

Was meine Frage aber nicht beantwortet.

Altlast
Beiträge: 20
Registriert: 30.04.2014 16:38
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Altlast » 23.02.2017 14:40

Das ganze hat doch schon ein gewisses Geschmäckle. Ein Schelm wer Absicht unterstellt.
Da läuft die Vorruhestandsregelung am 31.12.2016 aus, alle infragekommenden Beamten werden mehr oder weniger mit Hinweis auf die allerletzte Möglichkeit bedrängt das Unternehmen zu verlassen, und schwupps am 11.01.2017 tritt eine Änderung des Beamtenversorgungsgesetzes in Kraft mit der bereits ruhegehaltsfähige Dienstzeiten vor dem siebzehnten Lebensjahr zur Pensionsberechnung berücksichtigt werden.

dieterk
Beiträge: 3
Registriert: 31.10.2016 16:42
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von dieterk » 23.02.2017 19:25

tja, sowas soll es geben :D

Telekomklausi
Beiträge: 19
Registriert: 12.07.2013 10:31
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekomklausi » 09.03.2017 20:08

Hallo zusammen,

wenn ich den Eintrag zur Tagesordnung (TOP 28) auf der Homepage des Bundesrates richtig deute, wird der neue "engagierte Vorruhestand" morgen vom Bundesrat abgenickt. Jedenfalls haben die beiden zuständigen Ausschüsse empfohlen, keine Einwände zu erheben.
Hier der Link: http://www.bundesrat.de/SharedDocs/TO/954/to-node.html

Fragero
Beiträge: 78
Registriert: 29.03.2011 16:22
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Fragero » 09.03.2017 23:25

Telekomklausi hat geschrieben:
17.02.2017 11:04
Das gilt aber nicht für den Versorgungsabschlag von max 10,8 % bei DDU, oder?
Ja, das würde mich doch auch sehr interessieren, ob der
Versorgungsabschlag von 10,8 Prozent auch mit Rentenansprüchen "aufgefüllt" wereden kann ??

Werbung