Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.
Antworten
Mr. Pingel
Beiträge: 63
Registriert: 25.06.2013 15:33
Behörde:

Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Mr. Pingel » 23.12.2015 13:41

Hallo,

ich will mich mal so richtig ausjammern hier, weil ich zu dieser ganzen jämmerlichen Schei.sse, die jedes Mal im Dezember läuft, eigentlich nur eine Meinung habe:



Ich hasse Weihnachten!


Dieses ganze Getue geht mir dermaßen aufn Piss, dass ich mich regelrecht vor Weihnachten ekel! Alle Leute rennen wie wild rum in den Geschäften auf der Suche nach Geschenken und dabei wird gedrängelt, geschubst, geschoben, geflucht, geboxt usw. Man stellt sich an endlos lange Kassenschlangen an und muss unter Umständen noch den penetranten Schweißgeruch der 250Kg-Ballerina vor einem in der Schlange ertragen.
Die üblichen Supermärkte sind Tage vor Heiligabend schon fast nicht mehr betretbar, alle knallen sich den Einkaufswagen so voll, dass man meint, es wäre Krieg und es gibt die nächsten fünf Monate nichts mehr zu essen!
Überhaupt, die Suche nach Geschenken, was soll das? Man kauft irgend einen Mist, verschenkt das Zeug und bekommt wieder irgend einen Mist zurück. Meist hat man Pech und muss auch noch Freude heucheln zu Klamotten, die vom Kaufhof-Grabbeltisch stammen oder zu billiger Unterhaltungselektronik, die aus klapprigem Kunststoff ist, aber irgendwelchen Hochglanzlack imitiert und nur bis zum Ende der Gewährleistung hält. Alles eine reine, gespielte Geldvernichtung ohne Sinn und Nutzen. Und dass dann auch noch alle Leute denken, man würde aus reiner Liebe schenken, glaubt doch wohl selbst keiner!

Dann muss man noch los und soll einen Weihnachtsbaum kaufen. Da steht man nun inmitten vieler anderer Familien und soll sich freuen ob der Suche nach einem krüppeligen Baum. Den muss man dann umständlich auf oder ins Auto wuchten, zerkratzt sich vielleicht noch den lack und wenn man Pech hat, kriegen die Sitze auch noch einen schönen Batzen Baumharz ab, weil ,du mal wieder nicht an die Baudecke gedacht hast´! Ja klar!
Das Schlimmste dabei kommt aber noch - die 500 Lichter, die ,,Mann" dann schön in der Krücke verteilen darf. Natürlich hat man da als Mann nicht einen Piep am Baumschmuck mitzureden, aber alles wieder abschmücken nach zwei Wochen...das darf ,,Mann"!

Was auch sehr schlimm ist, ist dieser gesellschaftliche Zwang, dass man jetzt gefälligst bis nach Silvester fröhlich zu sein hat, alle lieben soll und ,,in Ruhe und Besinnlichkeit die Feiertage mit der Familie zu verbringen" hat!
Ich bin auf der Arbeit sehr ungehalten mit einer Kollegin, weil sie zu dämlich ist, Rechnungen zu buchen trotz 25 Jahren Dienst...da kommt doch eine andere Kollegin und meint, wir sollen nicht streiten, es sei doch Weihnachten!?
Halllooooo? Was hat das damit zu tun??? Soll ich vielleicht warten bis Januar, um dann zu sagen: ,,Du, tut mir leid, ich wollte Dir nichts sagen vor 5 Wochen, weil ja alles so schön friedlich. besinnlich und weihnachtlich war, aber Deine Buchungen, die Du seit jahren machst, sind für die Tonne!"

Und überhaupt ist dieses ganze heuchlerische Zusammensein mit der Familie doch alles ein einziger Stress. Alle besuchen sich, alle beschenken sich, man tut so, als freue man sich, weil ,,alle an einem Tisch" sitzen, aber im Grunde sind doch die meisten Leute froh, wenn alle von der Sippe wieder fahren. Danach zieht man wieder übereinander her, so wie man es vorher tat oder es wird sich echauffiert über die knauserigen Verwandten!

