Pkv Überprüfung Vorerkrankungen

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

Knusperflocke
Beiträge: 1
Registriert: 31.01.2017 18:26
Behörde:

Pkv Überprüfung Vorerkrankungen

Beitrag von Knusperflocke »

Hallo Leute,

ich brauche mal einen Rat. Ich bin seit 2.5 Jahren privat versichert und habe vor kurzem zwei Rechnungen eingereicht und auch erstattet bekommen. Ein paar Tage später kam erneut Post von der Versicherung mit dem Inhalt,dass ihnen die zwei Diagnosen aufstoßen und sie das überprüfen müssen,ob ich das schon länger habe und ob ich damals beim Antrag gelogen habe.
Naja ich höre diese Diagnosen zum ersten Mal und bin der Meinung nichts verschwiegen zu haben und ehrlich geantwortet zu haben damals.
Ich hatte früher schon mal Beschwerden in die Richtung aber nichts war chronisch. Als Kassenpatient erfährt man aber auch nie richtige Diagnosen von daher kann ich es ja auch gar nicht wissen.

Jetzt möchte die Versicherung das ich genau angebe wann ich in den letzten 5 Jahren wo wann weshalb bei welchem Arzt war und eine Schweigepflichtentbindungserklärung unterschreibe. Ich möchte nun gern noch was persönliches dazu schreiben. Das ich diese Diagnosen zum ersten Mal höre und nach besten Wissen damals geantwortet habe etc.

Sollte ich das lieber lassen oder hat jmd schon Erfahrungen eventuell in die Richtung gesammelt??

Wäre lieb wenn jmd was schreibt dazu.
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3952
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Pkv Überprüfung Vorerkrankungen

Beitrag von Torquemada »

Knusperflocke hat geschrieben: 31.01.2017 18:43 Als Kassenpatient erfährt man aber auch nie richtige Diagnosen von daher kann ich es ja auch gar nicht wissen.
Das sieht deine private Krankenkasse eben anders. Du wirst wissen, was du beim Neuantrag für Angaben zu deinem Gesundheitszustand gemacht hast.
Hanswurst I.
Beiträge: 239
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Pkv Überprüfung Vorerkrankungen

Beitrag von Hanswurst I. »

Wenn Du wegen der bemängelten ;) Erkrankung nicht beim Arzt warst, dann ist das kein Problem. Da geht's nur um die Kohle weil Du für bestimmte Dinge Risikoaufschläge zahlen musst und die deswegen natürlich eine korrekte Angabe im Antrag wollen. Ärzte auflisten, hinschicken, fertig. Beschränkung der Schweigepflicht auf die letzten 5 Jahre evtl. mit rein.
Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 851
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde:
Geschlecht:

Re: Pkv Überprüfung Vorerkrankungen

Beitrag von Baumschubser »

Wie ist das eigentlich, wenn man aufgrund üppiger Beitragsrückerstattungen erst nach vielen Jahren erstmals eine Rechnung einreicht? Ich bin bald 20 Jahre Beamter und habe bei meiner PKV noch nie was abgerechnet, immer nur Beihilfe genommen. Innerhalb der 20 Jahre kommen natürlich auch Zipperlein dazu. Wie weit zurück wird eine PKV wühlen in einem Fall wie oben?
Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 854
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...
Geschlecht:

Re: Pkv Überprüfung Vorerkrankungen

Beitrag von Ruheständler »

Baumschubser hat geschrieben: 01.02.2017 20:07 Wie weit zurück wird eine PKV wühlen in einem Fall wie oben?
na auf jeden Fall bis zu den angegebenen Daten über eventuell vorhandene Erkrankungen die damals bei Vertragsabschluss angegeben werden mussten,neue Erkrankungen dürften keine Probleme mit der Abrechnung bringen die werden dann je nach Tarif und Basis oder Standard u.s.w. erstattet
Gruß vom Ruheständler
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebnis : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ? für kreative Vorschläge bin ich offen ... :mrgreen:
Benutzeravatar
Herr Löhlein
Beiträge: 55
Registriert: 03.12.2007 11:01
Behörde:

Re: Pkv Überprüfung Vorerkrankungen

Beitrag von Herr Löhlein »

M. E. wird eine PKV nur einen Zeitraum von 3-5 Jahren vor der Antragstellung nachfragen. Bei einer 20-jährigen Versicherungszeit bei einer PKV ist es unerheblich, ob evlt. vor 25 Jahren mal eine Erkrankung war die ich bei Antragstellung nicht angegeben habe. Die Versicherungen sichern sich nur dahingehend ab, wenn jemand erst neu in die PKV gewechselt ist und nun bereits nach kurzer Zeit Rechnungen mit zweifelhafter Diagnose einreicht. Ist ja auch aus der Sichtweise der PKV verständlich - oder?
______________________________________

Getreu dem Kaiser Franz "Schaun mer mal, dann seng ma scho"