In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

vossloch
Beiträge: 100
Registriert: 10.02.2012 10:36
Behörde:

In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von vossloch »

Seit Ende 2011 zieht ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts breite Kreise. Es enthält eine Reihe von Feststellungen, die grundsätzliche Bedeutung auch für die Bewertungs-, Beurteilungs- und Beförderungs-verfahren im Konzern Deutsche Telekom haben. Die Konzerninteressenvertretung wurde infomiertmiert, dass aus diesem Grunde im Jahr 2012 keine Beamtinnen und Beamten befördert werden könnten, weil diesen Beförderungen die Rechtssicherheit fehlen würde. Um eine Beförderung in 2012 durchführen zu können, müssten umfangreiche Veränderungen in bestehenden Vereinbarungen und IT-Systemen vorgenommen werden, die aufgrund der Komplexität nicht zeitgerecht umgesetzt werden könnten. Für die betroffenen Beamtinnen und Beamten hätte diese Vorgehensweise, erhebliche nachteilige Auswir¬kungen. Denn das bedeutet, dass für kommende Beförderungsrunden die Beförderungschancen weiter sinken werden und sich dadurch ggf. "lebenslange Nachteile" ergeben würden.
Kennt jemand das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts? Ich habe Interesse am Inhalt.
Viele Grüße
vossloch
Grubi_Scheibenklar
Beiträge: 49
Registriert: 08.12.2011 16:45
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Grubi_Scheibenklar »

Wahrscheinlich dürfte dieses Urteil viel Klärungsbedarf herauf beschworen haben.
Bundesverwaltungsgericht Urteil vom 30.06.2011, AZ.: 2 C 19.10
Leitsatz:

1. Ein Beförderungsranglistensystem, das Gruppen allein aufgrund des abschließenden Gesamturteils der dienstlichen Beurteilung bildet und innerhalb der Gruppen nach Behinderteneigenschaft und Geschlecht der Bewerber differenziert, verstößt gegen Art. 33 Abs. 2 GG.

2. Ein Beförderungsranglistensystem verstößt gegen § 18 BBesG, wenn es auf sog. gebündelten Dienstposten beruht, ohne dass eine Ämterbewertung stattgefunden hat.

3. Die Zuordnung von Dienstposten zu mehreren Besoldungsgruppen (sog. gebündelte Dienstposten) bedarf der sachlichen Rechtfertigung, die sich nur aus den Besonderheiten der jeweiligen Verwaltung ergeben kann.

Siehe online den Text:
http://www.bverwg.de/enid/3d3bf158411b5 ... ng_8n.html

Persönliche Meinung
Ich finde dies ist ein schönes Urteil, weil es der Deutschen Telekom Hausaufgaben auferlegt hat, die die T eigentlich als flexibles, so dynamisches Unternehmen nicht machen wollte.

Man versuchte die ehemals als zu stark empfundenen Differenzierungen der Stellen und Ämter auf dem Altar Bündelbewertungen zu opfern, was aus laufbahnrechtlichen Erwägungen eben nicht beamtenrechtskonform war.
Gruß
Grubi
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Bundesfreiwild »

Wunderbar nicht wahr? Da werden sich besonders all DIE Kollegen freuen, die man als Leistungsträger noch im Konzern gehalten hat und halten will und die auf die Beförderungen spekuliert haben.

Ich kann euch sagen aus eigener Betrachtung: Der Arbeitgeber ist sozusagen völlig überrumpelt durch das Urteil und außerdem VOLLKOMMEN ahnungslos, wie er das jetzt auf die Reihe bekommen soll.

Da T-Beurteilungs- und Beförderungssystem Compass ist damit - zumindest für die Beamten - ebenfalls auf dem Prüfstand. Worauf die DTAG aber auch aus berufenem Munde frühzeitig hingewiesen wurde. In der DTAG gibts auch Beamte, die völlig aus der Beförderungsmöglichkeit herausgenommen sind und überhaupt keine Beurteilung bekommen, selbst wenn sie eine wollten.

Ich bin jetzt echt gespannt, was der Vorstand zusammen mit dem Rechtsbereich macht, damit es mit den Beförderungen dann wenigstens nächstes Jahr funktionieren kann.
Grubi_Scheibenklar
Beiträge: 49
Registriert: 08.12.2011 16:45
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Grubi_Scheibenklar »

Beamte, die man als Leistungsträger im Konzern behalten hat wurden in der Regel per ISB oder Beurlaubung beschäftigt und fallen nicht in das Spektrum der Beamtenbeförderung. Eigentlich könnte sich dadurch die normale Beförderungssituation der restlichen Beamten bei der T verbessert haben, wenn da nicht zusätzlich die selbst geschaffenen Probleme bei der Bewirtschaftung der Stellen der Beamten gäbe. Ganz zu schweigen von den ausgeboteten Beamten, die seit Jahren bei Vivento oder der PMB Berlin NL keine Regelbeurteilung mehr erhalten haben. Skandalös, dass da der Dienstherr einfach still hält. Aber die Fürsorgepflich des Dienstherren wird schon seit mehr als 2 Jahrzehnten klein geschrieben. Man erkennt dies an der Besoldungsentwicklung und auch beim Urteil zur Sonderzahlung.
Gruß
Grubi
Grubi_Scheibenklar
Beiträge: 49
Registriert: 08.12.2011 16:45
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Grubi_Scheibenklar »

Bruddler schrieb: Das sehe ich ganz anders.

