Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Andrea55
Beiträge: 194
Registriert: 11.04.2013 00:15
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Andrea55 »

blink182 hat geschrieben: 04.11.2022 09:09
Pipapo hat geschrieben: 04.11.2022 08:59 Reaktivierungsuntersuchungen werden von der BAnst PT veranlasst und die ist eine Behörde.
Mag sein, aber darum ging es ja jetzt gar nicht.
Sie sind aber Beamtin/Beamter und in rechtlichen Angelegenheiten ist die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation zuständig.
blink182
Beiträge: 354
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 »

Andrea55 hat geschrieben: 04.11.2022 13:57 Sie sind aber Beamtin/Beamter und in rechtlichen Angelegenheiten ist die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation zuständig.
Das ist mir doch klar. :D

Was mir nicht einleuchtet, warum hier jemand zum Amtsarzt muss?

Wenn das den Hintergrund hat, dass man Beamter ist, verstehe ich wiederum nicht, warum einige (viele?) von Betriebsärzten bzw. Gutachterpraxen untersucht werden?

Vielleicht kann mir da jemand auf die Sprünge helfen...
Gruß
blink182
Dienstunfall_L
Beiträge: 857
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Dienstunfall_L »

Herm

Dass du alles von Beginn der DDU an noch einmal einreichen musstest/solltest, ist etwas befremdlich, denn eigentlich muss es eine Akte geben. Fanden deine früheren Begutachtungen auch beim Amtsarzt (angesiedelt im Gesundheitsamt) statt? Dann müsste deine mediz. Akte dort vorliegen.

(Dazu, wo die Begutachtungen Post Telekom üblicherweise stattfinden, kann ich nichts beitragen.)
Herm
Beiträge: 423
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Herm »

Das war freiwillig..ich hatte alle Unterlagen gesammelt und mitgebracht.
Auf Nachfrage ob sie diese kopieren dürfte ..hab ich ja gesagt.
Vielleicht ein Fehler....
Vor über 40 Jahren bei der Einstellungsuntersuchung war ich mal da..
eine mediz. Akte gibt es nicht..nur das was die Bundesanstalt da
hingeschickt hat.Inhalt ?? (vom Betriebsarzt)

Bei solchen Terminen sollte man sich vorher Gedanken machen wie man auftritt
und was man sagt. Leider ist mir das erst nachher bewusst geworden.
Herm
Beiträge: 423
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Herm »

Gerade im Briefkasten vorgefunden:
Post von der Bundesanstalt:
---
Mein Gesundheitszustand reicht nicht aus für die Anforderungen eines
neuen Amtes.
Die Voraussetzungen für die Dienstunfähigkeit bestehen weiterhin.
Die Rechtsstellung als Beamter im Ruhestand besteht damit
unverändert weiter fort.
Nach derzeitiger Sach-und Rechtslage ist eine nochmalige
Überprüfung Ihrer Dienstunfähigkeit §46 Abs.1 BBG durch die
Bundesanstalt Post Telekom nicht mehr vorgesehen.

Darüber hinaus können Sie selber einen Antrag auf erneute
Berufung in das Beamtenverhältnis stellen..wenn ihre
Dienstfähigkeit wieder hergestellt ist.
Alles Gute und freundliche Grüße.
-----
In 2-3 Jahren bin ich über 60 plus..ich hoffe das war die erste und
letzte Überprüfung.Mal sehen was kommt...
Blutengel
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2022 05:30
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Blutengel »

Hallo zusammen,

zuerst einmal freue ich mich über diese Entscheidung Herm. Das hat dann aber alles in allem ein halbes Jahr gedauert, das ist ziemlich lange.

Die Untersuchung meiner Freundin ist inzwischen auch abgeschlossen. Es war aber wie vermutet nicht 08/15 oder proforma. Aber der Reihe nach.

Die Begutachtung fand ca. 30km vom Wohnort bei einem niedergelassenen Arzt statt. Der Herr war sachlich/freundlich und das Ganze dauerte mehr als 60 Minuten.

Nach einer kurzen körperlichen Untersuchung (Gewicht, Größe, Blutdruck, Reflexe usw.), stand für den Arzt der psychische Zustand im Fokus. Die mitgebrachten Atteste eines Orthopäden stießen nicht auf Interesse.

Es ging von Selbstwahrnehmung, - Einschätzung, Belastung, Umgang mit Frustration und Freude über Freizeitgestaltung, familiäre Situation, Wohnumfeld bis hin zu Ess- und Sexualverhalten! Einmal quer Beet durch das Menschsein.

Anschließend versuchte der Gutachter herauszufinden, ob und wo die Kollegin noch einsetzbar wäre. Hier wurde z. B. über Telefondienst und Homeoffice gesprochen um möglichst eine geringe Belastung zu erzeugen.

