Time to say goodbye

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3946
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Time to say goodbye

Beitrag von Torquemada »

Ich habe mich schon gewundert, dass er so still ist.

Aber jetzt darf sich jeder über den Kollegen ein Urteil bilden:

http://www.beamtentalk.de/post23126.html#p23126

Da hat er also auch noch seine eigenen Threadbeiträge mit Vandalismus überzogen und zerstört....Soweit ich das richtig verstehe.
Erstaunlich. Ich kenne eigentlich kein Forum bei dem man seine alten Beiträge immer ändern kann. Normalerweise ist nach 5 oder 10 Minuten keine Änderung mehr möglich.


Und noch ein Hinweis an alle Beamtenkollegen, die NICHT bei der Telekom sind:

Vielleicht sind die Telekombeamten einfach deswegen anders, bissiger, frustrierter und aggressiver als die "richtigen" Beamten, weil uns die Lobbyarbeit des Telekomvorstandes seit Jahren von der Entwicklung der "richtigen" Beamten abgekoppelt hat. AUCH finanziell. Weil sich viele eben nicht mehr als "richtige" Beamte fühlen können und keinerlei Gemütsruhe mehr haben.
Weil sich viele Telekom-Beamte von einer perfiden Telekom-Personalpolitik in ihrer familiären, privaten und menschenwürdigen Arbeitsstruktur angegriffen, ja existenziell bedroht fühlen ! Oder gar schon in die Dienstunfähigkeit gebosst wurden.

Ich möchte mal DEN "normalen" Beamten in der Kommune, der Schule oder dem Landratsamt sehen, der nach Hause kommt und seiner Frau sagt: "Die machen alles hier zu und ich soll 200 Kilometer in ein Callcenter fahren wo wir primitivste Handlangerdienste machen müssen."

Ich wünsche dem lieben Kollegen Grubi nur, dass er nicht noch andere Foren mit seiner Art behelligt. Er hat sich damals im offenen Prot-IN Forum so breit gemacht, dass dieses Forum geschlossen werden musste.
Schwapau
Beiträge: 188
Registriert: 14.07.2012 20:53
Behörde:

Re: Time to say goodbye

Beitrag von Schwapau »

Hallo,

das ist aber nicht der Einzigste hier der nicht alle "Tassen im Schrank hat" - wer die Telekom nicht erlebt hat, wird es auch nicht glauben was
alles hier geschrieben wird...
burgwächter
Beiträge: 210
Registriert: 11.06.2012 10:48
Behörde:

Re: Time to say goodbye

Beitrag von burgwächter »

Ich möchte mal DEN "normalen" Beamten in der Kommune, der Schule oder dem Landratsamt sehen, der nach Hause kommt und seiner Frau sagt: "Die machen alles hier zu und ich soll 200 Kilometer in ein Callcenter fahren wo wir primitivste Handlangerdienste machen müssen."

... Klingt nach Diffarmierung..

Davon abgesehen sind sicher auch m.E. einige Kommunale oder Landesbeamte verwöhnt.
Ich kann hier nur von Email am Freitag Nachmittag berichten mit Versetzung von über 300km zu einer anderen Behörde ohne Zustimmung.
PZU am Freitag oder Samstag sie haben am ( möglichst) drauffolgenden Werktag dies oder das zu tun.
Text möglichst ... wir erteilen Ihnen die Weisung... nach §62 BBG..
Bei Nichtbeachtung wird ein Disziplinarverfahren eingeleitet.....
Wo bleibt da die Fürsorgepflicht.
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Time to say goodbye

Beitrag von Bundesfreiwild »

JO. Und dieser T-Stress macht sich leider auch in Geld bemerkbar. Ich hab mir mal grad meine aktuellen 55-er und DDU-Pensionsansprüche ausrechnen lassen.
Übrigens... der Service von PST/VCS ist immer super - die Berechnungen sind montags per e-Mail beauftragt worden und am Samstag in meinem Briefkasten.

Erkenntnis (da die Pension ja von der regulären Bundesbeamtenbesoldungsliste berechnet wird): Mein Bruttoeinkommen ist (A8, Enstufe, Steuerkl 1) ziemlich genau 150 Euro niedriger als bei einem "normalen" Bundesbeamten.

Macht allein auf die restlichen 8 Jahre bis zum Pensionsalter rund 15000 Euro aus. Da erklärt sich einem auch, warum die T sich so bemüht hat, ihre Restbeamtenschaft von der Bundesliste wegzuschnippeln. Da kommt auf die nächsten 8 Jahre gerechnet - im Durchschnitt weil der gehobene Dienst ist ja "teurer" - so rund 100.000.000 auf 8 Jahre zusammen. Auch das ist kein Pappenstiel für ein Unternehmen, dass seine Dividende nächstes Jahr wohl komplett aus dem Eigenkapital finanzieren will.

Aber... ich lese eben gerade, dass man für die außertariflich bezahlten Beschäftigten einen Einkommensanhebungsmechanis einbauen will. Also für die, die sowieso schon die Spitzengehälter im Konzern bekommen.
Und dann bei den kleinen Beamten sparen... das ist doch mal wieder..... :twisted:
bahnbiajotta
Beiträge: 175
Registriert: 10.05.2012 17:35
Behörde:

Re: Time to say goodbye

Beitrag von bahnbiajotta »

Auch bei der Bahn läuft es wie bei der T.

Man will die Beamten nicht und so werden viele zu Jobservice abgegeben.
Wie?

Man schreibt den eigenen Dienstposten aus auf den sich der Beamte bewerben muss.(Was aber nach §34 BBG nicht notwendig ist)
Als Beamter wird man natürlich aussortiert, vor allem wenn man nicht mit dem Gesicht gefällt.

Schwupps bist Du weg. Außer Du weißt Dich zu wehren oder sagst Dir : Ich geniesse die Zeit ohne Arbeit(1/2 Jahr minimum)


Es gibt nirgendswo die "normalen" Beamten.
Wir sind es alle Kraft Gesetz und Schwur.