Beihilfesatz rückwirkend ändern lassen - Bremen

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten ...
Antworten
BremerStiefmama
Beiträge: 1
Registriert: 05.09.2016 12:20
Behörde: Bremen Senatorin für Bildung und Wissescnahft

Beihilfesatz rückwirkend ändern lassen - Bremen

Beitrag von BremerStiefmama » 05.09.2016 12:27

Hallo zusammen!

Ich bin über die Bremer Beihilfe eig. zu 50% beihilfeberechtigt. Durch Heirat (August 2015) und den Umzug meines Stiefsohnes in unsere Wohnung bin ich laut Familienkassenabteilung der Bremer Performa berechtigt für den Familienzuschlag für meinen Stiefsohn.
Dieses habe ich im September 2015 beantragt, ab November 2015 tauchte er daraufhin als Freibetrag bei mir auf den Abrechnungen auf. Ich bin daraufhin von den 55% Beihilfe (50% Single + 5% 1.Kind) ausgegangen und habe meiner Privatversicherung gemeldet mich um 5% zu reduzieren.

Sprich: Ich bin seit Nov 2015 zu 45% privat und mutmaßlich 55% beihilfeversichert.
Nun kam in der ersten Abrechnung seitdem von der Beihilfe die Info 50%. Anscheinend sei der Antrag nicht eingegangen, bearbeitet oder abgelehnt (Post habe ich nicht bekommen).

Problem nun: Ich bin hochschwanger und erwarte jeden Tag die Geburt (Krankenhausrechnungen etc. mehrere tausend Euronen, bei 5% Unterversicherung kein Spaß!) und habe den Antrag heute nachgereicht zur Familienkasse. Er kann es dort auch rückwirkend einstellen sodass ich mehr Bezüge erhalte rückwirkend.

Inwiefern kann/darf/lässt sich jetzt bei der Beihilfestelle auch eine rückwirkende Veränderung des Bemessungssatzes erwirken? Heute am 5. des Monats brauche ich die für den 1. des Monats, um die Geburtskosten abzusichern die in diesem Monat stattfinden wird.
Habe ich darauf ein Anrecht nach diesem Fehler im Hause Performa? Wenn sie den Antrag damals bearbeitet hätten dann hätte ich ja zumindest eine Absage/Rückmeldung bekommen müssen oder?

Nun bin ich doch sehr verunsichert...

dibedupp
Beiträge: 1472
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Beihilfesatz rückwirkend ändern lassen - Bremen

Beitrag von dibedupp » 05.09.2016 14:05

Hast du denn einen Antrag bei der Beihilfe auf Änderung gestellt. Familienkasse ist meines Wissen nicht gleich Beihilfestelle. Zumindest ist das bei uns so. Aus meiner Sicht kein Fehler im Hause Performa.
Ib die Beihilfe rückwirkend den Satz ändert, weiß ich nicht.

Frank Reich
Beiträge: 27
Registriert: 29.08.2015 13:37
Behörde:

Re: Beihilfesatz rückwirkend ändern lassen - Bremen

Beitrag von Frank Reich » 05.09.2016 16:30

Da die Beihilfe vom Familienstand (Personenzahl) abhängt und diese wierum nur durch die Verwaltung nach eigener Prüfung der Voraussetzungen bestätigt werden kann, vermute ich den Fehler zunächst mal hier. Wenn schon Arbeit ausgelagert wird, dann muss auch kontrolliert werden.
Schau doch mal, ob es dazu nicht Verwaltungsvorschriften/Handlungsanweisungen gibt, wie bei Änderungen zu verfahren ist.

Du solltest daher zuerst bei der Personalstelle nachfragen, ob die Änderung weitergegeben wurde. Falls ja, dann ist es Fehler der Performa; falls nein, dann interner Fehler.
Da aber die Voraussetzungen vorlagen, würde ich darauf hinweisen und deren Anwendung ab Tag X reklamieren, um dies auch zukünftig schwarz auf weiss zu haben.
es grüsst Frank Reich
_________________

Schuld ist ein moralischer Aspekt; Recht ein finanzieller (HKH)

dibedupp
Beiträge: 1472
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Beihilfesatz rückwirkend ändern lassen - Bremen

Beitrag von dibedupp » 05.09.2016 16:55

Ich habe mal auf der Seite von Performa nachgeschaut. Auf dem Beihilfeantrag gibt man unter den Punkten 3-5 Änderungen in den Familienverhältnissen an. Hast du das bei deinem letzten Antrag getan?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung