Vorzeitiges Beenden des Studiums

Polizeiforum: Forum für Themen aus dem Bereich Polizei

Moderator: Moderatoren

Lulu93
Beiträge: 2
Registriert: 03.04.2014 18:46
Behörde:

Vorzeitiges Beenden des Studiums

Beitrag von Lulu93 » 03.04.2014 18:52

Hallo liebes Forum,
ein guter Freund von mir möchte sein Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen vorzeitig beenden.
Dass eventuelle Rückzahlungsansprüche geltend gemacht werden weiß er, was ihn aber interessiert ist, ob, und wenn ja, wie lange die Kündigungsfrist besteht.
Oder wird man, wenn man seinen Austrittswillen bekannt gibt, sofort aus dem Anwärter-Verhältnis entlassen?

Ich freue mich stellvertretend über schnelle und hilfreiche Antworten!

Gruß

Steinbock
Beiträge: 916
Registriert: 20.05.2012 11:50
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Vorzeitiges Beenden des Studiums

Beitrag von Steinbock » 03.04.2014 19:45

Lulu93 hat geschrieben:Hallo liebes Forum,
ein guter Freund von mir möchte sein Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen vorzeitig beenden.
Dass eventuelle Rückzahlungsansprüche geltend gemacht werden weiß er, was ihn aber interessiert ist, ob, und wenn ja, wie lange die Kündigungsfrist besteht.
Oder wird man, wenn man seinen Austrittswillen bekannt gibt, sofort aus dem Anwärter-Verhältnis entlassen?
Ich freue mich stellvertretend über schnelle und hilfreiche Antworten!
Gruß
Dann hat dein Freund wohl nicht so richtig aufgepasst als das Beamtenrecht durchgenommen wurde.

Zeig ihm diesen Link - http://www.besoldung-niedersachsen.de/n ... mtengesetz
Dann kann er mal ein bissel büffeln.

Gruß vom Steinbock

Lulu93
Beiträge: 2
Registriert: 03.04.2014 18:46
Behörde:

Re: Vorzeitiges Beenden des Studiums

Beitrag von Lulu93 » 03.04.2014 21:25

Ich habe eigenverantwortlich mal herein geschaut und den §38 Niedersächsisches Beamtengesetz "Entlassung auf Antrag" herausgestellt.
In diesem heißt es unter anderem :
"Der Beamte kann jederzeit seine Entlassung verlangen. Das Verlangen muss dem Dienstvorgesetzten schriftlich erklärt werden.

(...)Die Entlassung ist für den beantragten Zeitpunkt auszusprechen; sie kann so lange hinausgeschoben werden, bis der Beamte seine Amtsgeschäfte ordnungsgemäß erledigt hat, jedoch längstens für drei Monate."

Ich schließe daraus, dass er die Entlassung in Form einer schriftlichen Erklärung beantragen kann und der Dienstherr sich eine eine maximale Frist von 3 Monaten, ihn aus dem Beamtenverhältnis zu entfernen, vorbehält.

Kann die Schlussfolgerung abschließend bestätigt werden?
Gruß

DerHagn
Beiträge: 330
Registriert: 10.04.2010 21:11
Behörde:

Re: Vorzeitiges Beenden des Studiums

Beitrag von DerHagn » 04.04.2014 10:42

Tagchen,

ich find es immer wieder amüsant, wenn Fragen für "gute Freunde" gestellt werden.

Normalerweise lernt man solche Dinge im Fach Beamtenrecht. Zur Not sollte man darauf kommen selbst nen Blick in die einschlägigen Gesetze zu werfen ;)

Grüße

KH

Werbung