Und das Weihnachten wieder besonders schön ist, wenn man Kinder hat, kann ich nun auch überhaupt nicht sagen. Die Kids wollen Geschenke, da führt kein Weg dran vorbei. Gut, man kann heute schön zu Hause bestellen und das mache ich auch immer schon ab Juli, um dem Stress vorzubeugen. Trotzdem muss man sich Gedanken machen, was man kauft. Muss ja altersgerecht sein und möglichst soll es auch benutzt werden, Toll, super einfach, wenn man ne Tochter hat, die mit nichts spielt, das meine ich ernst. OK, da kann man nichts ändern!
Klar bekommen die Kids glänzende Augen an Weihnachten,. aber mich berührt das fast NULL. Ich höre schon die Streitereien der Kids, wer mehr bekommen hat oder das bessere Geschenk. Ich atme immer auf, wenn der 27. ist, dann hat man schon fast alles überstanden, die Hälfte des Spielzeugs ist schon ob der miesen Qualität heutzutage kaputt und ich reiße schon die Beleuchtung überall von den Fenstern und vom Haus ab. Und mittlerweile habe ich sogar meine Frau soweit überzeugt, das wir den furztrockenen, nadelnden Baum nicht mehr bis Mitte Januar stehen haben, sondern nur noch ne knappe Woche. Schade um die 50 €, die der Baum gekostet hat, schade eigentlich um alle Bäume, die mich in den nächsten dreißig, vierzig Jahren Tausende € kosten werden!

Dann kommt Silvester, was ich noch überstehen muss und an dem man sich völlig unglaubwürdige Glückwünsche zum neuen Jahr anhören darf, die immer und ewig gleich unbedeutend sind und von Leuten kommen, die man sich sonst lieber in einem Säurefass wünscht. Umgekehrt ist es wahrscheinlich genauso, aber nee: ,,Frohes neues Jahr" oder ,,Prost Neujahr" kommt trotzdem von denen!!!
Im Fernsehen kommen immer die gleichen, unbedeutenden Sendungen und Tipps, wie man am Neujahrsmorgen am besten den Kater bekämpft...schön Rührei, Fisch, O-saft und all die vielen tollen Tipps, die jedes Jahr in den gleichen miesen Sendungen auf den gleichen miesen Sendern flimmern. Komischerweise kommen solche Tipps nur an Silvester...als ob die Leute nur Kater an Neujahr hätten...gesoffen wird doch ständig und überall!? Da schmeißt man ne Ibu ein hinterher und weiter geht's.

Eine völlig verblödete und idiotische Sitte, dieses dämliche Feiern und Auf-Knopfdruck-Fröhlich-Sein, nur weil nach 12 wieder 1 kommt, was für ein Schwachsinn.
Und die größten Hirnis muss man sich dann auch noch antun, das sind die Leute mit irgendwelchen Vorsätzen! So nach dem Motto: ,,Ab 0.00 Uhr höre ich auf mit Rauchen" oder ,, im neuen Jahr nehme ich 124 Kg ab"! Was soll das? Da wird gerade gesoffen, bis alle aussehen wie Zombies, aber solche Vorsätze machen für den 1. Januar! Warum nicht am 13.04. oder am 07.08 anfangen, abzunehmen? Was ist an diesem Tag so besonders, dass man sich genau dann diese nicht durchführbaren Vorsätze vornimmt?
Da würde ich am liebsten diesen Leuten mit nem 10 Kilo-Hammer in die Fr.esse donnern!

Wie steht ihr zu Weihnachten oder Silvester? Heuchlerei, Abzocke und absoluter, aufgesetzter Schwachmaten-Ranz mit viel Stress, Kindergeplärre, welches man am Besten abschaffen sollte oder tolle, familienfreundliche Feiertage???
Gibt es hier noch mehr Weihnachts-Hasser?

In diesem Sinne!
Ich wünsche mal nix...
Treffen sich zwei Jäger...beide tot!

