Rücksendung/Retoure

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

jdidldoöll
Beiträge: 1
Registriert: 18.08.2023 16:24
Behörde:

Rücksendung/Retoure

Beitrag von jdidldoöll »

Ich habe 4 T-Shirts aus England bestellt, welche dann aber getrennt worden sind. 2 werden mit DHL geliefert, die anderen 2 mit Hermes. Bei dem Gesamtwert handelt es sich um 111 €, bei dem Paket mit DHL handelt es sich um circa 50 €. Jetzt habe ich von DHL eine Nachricht bekommen, dass die Zollgebühren 33,42 € betragen und ich diese zu begleichen habe. (14,88 € für die Kapitalbereitstellungsprovision, der Rest ist dann die EUSt) Dabei verstehe ich unter anderem gar nicht, wie man auf 18,54€ kommt, da es ja 19 % sind.
Jetzt kam plötzlich der DHL Bote, obwohl das Paket erst für Montag angekündigt war und ich habe die Annahme verweigert. Hermes soll morgen kommen, bezüglich der Kosten davon habe ich noch nichts erhalten (Eigentlich müssten zusätzlich ja a
uch noch Kosten von Hermes dazukommen, da diese ja nicht mit DHL zusammenarbeiten und die ja ihre eigene Kapitalbereitdtellungsprovision nehmen oder?)
Jetzt ist meine Frage, wie ich weiter vorgehen soll, um die Produkte zu retournieren und die Gebühren nicht zu zahlen. Soll ich morgen das Paket von Hermes auch einfach verweigern, auch wenn der Paketbote nichts von Steuern sagt und dann das Paket ungeöffnet lassen? Oder wie sollte ich vorgehen?
Danke im Voraus.
Benutzeravatar
Aufsteiger85
Beiträge: 230
Registriert: 04.05.2023 19:25
Behörde: BDBOS
Geschlecht:

Re: Rücksendung/Retoure

Beitrag von Aufsteiger85 »

Ich würde mich an deiner Stelle an das Hauptzollamt deines Vertrauens wenden und auch mal die Google-Suche benutzen. Heißer Tipp: "zoll.de erstattung" googlen und schonmal Formular 0223 ausfüllen, sofern du das Paket haben und die Erhebung der Abgaben beanstanden willst.

Für derartige Fragen ist dieses Forum hier nämlich eher nicht gedacht - es geht hier um Beamtenrechtliches und damit zusammenhängenden Kram.