Hhm - also ich bin gespannt, wie sich die Zusammenhänge dazu erklären liessen!
- automatische Beförderung Beurlaubter? wiederspricht den nötigen Reihungen.
- kostenwirksam für T sind sowohl Angestellten- als auch Beamten-Gehälter
(nicht kostenwirksam wäre eine Beförderung eines Beurlauten im Hintergrund)
- ein bei T angestellter Beamter in Beurlaubung oder ISB ist ein aktiver Beamter

Es ist unumstritten, dass führbares, leistungswilliges Personal von den Unternehmen über die Motivation "Geld" motiviert werden. Im Prinzip wohl auch nicht völlig ungerecht, aber gerechte Systeme haben auch ihre Fehler.
Gruß
Grubi
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Bundesfreiwild »

Es gab ( es änderst sich dieses Jahr) eine Sonderbeförderungsliste für beurlaubte Beamte.
Wer in eine Beurlaubung geht, der geht - oft - auf einen höherwertigen Posten, der - laut dem NBBS-Tarif für Angestellte - ein höheres Einkommen bedeutet.
Angenommen, der Bea ist in seinem ursprüngliche Amt A8 und macht jetzt in der Beurlaubung einen Job nach T7. T7 entspricht ungefähr A11, das wäre sogar im Beamtenzirkus schon in der nächsthöheren Laufbahn.
Der Beamte kommt jetzt auf die Sonderbeförderungsliste für beurlaubte Beamte. WENN der Vorgesetzte mitspielt und dem Beamten (in Beurlaubung Angestelltenverhältnis) eine überdurchschnittliche Beurteilung schreibt, wird er auch in seinem Hintergrunds-BEamtenverhältnis (das ja nicht erlischt), auch befördert werden.
Viele gehen übehaupt NUR deswegen in die Beurlaubung, WEIL das fast die einzige Chance ist, nochmal befördert zu werden.
Die Beförderungsplanstellen werden in einem Klump vom Ministerium an die DTAG gegeben, die die Posten dann nach Gutdünken und Gießkannensystem an die einzelnen Geschäftsfelder und die Beteiligungsgesellschaften/GmbHn verteilt.
Man KANN vermuten und die Praxis zeigt es auch, dass man sich in der Zentrale erst mal gerne selbst bedient und den Rest dann weiter verteilt.
Wer dann eine Beförderung abkriegt, hängt im Wesentlichen davon ab, ob der Vorgesetzte die Glocken für einen läutet.
Natürlich gibts auch immer noch "Glücks"kinder, die tatsächlich die aller-aller-letzten in ihrer Laufbahn sind, die noch nicht befördert wurden, dann gibts auch mal eine Beförderung, trotz mieser Beurteilung oder anderer Verhinderungskriterien.

Es gab bis 2012 Beförderungslisten getrennt nach beurlaubt oder nicht, ich meine sogar für T-Systems noch eine besondere, aber die werden oder sind sogar in einer vereint, weil eigentlich der Großteil der Beamten mittlerweile in einem Pseudo-Angestelltenverhältnis beschäftigt ist.
Nach den Geschäftszahlen, die im Internet für 2011 umlaufen, sind noch knapp 50000 Beamte bei der Telekom, davon aber so ungefähr die Hälfte in einer internen Beurlaubung zu einer der GmHn.

Nachdem jetzt der gesamte Prozess von unerlaubter Bandbreitenbewertung von Bea-Posten, das neue Beurteilgungssystem selbst vor Gericht in die Knie gegangen ist, wird - bei der Telekom - der Rechtsbereich und Abteilung SBR (Soziales, BEamte und Recht) wieder eine Menge zu tun haben. Denn die haben die letzten 2-3 Jahre massiv daran gearbeitet, dass das System jetzt so besch+++en ist, wie es ist.
Man wollte Tarifangestellte und Beamte in den PNU unter einen Hut zaubern. Tja.... so einfach isses eben nicht, wie sie sich das gedacht haben.
Und - man hat wohl nicht mit soviel Gegenwehr seitens der Beamten gerechnet.

Aber... auch die lernen aus ihren Erfahrungen. Und wenn es nur noch über Klage und Verwaltungsgericht geht, dann ist es eben so.
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Bundesfreiwild »

Jedenfalls wird es der T ins Konzept passen. Die haben einen dermaßen hohen Kosteneinspardruck aufgrund des miesen Geschäftsergebnisses 2011, dass denen aber auch jede Personalkostenbremse recht sein ist, vor allem, wenn die auch noch von "oben" verordnet wurde. Wer befördert wird, kostet auch mehr. Da kommt der Beförderungsstopp gerade passend.

