Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Siggi09
Beiträge: 836
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Iltisschnurri hat geschrieben: 18.12.2022 09:35 Etwas verwundert war ich auch über die Aussagen meines TL ((Nichtbeamter).
Da herrschen Meinungen vor, dass Beamte mit vollen Bezügen in den ER wechseln können.
Schönen Gruß an Deinen TL. Wenn er die Lücke aus seiner Tasche dauerhaft übernimmt, gehe ich sofort ... .
Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 617
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von zeerookah »

Siggi09 hat geschrieben: 18.12.2022 11:13 Schönen Gruß an Deinen TL. Wenn er die Lücke aus seiner Tasche dauerhaft übernimmt, gehe ich sofort ... .
Waren mal 500€ Netto (sollte man verkraften können) eines Tages mußt du es eh...
(und ich habe von niemanden gehört der auf seinen Sterbebett gejammert hat "ach warum habe ich nur nicht mehr für die Telekom gearbeitet")
Inselfeeling
Beiträge: 7
Registriert: 08.11.2022 19:43
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Inselfeeling »

Hallo zusammen, was meint Ihr gibt es 2024 noch die Chance den ER zu beantragen? Oder fährt man hier volles Risiko? Ich müsste erst 6 Monate zur Telekom zurück (Febr./März 23-August 23) und könnte dann erst den ER beantragen. Kommt halt darauf an, wann die Antragsfristen wieder beginnen. Viele Grüße
Iltisschnurri
Beiträge: 202
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
also davon gehe ich schon aus, dass es 2024 noch den ER gibt.
Dieser wurde dieses Jahr schon nicht mehr so in Anspruch genommen, es wurden
bereits Fristen verlängert (ursprünglich März, dann kam im Mai nochmals ein
erweiterter Aufruf).
Baujahr 1968 gehen allerdings nächstes Jahr dann 3 Stück alleine von unserem Team
mit 18 Personen.
2024 wäre dann der Jahrgang 1969 betroffen, das dürften fast die
jüngsten Beamten sein.
Ich kenne allerdings noch 2 Frauen, Baujahr 1972, auch in unserem
Team. Das dürften dann eigentlich schon die jüngsten Beamtinnen
bei der Telekom sein.
Ob die Telekom das anvisierte Ziel von unter 10.000 Beamten in
2025 erreicht, könnte knapp werden.

Gruß
Iltisschnurri
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Inselfeeling hat geschrieben: 18.12.2022 18:12 Hallo zusammen, was meint Ihr gibt es 2024 noch die Chance den ER zu beantragen? Oder fährt man hier volles Risiko? Ich müsste erst 6 Monate zur Telekom zurück (Febr./März 23-August 23) und könnte dann erst den ER beantragen. Kommt halt darauf an, wann die Antragsfristen wieder beginnen. Viele Grüße
Moin,

ich prognostiziere für 2024 wieder ein Windhundrennen. Du brauchst 6 Monate internen Einsatz vor Ablauf der Antragsfrist. Entsprechend der letzten Jahre musst du spätestens Anfang März 2023 zurück sein. Das müsste schon längst geregelt sein. Wer die Brechstange selbst ansetzt bekommt von JOB/HR den Mittelfinger gezeigt. Wir hatten hier jemanden, den se nachdem er selbst hingeworfen hat jahrelang haben zappeln lassen. Da wartet keiner auf dich. Ich würde sagen du bist für deine Planungen spät dran sofern dein Einsatz nicht telekomseitig ausläuft. Ich hab das 1 Jahr vor dem Rückfall eingetütet, JOB wusste das schon Jahre vorher. Und bei JOB sitzen ja jetzt für 2024 dutzende von Rückläufern die keine Versetzung wollten oder konnten. Auch da wird's 2024 eng, weil JOB auch nur anteilig zum Konzern kann/will.
Ich nehme Wetten entgegen, dass es über 2024 keine Verlängerung gibt. Dafür waren die Antragszahlen für 2023 viel zu gering. Es fehlt schlichtweg das Volumen der Interessierten.
Pipapo
Beiträge: 651
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

Ich vermute, dass 2024 nur noch der Jahrgang 1969 gehen kann und sonst niemand. Denn alle bis Jahrgang 1968 hatten/haben die Möglichkeit in 2023 zu gehen.
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Pipapo hat geschrieben: 18.12.2022 19:49 Ich vermute, dass 2024 nur noch der Jahrgang 1969 gehen kann und sonst niemand. Denn alle bis Jahrgang 1968 hatten/haben die Möglichkeit in 2023 zu gehen.
Glaube ich weniger, weil wir keine 1800 Beamte Jahrgang 1969 haben. Die Antragsmöglichkeiten waren ja weitgehend konstant, auch zum Auslaufen der jeweiligen Regelungen. Maximalen Frust haben unsere gesperrten Kollegen bei Netze. Die haben mein Mitgefühl.
Und dann sind da ja noch die Worte von Scholz, man wolle regeln, das später in Rente gegangen wird. Der steht gleich wieder in der Bild wenn die Verlängerung des ER durchgewunken wird.
Pipapo
Beiträge: 651
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

