Stellenvergabe

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

N3trix
Beiträge: 1
Registriert: 26.06.2022 17:14
Behörde: Zoll
Geschlecht:

Stellenvergabe

Beitrag von N3trix »

Hallo zusammen,
Nächste Woche fangen die Laufbahnprüfungen für den GD beim Zoll an und ich weiss nicht ob ich diese bestehen will.
Folgendes Problem:
Schon bei meiner Einstellung habe ich beim mündlichen Auswahlverfahren gesagt für mich kommt nur Sachgebiet C oder E in Frage, falls man mir diese Stelle nicht zusichern möchte oder kann, muss man mich gar nicht erst einstellen weil einen Bürojob möchte ich nicht haben und auch aufgrund meiner Sprachkenntnisse: Deutsch, Rusissch, Englisch, Spanisch fließend und Französisch so ein bisschen scheint es mir auch sehr sinnvoll auch eine Stelle zu bekommen wo man eben Kontakt mit anderen Beteiligten zumeist Ausländern hat, die eben nicht alle Deutsch oder Englisch verstehen. Während der Ausbildung wurde mir eben sowohl bei C, E als auch an den Grenzzollämtern gesagt das eben Russisch sehr häufig gebraucht wird und ich wurde gebeten bei meinen Wünschen diese Stellen anzugeben.
Dies habe ich auch getan 1 SGB C 2.SGB E 3.GZA.
Nun habe ich virletzte Woche Bescheid bekommen das meine Erstverwendung im SGB B sein soll was ich eben auch Aufgrund meiner Sprachkenntnisse gar nicht verstehe. Und diese Stelle bringt mich eben zum Grübeln ob ich überhaupt bestehen will. Bei der Nachfrage bei der Ausbildungsleitung hieß es dann die Stelle kommt für mich nur in Frage weil ich den PFT noch nicht habe, da unser HZA das bestehen während des Trainings, was für mich kein Problem war, nicht wertet wie andere HZÄ sondern nur beim festen Abnahmetermin bestanden werden muss. Dieser war im Dezember und ich war den ganzen Dezember im Urlaub somit konnte ich diesen dort nicht ablegen. Beim Nachholtermin im Januar wurde ich leider krank und konnte Ihn wieder nicht ablegen. Danach habe ich 2 weitere Male bei der Ausbildungsleitung nachgefragt wegen neuen Termin, dort hieß es aber nur sei in Klärung. Bis heute hatte ich aber eben anders als vorgeschrieben nicht die Möglichkeit diesen somit abzulegen, was eben dazu führte das ich nicht auf den Wunschstellen berücksichtigt worden bin. Kann ich da irgendwie gegen vorgehen? Ich habe dies auch so nochmals an die Ausbildungsleitung geschrieben, dort antwortet man aber auch gar nicht mehr.
Simba
Beiträge: 33
Registriert: 12.10.2021 21:05
Behörde: Zoll

Re: Stellenvergabe

Beitrag von Simba »

PN
BuFiPo
Beiträge: 19
Registriert: 28.06.2023 09:09
Behörde: Zoll/FKS
Geschlecht:

Re: Stellenvergabe

Beitrag von BuFiPo »

Uuupppss- da ist das Dingens warscheinlich schon gelaufen oder "in den Brunnen jefallen"...oder der Drops schon jelutscht....

In der FKS sind nach politischen Aussagen einer Dame über 2.100 Stellen nicht besetzt ( ist schon eine Zeit her). Bei den Kontrolleinheiten sind auch über 1200 Stellen nicht besetzt - insgesamt sind es lt. Bundeshaushaltsplan Kap. 0813 über 7.500 - Tendenz "weiter zunehmende unbesetzte Stellen...
Jetzt kommt dann noch das "Bundesfinanzkriminalamt mit der FIU ( CHL sagt er braucht hier 1700 Leute - vor kurzem waren es noch 1200) - wird auch hier ein "Run" - einsetzen - weg von der "Baustellenbeschaustelle" hin zur "Geldwaschmaschinebeschaustelle".

