Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Polizeiforum: Forum für Themen aus dem Bereich Polizei

Moderator: Moderatoren

rausundweg
Beiträge: 2
Registriert: 21.05.2013 00:14
Behörde:

Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Beitrag von rausundweg » 21.05.2013 00:23

Hallo Forum,
habe leider ein riesen Problem und ein paar Fragen.

Folgender Fall:
Polizeibeamter machen einen ziemlich großen Scheiß und wird deshalb aus dem Beamtenverhältnis entfernt.

Soweit ich mich informieren konnte, wird er gesetzlich auf Basis seines Bruttolohnes (Arbeitnehmer- + Arbeitgeberanteil) in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Ok, soweit so gut. Jetzt ist es aber so, dass der Beamte über 35 Jahre Schichtdienst geleistet hat und auf Grund dieser körperlich doch extremen Belastung bereits mit 60 Jahren in Pension hätte gehen können/dürfen.

Wie sieht es denn nun aus, wenn er nachversichert wird? Wird hier noch Rücksicht auf den Schichtdienst genommen und ihm steht ab 60 eine Rente zu oder wird sozusagen einfach alles gelöscht was ihm vor der Tat zustand?

Danke für eure Hilfe.

Steinbock
Beiträge: 916
Registriert: 20.05.2012 11:50
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Beitrag von Steinbock » 22.05.2013 10:34

Hallo,

dieser EX-Beamte sollte sich einmal auf nachfolgender Internetseite einlesen:

http://www.deutsche-rentenversicherung. ... _node.html

Gruß vom Steinbock

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 415
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Beitrag von Hauseltr » 23.05.2013 16:48

http://www.rechtsanwaltdrpalm.de/beamte2.htm

Soweit mir bekannt ist, nennt man das: absolute Arschkarte gezogen!

Vom Rentenalter her und auch von der Höhe der Altersbezüge!

rausundweg
Beiträge: 2
Registriert: 21.05.2013 00:14
Behörde:

Re: Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Beitrag von rausundweg » 24.05.2013 17:20

Danke für die Hilfe.

Also Strafe muss zwar sein, aber das Tragische ist einfach der Rattenschwanz in Form der Entlassung aus dem Beamtenverhältnisses!

Frauenpower
Beiträge: 26
Registriert: 12.12.2012 12:15
Behörde:

Re: Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Beitrag von Frauenpower » 27.05.2013 12:21

Absolute Arschkarte hört sich gut an !
:)

egyptwoman
Beiträge: 680
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Beitrag von egyptwoman » 29.05.2013 17:24

rausundweg hat geschrieben:Danke für die Hilfe.

Also Strafe muss zwar sein, aber das Tragische ist einfach der Rattenschwanz in Form der Entlassung aus dem Beamtenverhältnisses!
Hat man aber schon in der Ausbildung beigebracht bekommen welche Folgen das hat wenn der Beamte nen "scheiß" baut und daraufhin aus dem Beamtenstatus entlassen wird. Kann man nur sagen: echt Pech gehabt und mit den Folgen muss man halt dann leben.

egyptwoman

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Beitrag von Bundesfreiwild » 05.07.2013 13:37

Hab grad mal überlegt.
Wenn man aus dem Dienst entlassen wird, bevor man das Rentenalter erreicht hat, muss man sich als jetzt Erwerbsloser wohl beim Arbeitsamt melden (wenn das dann zuständig ist, weil man ja nie Arbeitslosenversicherung bezahlt hat). Im Zweifelsfall Jobcenter Hartz IV? Von irgendwas muss man ja leben.

Habe grad den Fall im Bekanntenkreis:
WENN man länger ohne Beschäftigung ist, wird das Jobcenter zum 63. Lebensjahr den Abgang in die Rente fordern (mit Ablauf des 63. Lebensjahres).
Dazu müssen natürlich auch einige Rentenbedingungen erfüllt sein (Beitragszahlungen in den letzten 8 von 10 Jahren und einiges andere mehr).

Ich würde raten, sich mit einem Fachmann in Rentenversicherungsfragen zusammenzusetzen und alle Fragen zu klären, die mit einem derartigen Ausnahmefall zusammenhängen.

Guruji
Beiträge: 21
Registriert: 05.12.2013 10:45
Behörde:

Re: Entfernung aus dem Beamtenverhältnis - Wann in Rente?

Beitrag von Guruji » 10.12.2013 22:12

evtl. geht noch das:

Krank sein - Burn out !
Zu einem Psychologen und dann eine dementsprechende KUR und vom Arzt dann einen Antrag auf Schwerbehinderung einreichen.
Am besten für ca. 70 € dem VdK beitreten und dort mit ärztlicher Unterstützung die 50 % Schwerbehinderung holen (Psychisch ist ein guter Weg !!)

Dann kann man mit 63 in die Rente. Oder auch wenn es durchgeht nach 45 Berufsjahren !!

Werbung