Naja, in ca. 10 Monaten wissen wir, was für 2024 kommt. Vielleicht gibt es ja auch gar keinen ER, weil es sich für das Unternehmen finanziell nicht mehr lohnt. Wer weiß?
Iltisschnurri
Beiträge: 202
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
also die Aussage von Hr. Scholz kenne ich auch.
Einerseits will die Telekom aber die Beamten los haben, ist ja doppelter Aufwand bei HR.
Allerdings kenne ich natürlich auch Kollegen bei Netze, hier ist der Altersdurchschnitt schon
eher höher. Aber so schlecht soll die Arbeit bei Netze auch nicht sein, die machen mir eigentlich
einen eher zufriedenen Eindruck. Bzgl. ER kenne ich Kollegen, welche das super finden.
Andere Kollegen bereuen die Entscheidung und meinten, 55 Jahre wären einfach zu früh zum
gehen.

Gruß
Iltisschnurri
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Iltisschnurri hat geschrieben: 18.12.2022 20:36 Bzgl. ER kenne ich Kollegen, welche das super finden.
Andere Kollegen bereuen die Entscheidung und meinten, 55 Jahre wären einfach zu früh zum gehen.

Gruß
Iltisschnurri
Es sollte halt jeder zumindest 1x die Wahl haben. Ich hab se jetzt mit 57 1/2 das erste Mal weil vorher die Rahmenbedingungen verletzt waren. Ich wäre auch mit 55 gegangen. Wollte Telekom nicht. Wer extern abhängt hat halt ein Timing-Problem. Siehe die aktuellen Rückläufer zu JOB. Da werden Familien über >1 Jahr getrennt. Was soll das sein? Unsere Kollegen bei Netze können erst gar nicht. Einer meiner dortigen Bekannten hat 2 Schlaganfälle und seine 71,75% voll. Der kann als A8er keine 10,6% Abschlag gebrauchen und hangelt sich irgendwie durch. So wie früher wo man noch gefragt wurde ist es heute oftmals nicht mehr...
Siggi09
Beiträge: 836
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

AndyO hat geschrieben: 18.12.2022 20:59 So wie früher wo man noch gefragt wurde ist es heute oftmals nicht mehr...
Gedrängt ist das richtige Wort ... ;)
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Siggi09 hat geschrieben: 18.12.2022 21:08
AndyO hat geschrieben: 18.12.2022 20:59 So wie früher wo man noch gefragt wurde ist es heute oftmals nicht mehr...
Gedrängt ist das richtige Wort ... ;)
Na ja, empfindet jeder subjektiv anders. Ich kenne keinen, der nicht darauf gewartet hat. Das Angebot erreicht wohl manchmal auch den Verkehrten. Der ist dann mit einen Nein auch wieder draußen. Mit den Konsequenzen des Direktivrechts muss er dann halt ggf. leben.
Siggi09
Beiträge: 836
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

AndyO hat geschrieben: 18.12.2022 21:29 Na ja, empfindet jeder subjektiv anders. Ich kenne keinen, der nicht darauf gewartet hat. Das Angebot erreicht wohl manchmal auch den Verkehrten. Der ist dann mit einen Nein auch wieder draußen. Mit den Konsequenzen des Direktivrechts muss er dann halt ggf. leben.
Naja, es gibt eben Leute die nicht gehen können oder wollen und die hat man vor ein paar Jahren noch versucht zu "animieren". Das heißt aber nicht, dass dann gleich etwas Schlimmes passiert ist. Die haben eben normal weiter gearbeitet - und tun es heute noch. Meist gehen die mit 63 oder mit ATZ etwas früher - einen der bis 67 durchgezogen hat ist mir bewusst nicht bekannt.

Es kommt eben auch immer auf den Bereich an, wie einem geschieht.
Pipapo
Beiträge: 651
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

@käptn iglo, gerade in YAM gelesen.
Der 30.04.23 wurde freigegeben.
Lt. Timeline wirst du jetzt spätestens Ende Januar 2023 eine Mail erhalten, ob Hr BPO genehmigt hat.
Und danach erhälst du die nächste Prüfmail spätestens Ende März 2023.
JuliMond

Re: Engagierter Vorruhestand 2022 - es geht weiter

Beitrag von JuliMond »

Pipapo hat geschrieben: 19.12.2022 06:49 @käptn iglo, gerade in YAM gelesen.
Der 30.04.23 wurde freigegeben.
Lt. Timeline wirst du jetzt spätestens Ende Januar 2023 eine Mail erhalten, ob Hr BPO genehmigt hat.
Und danach erhälst du die nächste Prüfmail spätestens Ende März 2023.
Hallo,
ist schon ein alter Hut, dass der 30.04. freigegeben wurde.
Mitte Jan. 2023 wird aller Voraussicht der Mai freigegeben - dann soll der
Juni relativ schnell folgen !