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Baumschubser » 23.12.2015 14:09

Ich sehe es nicht ganz so radikal, aber die überschwenglichen Neujahrswünsche bis kurz vor Ostern nerven einfach nur. :lol: Ansonsten ist Weihnachten, na ja, die freienTage sind nett, obwohl ich meist an mindestens 2 davon immer arbeiten muss. Und das Generve fing jetzt schon an, weil irgendwer die Termine fürs Weihnachtsessen versaubeutelt hat. Das war dann natürlich wieder ganz schlimm, weil ich am 26. nicht um 13 Uhr bereits da bin, sondern wegen Arbeit erst ne halbe bis dreiviertel Stunde später kommen kann. Ich hab zu meiner Frau schon gesagt (die ebenfalls arbeiten ist und sowieso nicht dabei ist), noch ein Wort und die können ganz alleine fressen gehen. Auf Nerv hab ich nach nem Arbeitstag keinen Bock, das brauch ich einfach nicht. Was Geschenke angeht, sowas kauft man, wenn es benötigt wird, Weihnachten auf Druck zu so einem Termin was kaufen ist in meinen Augen Schwachsinn.

Andrea55
Beiträge: 89
Registriert: 11.04.2013 00:15
Behörde:

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Andrea55 » 23.12.2015 14:15

Hallo Mr. Pingel,
du hast meinen Tag erhellt ! Ich habe mich schlapp gelacht !

Mir geht es ebenso. Glücklicherweise brauche ich auf niemanden Rücksicht nehmen und so ist meine Wohnung bar jeden Weihnachtsgedöns. Wenn ich einen Tannenbaum sehen will guck ich in die Geschäfte. Gut, jetzt ist der Andrang größer, da geh ich nicht mehr rein, sondern guck von Außen. Letztens habe ich noch einen sehr schönen beim Zahnarzt gesehen. Da brauch ich dann keinen eigenen anschleppen. Mich lässt Weihnachten völlig kalt. Aus Rücksicht auf die Gefühle der Anderen habe ich aber Weihnachtskarten geschrieben und auch welche bekommen. Ab der Wohnungseingangstür ist aber weihnachtsfreie Zone, da bin ich streng.

Mit Silvester geht's mir genau wie dir. Ich versteh den ganzen Quark nicht. Wenn ich trinken will, kann ich das besser zuhause. Ich vertrag nämlich nichts und muss mich sofort hinlegen. Was soll ich in unbequemen Klamotten und Schuhen auf einer Silvesterparty ? Ich weiß es nicht.

Überhaupt, die ganzen öden Sprüche zu Weihnachten und Silvester.... Manchmal würde ich den Leuten gerne entgegnen:
Meint ihr das wirklich ? Nun gut, um des lieben Frieden willens mache ich mit.

So Long
Andrea

Mr. Pingel
Beiträge: 63
Registriert: 25.06.2013 15:33
Behörde:

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Mr. Pingel » 23.12.2015 14:30

Andrea55 hat geschrieben:Überhaupt, die ganzen öden Sprüche zu Weihnachten und Silvester.... Manchmal würde ich den Leuten gerne entgegnen:
Meint ihr das wirklich ? Nun gut, um des lieben Frieden willens mache ich mit.
Genau so was frage ich die Leute immer, die sind dann wie vor den Kopf gestoßen, insbesondere die, die mich nicht so gut kennen. Wer mich kennt, weiß aber, dass ich sehr direkt bin! Kann auch manchmal hinderlich sein, aber um des Friedens Willen mache ich seltenst irgendwas wie die Herde!
Treffen sich zwei Jäger...beide tot!

Andrea55
Beiträge: 89
Registriert: 11.04.2013 00:15
Behörde:

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Andrea55 » 23.12.2015 14:57

Da bin ich nicht so mutig wie du.