Am Ende war er jedoch der Meinung, dass die Kollegin nicht mehr einsetzbar ist.

Zwei Wochen später bekam sie dies dann auch von der Bundesanstalt schriftlich mitgeteilt. Eine Wiedervorstellung soll derzeit ausgeschlossen sein.

Jetzt bin ich gespannt, wann es bei mir soweit ist. Bei jedem größeren Brief zucke ich inzwischen zusammen.

Allen die es schon hinter sich haben wünsche ich noch eine schöne entspannte Pension.

Viele Grüße
blink182
Beiträge: 354
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 »

Herm hat geschrieben: 27.11.2022 09:58 Nach derzeitiger Sach-und Rechtslage ist eine nochmalige
Überprüfung Ihrer Dienstunfähigkeit §46 Abs.1 BBG durch die
Bundesanstalt Post Telekom nicht mehr vorgesehen.
Hey, das ist doch super...Glückwunsch. 8-)
In 2-3 Jahren bin ich über 60 plus..ich hoffe das war die erste und
letzte Überprüfung.Mal sehen was kommt...
Voraussichtlich wird da nix mehr kommen, s.o.

Sonst steht da so was wie "Eine erneute Überprüfung ist in 24 Monaten vorgesehen".
Gruß
blink182
blink182
Beiträge: 354
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 »

Blutengel hat geschrieben: 27.11.2022 11:42 Jetzt bin ich gespannt, wann es bei mir soweit ist. Bei jedem größeren Brief zucke ich inzwischen zusammen.
Es ist gar nicht gesagt, dass du überhaupt angeschrieben wirst...nicht jeder dauernd dienstunfähige Beamte muss zu Reaktivierungsuntersuchungen antreten.
Gruß
blink182
Blutengel
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2022 05:30
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Blutengel »

Dadurch, dass ich in knapp 24 Jahren noch nie zur Nach Untersuchung musste, hoffe ich tatsächlich darauf "vergessen" oder unberücksichtigt zu sein.
Kerba
Beiträge: 1
Registriert: 15.03.2023 22:19
Behörde:
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Kerba »

Hallöchen, auch ich habe dieses Reaktivierungsdingens bekommen und ich muss sagen, es beruhigt mich, all die Kommentare über all die Jahre lesen zu können. Ich bin seit 1999 DDU, war glaub ich 2001 mal zur Überprüfung, wo mein damaliger Arzt attestiert hat, dass sich mein Gesundheitszustand nicht bessern wird. Und jetzt muss ich wieder überprüft werden…🙈

Gibt es denn inzwischen neue Erkenntnisse oder Vorkommnisse bezüglich einer Reaktivierung?
Über kurze Infos wäre ich sehr dankbar 🙏
Liebe Grüße
Bertha
Beiträge: 29
Registriert: 23.07.2019 16:21
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Bertha »

Hallo Kerba hast Du auch schon einen Termin zur Untersuchung? Ähnelt ja meinem Fall.
EULE71
Beiträge: 9
Registriert: 02.06.2023 13:53
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von EULE71 »

Hallo ich bin 58 Jahre war Briefzustellerin und seit 2017 in DU wegen einer Chronisch-Entzündlichen-Darmerkrankung (Autoimmunerkrankung nicht heilbar)
Heute war meine zweite Reaktivierungsuntersuchung die erste 2020 bei einem Gutachter und die Heutige beim BAD.
Ich hatte keine neuen Befunde dabei und soll jetzt innerhalb von zwei Wochen neue beschaffen bekomme so schnell aber keinen Termin beim
GastroDoc und meine Hausärztin schreibt keinen. :evil:
Soll ich mir ein Attest ausstellen lassen vom GastroDoc und ans BAD schicken?
JOe-PTY
Beiträge: 1
Registriert: 01.10.2023 15:30
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von JOe-PTY »

Hallo! 1998 wegen dauernder Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt worden, Hirntumor, entfernt, 50% Schwerbehindert, vor 20 Tagen, nach über 25 Jahren Funkstille, mit Ü60 den Fragebogen erhalten und jetzt abgeschickt. Verstehe und begreife noch nichts richtig. Mir wurde heute erst klar das sich mein Dienstherr gewechselt hat. Vorher Telekom AG, jetzt BANST-PT. Lebe in Thailand seit 9 Jahren. Hier im Forum verstehe ich, das dass was abläuft echt ernst gemeint, real und anscheinend "normal" ist. Noch unbegreiflich für mich.
Herm
Beiträge: 423
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Herm »

Thailand..ich hoffe Du hast das auch auf den Fragebogen angegeben.
Und auch angemerkt das kurzfristig kein Gutachter- /Arzttermin möglich ist.
Ausserdem hätte ich frech gefragt ob die Reisekosten übernommen werden...
So oder so..ich glaube Du wirst im Winter nach Deutschland fliegen müssen.
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3946
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Torquemada »