Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Polizeiforum: Forum für Themen aus dem Bereich Polizei
fotoknipser
Beiträge: 28
Registriert: 13.06.2017 21:12
Behörde: is doch eigentlich wurscht...

Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Beitrag von fotoknipser » 01.02.2018 19:58

Damit es nicht allzu lang wird schildere ich mein Problem mal in Stichpunkten:

- Berliner Polizeibeamter wurde pensioniert, hatte vor Pensionierung Dienstunfall und einige daraus resultierende anerkannte Dienstunfallfolgen
- mit Pensionierung ist für ihn das Landesverwaltungsamt Berlin für Erstattungen aus diesem Dienstunfall zuständig

- Krankenhauseinweisung auf Grund einer anerkannten Dienstunfallfolge wird eingereicht mit der Bitte um Zusendung einer Kostenübernahmeerklärung
- das KH wurde vor einigen Jahren schon mal aufgesucht - gleiche Diagnose - Übernahme durch Landesverwaltungsamt erfolgt

Antwort von der Pensionsstelle des LvWA
.......wurde die Zentrale Medizinische Gutachtenstelle beim Landesamt für Gesundheit und Soziales angefragt........

Heißt doch dass ein Gutachten eingeholt werden soll. Und bedeutet für mich auch dass eine Einweisung ins Krankenhaus mit Diagnose einer rechtskräftig anerkannten Dienstunfallfolge vom Bearbeiter angezweifelt wird und ein Gutachter entscheiden soll ob ein KH Aufenthalt überhaupt notwendig ist - oder sehe ich das falsch.
Warum habe ich dann überhaupt ne Mitteilung bekommen über die Unfallfolgen wenn das LvWA die sowieso missachtet.
Ich war eigentlich der Ansicht dass die Kostenübernahmeerklärung nur ne Formsache ist.
Wenn von der Polizei eine Mitteilung vorliegt dass als Folge des Dienstunfalls die Schäden a, b, c, d anerkannt sind und dein Arzt dich wegen c ins Krankenhaus schicken will sollte das doch eigentlich total easy sein. Oder bin ich da irgendwie auf dem falschem Dampfer?

dibedupp
Beiträge: 1843
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Beitrag von dibedupp » 01.02.2018 20:45

fotoknipser hat geschrieben:
24.12.2017 15:13
Nee bei mir (BahnBeamter) .......
Bahn oder Polizei?

fotoknipser
Beiträge: 28
Registriert: 13.06.2017 21:12
Behörde: is doch eigentlich wurscht...

Re: Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Beitrag von fotoknipser » 01.02.2018 22:06

Polizei ist mein Ehepartner

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 381
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Beitrag von tiefenseer » 02.02.2018 19:24

Ich bin etwas irritiert.

Wenn Seitens des PolPräs und der Unfallfürsorge der DU allumfänglich anerkannt wurde, dann erfolgt doch keine Abrechnung von medizinischen Leistungen über das LvwA/Beihilfe sondern über die Unfallfürsorge? - oder lieg ich da falsch?

Darüber hinaus versteh ich das bockige Verhalten des LvwA nicht.

Es wird doch sicherlich auch einen Bescheid über den DU mit seinen Verletzungen/Beeinträchtigungen geben.
Letztlich entscheidet über eine medizinische Behandlung immer noch ein Arzt und nicht irgend ein Schreiberling.
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

fotoknipser
Beiträge: 28
Registriert: 13.06.2017 21:12
Behörde: is doch eigentlich wurscht...

Re: Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Beitrag von fotoknipser » 02.02.2018 21:01

Mit Pensionierung ist nicht mehr die Unfallfürsorgestelle für ihn zuständig (auch nicht für Dienstunfallfolgen und Rechnungen dazu) - sondern das LvwA (und da die sog. Pensionsstelle). Das haben wir auch nur irgendwann zufällig erfahren. Und bis wir von denen die ersten Rechnungen erstattet bekamen hat das Monate gedauert.