Mr. Pingel
Beiträge: 63
Registriert: 25.06.2013 15:33
Behörde:

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Mr. Pingel » 23.12.2015 15:05

Andrea55 hat geschrieben:Da bin ich nicht so mutig wie du.
Naja, deswegen schrieb ich ja auch:
Kann auch manchmal hinderlich sein...
Also, es ist nicht so, dass das alles immer keine Konsequenzen hat...aber so bin ich nunmal...lieber ein Löwe vor dem Abgrund als ein Esel vor dem Karren!
Treffen sich zwei Jäger...beide tot!

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 331
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Hauseltr » 23.12.2015 16:47

Lieber Mr. Pingel! Du bist in Bezug auf Weihnachten aber sehr pingelich! :lol:

Was du mit vielen Worten umschrieben hast, umschreibe ich mal so:

Mir gehen die ganzen christlichen Feste aber sowas von am Ars.. vorbei, da kannst du dir nicht vorstellen. :roll:

Genauso so wie Silvester und Neujahr. Blödsinnige Feierei und Knallerei, in meinen Augen!

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 331
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Hauseltr » 23.12.2015 16:47

Sorry, doppelter Eintrag!

Ina123
Beiträge: 224
Registriert: 19.02.2011 12:53
Behörde:

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Ina123 » 23.12.2015 19:17

Nun, ich bin bekennender Weihnachtsfan.
Allerdings habe ich schon sehr früh erkannt,
das das ganze hin und her Geschenke nur einem Zweck dient:
die Kassen einiger zu füllen, das Weihnachtsgeld, welches es ja früher noch gab,
wieder dem Wirtschaftskreislauf zurückzuführen.
Warum nicht einfach mal ohne staatlichen oder kirchlich verordneten Feiertag
seinen Liebsten eine Freude machen?
Warum die Tante, den Onkel, die Oma, den Opa oder die Eltern
einfach so einladen, oder sie besuchen?
Wer das nur zu Weihnachten macht, sollte seine Motivation überprüfen.
Darüber lohnt es sich, vielleicht mal nachzudenken.
Friedvolle Feiertage wünsche ich.

Sylvester ist mir so was von schnurzegal. Wir versuchen um 23.oo Uhr im Bett zu sein und zu schlafen, dafür haben wir mehr vom nächsten Tag!!

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Weihnachten - das Fest der Freude...oder???

Beitrag von Mikesch » 28.12.2015 12:55

Mr. Pingel hat geschrieben:Ich hasse Weihnachten!
Ich auch! :D
U made my day :wink:
Lustig geschrieben...

Allerdings hatte ich schon mit 20 meine jetzige Lebenseinstellung gefunden und bis heute konsequent durchgezogen. Ich lebe nur einmal und das ziemlich kurz. Ich tue nur das, was ich möchte und lasse mich nicht fremdsteuern.
Im Beruf lässt es ich halt nicht verhindern, muss ja Brötchen verdienen, aber im Privaten kriegt mich niemand zu etwas, was mir gegen den Strich geht. Nur haben die Wenigsten die Eier in der Hose, dies auch in ihrem sozialen Umfeld durchzusetzen, weil es dann oft viel Druck gibt.

So auch mit Weihnachten...
Das Heidenfest ging mir schon immer auf den Sack, also hab ich mir das schon frühzeitig abgewöhnt. MEINE freien Tage und ich mache, was ICH möchte.
Junge, war da was los mit meinen Eltern ;-)
Manch eine "Freundin" ist auch abgehauen. Ist ja nicht so, dass ich ner Freundin das Weihnachten abgewöhnen wollte, konnte sie ja, aber ohne MICH. Wenn ihr das dann wichtiger war, bitte schön, Frauen gibts genug.

Irgendwann hatte sich dann alle dran gewöhnt und mich in Ruhe gelassen, bis heute. Wünschen mir Fremde schöne Weihnachten, entgegne ich mit einem Lächeln, dass ich kein Jule-Fest feier und wünsche angenehmen Stress :)

Wie gesagt, es hat jeder in seiner Hand und wenn einer jammert, sage ich nur kurz selber schuld, musste ja nicht...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung