Wechsel zwischen Behörden

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

lebeamter
Beiträge: 5
Registriert: 16.11.2021 16:39
Behörde:

Wechsel zwischen Behörden

Beitrag von lebeamter » 16.11.2021 16:51

Hallo zusammen,

ich bin aktuell in der Finanzverwaltung NRW als Beamter auf Lebenszeit (A11) tätig und würde nun gern zum Wirtschaftsministerium NRW wechseln. Die Zusage habe ich grundsätzlich bekommen, dass ich unbefristet in den Dienst beim Wirtschaftsministerium eingestellt werden soll.

Nur leider steht da jetzt nichts in dem Schreiben, wie es mit meinem Beamtenverhältnis weitergeht, also ob ich noch einmal eine Probezeit machen muss oder ob ich meinen Status verliere, und sie wollen von mir wissen, wann mein frühester Eintrittstermin beim Wirtschaftsministerium ist. Zudem wollen sie meine Verdienstmitteilung für die Eingruppierung wissen.

Wisst ihr, ob ich meinen Beamtenstatus dann behalte? Ich bin mir zu 99% sicher, dass es so ist wegen §25 (4) LBG NRW. Aber da steht es halt nur für andere Dienstherren. Dann muss es für den gleichen Dienstherren aber ja auch gelten.
Und das mit dem Eintrittstermin müsste ich doch dann meine jetzige Behörde in der Finanzverwaltung fragen, oder? Ich dachte, das würden die Behörden unter sich klären?

Viele Grüße

Benutzeravatar
Bruce Springsteen
Beiträge: 83
Registriert: 25.09.2014 17:18
Behörde:

Re: Wechsel zwischen Behörden

Beitrag von Bruce Springsteen » 16.11.2021 19:53

(4) Besitzen die Beamtinnen und Beamten nicht die Befähigung für die andere Laufbahn, haben sie an Maßnahmen für den Erwerb der neuen Befähigung teilzunehmen.
sagt 25 (4) .

Da muss auch nix stehen, wie es weitergeht. Du darfst als Bemater nicht schlechter gestellt gestellt werden, also wirste mit A 11 und Erfahrungsstufe so eingestellt, dass du nicht schlechter von weg kommst.

Eine Probezeit musste nicht erfüllen, da ja dein eigener Wunsch. Du kannst allerdings dich auf das Recht berufen, dass du innerhalb der ersten 6 Monate zurück kannst, wenn es dir bei deiner neuen Stelle nicht gefällt.

Die Übersendung der Eingruppierung macht nur Sinn, wenn deine Akte nicht angefordert wird.

Natürlich behälste deinen Beamtenstatus, warum auch nicht?! Außer du verzichtest auf deinen Status.

Frag mal nach, wie das mit dem Eintrittsdatum gemeint ist!?

Werbung