Solltest du den Zoo jetzt von aussen betrachten.. Glück jehabt...- hier jibbet bald kein Futter mehr....

und so nebenbei - lt. Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage - warum die Frau des Bundesjustizministers Busch eine Referatsleiterstelle im BMF erhalten hat ( vorher Referentin) - wurde bekannt - es gab 14 Bewerber - so viele uuppsss... und im BMF sind die Referatleiterstellen von A15 - B3 "gebündelt" ( Thema Stellenvergabe...)

A8 und A9...nix jebündelt.. ( nur bei Spezialeinheiten bzw. bei der maritimen Verwendung geplant...).

Also - net aufjeben... die FKS braucht immer Dolmetscher....
deerhunter
Beiträge: 46
Registriert: 05.06.2023 09:34
Behörde: Bundeszollverwaltung

Re: Stellenvergabe

Beitrag von deerhunter »

Ja, so war es schon immer bei Zolls! Sprache oder andere Sachen, die man mitbringt....helfen nicht! Wenn du in B gebraucht wirst, dann wirst du nach B müssen!
Wir hatten schon Sportschützen (Olympiaauswahl) und Jäger, die sich Anfang der 90´er zur Ausbildung als Schießtrainer bewarben..."Nö, sie sind weder aus dem Osten noch eine Frau und die privaten Erlebnisse bringen nichts...wir bilden selbst aus!"


Hundesportler, die im Schutzhundebereich auf WM Niveau waren, dazu TopTrainer welche weltweit Seminare geben, wollten Zollhundetrainer werden " "Nö, wir möchten da andere haben und die privaten Erlebnisse bringen nichts...wir bilden selbst aus!"

Ähnliches in allen Bereichen...egal ob Sprache, Sport, Schießen, Hunde....wenn der Chef nicht will, dann hat man Pech! Und dann wundert man sich über Frust


PS. Es soll auch andere Dienststellen geben, habe ich in über 40 Jahren nicht gefunden
Benutzeravatar
Aufsteiger85
Beiträge: 230
Registriert: 04.05.2023 19:25
Behörde: BDBOS
Geschlecht:

Re: Stellenvergabe

Beitrag von Aufsteiger85 »