Die Mitarbeiterin wurde von der Chefin angewiesen diese Prüfung zu beauftragen. Und zwar mit der Maßgabe ob es unbedingt ein Krankenhausaufenthalt sein muss oder ob man das ganze nicht auch ambulant durchführen kann. (haben wir heute zumindest mal mündlich mitgeteilt bekommen).

Und ich stehe auch auf dem Standpunkt wenn der Arzt einen stationären Aufenthalt für notwendig erachtet dann kann eine Gutachterstelle nicht sagen es muss ambulant gemacht werden. Aber wir brauchen eben eine Kostenübernahmeerklärung - ohne die läuft nix. Ich gehe davon aus dass es ein Gerichtsverfahren dazu geben wird.

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 381
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Beitrag von tiefenseer » 03.02.2018 19:54

Wieder etwas dazu gelernt - danke für den Hinweis.

Ist der Krankenhausaufenthalt und die damit verbundene Behandlung eine Entscheidung, die auf eine akute Verschlechterung hinweist?
Wenn ja, ab in die Klinik und behandeln lassen.
Macht das LvwA Theater, würde ich die Leiterin mal fragen, ob Sie die Verantwortung für die Verschlechterung meines Gesundheitszustandes verantwortlich sein möchte und darüber hinaus Bekanntschaft mit der StA haben möchte?

Ein GA, der im Auftrag des LvwA tätig werden soll, ist kein verläßlicher und unparteiischer Sachverständiger.

Naja und der juristische Weg - Verwaltungsgerichte sind so etwas von überlastet, dass lange Wartezeiten im Raum stehen.
Habe aktuell auf ein Verfahren beim VG 57 (!!!) Monate warten müssen. Erst auf eine Rüge meinerseits wurden die mal tätig.
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

Baldur
Beiträge: 7
Registriert: 02.01.2018 19:10
Behörde:

Re: Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Beitrag von Baldur » 03.02.2018 22:02

Berlin - Dienstunfall - Polizeiärztlicher Dienst kann ich auch was zu schreiben.
Ich hatte im Laufe der Jahre diverse Dienstunfälle. Bekam dann immer von der Unfallstelle verniedlichende Bescheide der Unfallfolgen.
Hatte nun vor Jahren Kreuzbandriss (DU) im Knie ohne OP. Der Pol-Arzt stellt das gleiche fest wie mein behandelnde Orthopäde (Schublade) und sagt bei der Abschlussuntersuchung, irgendwann müssen sie operiert werden, warten sie nicht zu lange und melden sie sich rechtzeitig, wir machen die Unfallakte dann wieder auf, sie brauchen sich keine Gedanken wegen der Kosten machen es war ja ein DU.
Gleichzeitig schrieb der Arzt in die Akte ( wie ich allerdings erst jetzt erfuhr), alles o.k., keine Beeinträchtigungen mehr!
Jetzt musste ich kniemässig operiert werden, ging nicht mehr anders. Für den Pol- Arzt gab es natürlich keinen Zusammenhang mehr mit dem damaligen Unfall, der damalige Pol- Arzt schrieb ja in die Akte, dass alles wieder schick ist und privatisiert die Kosten der OP einfach mal, da der Schaden ja nicht im Zusammenhang mit dem Unfall stehen kann. Es wird also alles getan um Geld zu sparen.

Unabhängige
Beiträge: 4
Registriert: 18.04.2018 18:09
Behörde: Polizeipräsident*in in Berlin

Re: Polizei Berlin KH-Aufenthalt Dienstunfall Prüfung

Beitrag von Unabhängige » 18.04.2018 18:15

Hallo,

wärst Du so nett, mal Kontakt zu uns aufzunehmen?

Bitte per PN an den Kollegen, danke ! Mod


Beste Grüße

Jörn

Werbung