Ist euch eigentlich aufgefallen, dass es laut der 2011-er Zahlen nur noch rund 24000 Beamte bei der T geben soll? SO bescheisst man Aktionäre positiv. Die zählen da nur die Beamten, die NICHT in einer Beurlaubung sind, also Beamte ohne Pseudo-Angestelltenverhältnis. Die sind natürlich dennoch im Hintergrund Beamte und sofort auch wieder in der Beamtenzahl drin, wenn die Beurlaubung mal endet und nicht verlängert wird.

Mannnn, was muss das den Vorstandsakrobaten wichtig sein, den Aktionären zu vermitteln, dass die Telekom kurzfristig beamtenfrei zu sein scheint.

Davon mal abgesehen, wenn man in paar Wochen den Geschäftsbericht auf Papier gedruckt wird sehen können und in dem 1,5 cm dicken Werk mal an den richtigen Stellen sucht, werden einem die divesen Personalstandstabellen doch die Wahrheit sagen. Nur wird man keinen Aktionär mit der Nase drauf stoßen.
vossloch
Beiträge: 100
Registriert: 10.02.2012 10:36
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von vossloch »

Hallo Talker,

hat jemand Informationen über den Stand Beförderungen 2012, Meine info ist, dass sie zur Zeit an der Beamtenbewertung basteln(A12/A13 VG 10, A11 VG 9, A10 VG8, A9 VG6, A8 VG7..........), sind die Info richtig? Ist in 2012 noch mit Beförderungen zu rechnen?

Viele Grüße
vossloch
Grubi_Scheibenklar
Beiträge: 49
Registriert: 08.12.2011 16:45
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Grubi_Scheibenklar »

Die geplante Aussetzung der Beamtenbeförderung steht in der Kritik der Beamtenvertretung.

Siehe:
http://www.dpvkom.de/pdf/telekom/plakat ... ng_aus.pdf
Gruß
Grubi
vossloch
Beiträge: 100
Registriert: 10.02.2012 10:36
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von vossloch »

Liebe Grubi,

die DPVKOM stellt immer Forderungen auf, ich sehe aber noch kein Ergebnis!

Viele Grüße
vossloch
Grubi_Scheibenklar
Beiträge: 49
Registriert: 08.12.2011 16:45
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Grubi_Scheibenklar »

DPVKOM und leider auch verdi sind die Verhandlungspartner der Telekombeamten gegenüber dem Dienstherrn Telekom (Vorstand). Man darf gespannt sein, ob außer Vertröstungen zeitnah etwas bewegt werden wird. Peinlich genug ist die Geschichte mit der Beamtenbewertung (Schlüsselbewertungen über gängige Laufbahngrenzen hinweg), die nun offenbar den normalen Beförderungen im Weg steht. Wegen einer nach wie vor angespannten Finanzlage im Konzern dürfte nicht damit zu rechnen sein, dass der praktizierte Beförderungsstopp schnell aufgehoben wird. Im Gegenteil, das Management wird dankbar die verwaltungstechnischen Hürden registrieren und wenig Aufwand spendieren, um die Hindernisse aus dem Weg zu räumen.
Gruß
Grubi
vossloch
Beiträge: 100
Registriert: 10.02.2012 10:36
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von vossloch »

Nun doch!

Aktuelle Meldung: "Nach zähem Ringen mit dem Bundesministerium der Finanzen ist es gelungen, doch noch Beförderungsplanstellen für 2012 zu erhalten. Damit kann die Beförderungsrunde 2012 jetzt kurzfristig angestoßen werden. "

Viele Grüße
vossloch
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Bundesfreiwild »

Ist vielleicht eine Umschichtung der Planstellen 2012, die die DTAG nun dieses Jahr nicht mehr abruft.
Derzeit läuft bei T nämlich genau NICHTS, um zu klären, wie evtl. der Beurteilungsgang und andere Dinge korrigiert werden sollen, um wenigstens in 2013 ohne Klagen den Beförderungsdurchgang hinzubekommen.
Angefragt haben wir da schon, ob die Planstellen 2012 nach 2013 geschoben und evtl. zu den Planstellen 2013 dazu addiert werden können. Die Antwort war, dass es eigentlich nicht vorgesehen sei, nicht abgerufene Planstellen ins nächste Jahr zu transportieren. Obwohl man da keine Erfahrungswerte habe, weil sowas ja noch nie vorgekommen sei. Da hat das BMF wohl paar Euro übrig in 2012.
Es sei euch gegönnt.
vossloch
Beiträge: 100
Registriert: 10.02.2012 10:36
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von vossloch »

Hallo Beamtenfreiwild,

dies müsste auch für euch so sein, die Info kam über den KBR, frage doch mal bei der für die Beamten zuständigen Kollegin im KBR nach.

Viele Grüße
vossloch
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: In 2012 bei der Telekom keine Beförderung

Beitrag von Bundesfreiwild »

Gerade wurde für die T angekündigt, dass man es schaffen möchte, die Beförderungen 2012 zum 01.12.2012 noch durchzuziehen.