N3trix hat geschrieben: 26.06.2022 17:33 Hallo zusammen,
Nächste Woche fangen die Laufbahnprüfungen für den GD beim Zoll an und ich weiss nicht ob ich diese bestehen will.
Das würde ich mir überlegen. Bei Nichtbestehen gibt es weder Laufbahnbefähigung noch Hochschulabschluss.
N3trix hat geschrieben: 26.06.2022 17:33 Folgendes Problem:
Schon bei meiner Einstellung habe ich beim mündlichen Auswahlverfahren gesagt für mich kommt nur Sachgebiet C oder E in Frage, falls man mir diese Stelle nicht zusichern möchte oder kann, muss man mich gar nicht erst einstellen weil einen Bürojob möchte ich nicht haben und auch aufgrund meiner Sprachkenntnisse: Deutsch, Rusissch, Englisch, Spanisch fließend und Französisch so ein bisschen scheint es mir auch sehr sinnvoll auch eine Stelle zu bekommen wo man eben Kontakt mit anderen Beteiligten zumeist Ausländern hat, die eben nicht alle Deutsch oder Englisch verstehen. Während der Ausbildung wurde mir eben sowohl bei C, E als auch an den Grenzzollämtern gesagt das eben Russisch sehr häufig gebraucht wird und ich wurde gebeten bei meinen Wünschen diese Stellen anzugeben.
Man wollte dich einstellen, genau ohne diese Zusicherung (die dir wohl auch niemand gegeben haben kann). Wenn du die Stelle trotzdem antrittst, ist das deine Sache. Es zwingt dich aber auch niemand, nach der Laufbahnprüfung beim Zoll zu bleiben. Du hast die Befähigung für den gehobenen nichttechnischen Dienst. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.
N3trix hat geschrieben: 26.06.2022 17:33 Nun habe ich virletzte Woche Bescheid bekommen das meine Erstverwendung im SGB B sein soll was ich eben auch Aufgrund meiner Sprachkenntnisse gar nicht verstehe.
Ist das tatsächlich die Erstverwendung oder nur die erste Station? In meinem HZA gab es eine Menge Absolventen, die zuerst eine "vorgezogene Zweitverwendung" absolviert haben und danach wurde erst entschieden, was die Erstverwendung sein soll.
N3trix hat geschrieben: 26.06.2022 17:33 Und diese Stelle bringt mich eben zum Grübeln ob ich überhaupt bestehen will.
Würde ich mir, wie gesagt, gut überlegen. Wären sonst drei über den Jordan geworfene Jahre.
N3trix hat geschrieben: 26.06.2022 17:33 Kann ich da irgendwie gegen vorgehen? Ich habe dies auch so nochmals an die Ausbildungsleitung geschrieben, dort antwortet man aber auch gar nicht mehr.
Weil man dagegen nicht vorgehen kann. Du hast die Befähigung für den gehobenen nichttechnischen (Zoll-)Dienst und bist somit überall einsetzbar. Zum Beamtentum gehört eine uneingeschränkte Versetzbarkeit innerhalb des Hoheitsgebiets des jeweiligen Dienstherrn und eine Unterordnung unter dessen Direktionsrecht. Wenn der Dienstherr dich dort einsetzen möchte, darf er das. Insbesondere in der Probezeit, in der möglichst mehrere Verwendungen zu durchlaufen sind, wirst du da auch ganz schlechte Karten haben, auf eigene Faust zu wechseln. Mehr als Bitten und Betteln hilft da nicht.

Ich gehe davon aus, dass die Ausbildungsleitung nicht mehr antwortet, weil sie selbst überlastet ist (so wie in mehreren HZÄ, die ich kenne) und dein Anliegen nicht ohne weiteres gelöst werden kann.

Ich bedaure, dich so desillosionieren zu müssen, aber so ist die überwiegende Realität.

Empfehlen würde ich allerdings, das Studium ordnungsgemäß zu beenden, dann hast du den Abschluss in der Tasche. Ggf. kannst du damit (und mit der Laufbahnbefähigung) auch woanders hin wechseln (sogar die Polizei nimmt gelegentlich Leute vom Zoll - Bedarf schafft Eignung) oder einen Master hintenransetzen und was ganz anderes machen. Die Prüfung absichtlich nicht bestehen ist m.E. die schlechteste Lösung.
deerhunter
Beiträge: 46
Registriert: 05.06.2023 09:34
Behörde: Bundeszollverwaltung

Re: Stellenvergabe

Beitrag von deerhunter »

Stimme meinem Vorredner absolut zu
Pipapo
Beiträge: 731
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Stellenvergabe

Beitrag von Pipapo »

Der TE hat seinen Beitrag am 26.07.2022 geschrieben und sich am 01.07.2022 das letzte Mal hier angemeldet. Ich glaube nicht, dass er eure Beiträge lesen wird.
Benutzeravatar
Aufsteiger85
Beiträge: 230
Registriert: 04.05.2023 19:25
Behörde: BDBOS
Geschlecht:

Re: Stellenvergabe

Beitrag von Aufsteiger85 »

Guter Einwand Pipapo :lol:

Habe mich natürlich vom letzten Post leiten lassen...

Aber hey, vielleicht benutzt irgendwann doch mal jemand die Suchfunktion und findet diesen Thread ;)

Korrektur meins Posts: desillUsionieren schreibt man natürlich mit u. Wer sonst noch Fehler findet, darf sie behalten :D