BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo Grubi,

ich kann natürlich auch wegen jeder Angelegenheit klaren - wäre doch einfach - aber den Gefallen mache ich der
Telekom nicht...wenn ich meine klagen zu müssen, dann mache ich das - ob es jetzt ein BEM ist, eine amtsangemessene
Beschäftigung, Urlaub, Besoldung usw. - damit habe ich dann kein Problem.

Aber es ist schon sehr befremdend, wenn die Telekom sagt, wenn es dir nicht passt, dann kannst du ja klagen...
Das sagt schon einiges über die Stellung der Telekom - und nicht umsonst ist die Mitarbeiter-Zufriedenheit auf dem
gleichen Level wie bei der Bahn...

Wenn man sich mal überlegt, dass es bis zu 7 mal aufwendiger ist, einen unzufriedenen Mitarbeiter wieder zu einem
zufriedenen MA zu bringen als den zufriedenen MA zu behalten, dann kann man sich ausrechnen, wie viel es kostet,
diesen unzufriedenen MA wieder für sich zu gewinnen...
Und die unzufriedenen MA schreien nicht alle Hallooooo - die machen Ihre Arbeit und die ist mit einem Minimal-Ziel
schon erreicht - nicht mehr und nicht weniger...

Zufriedene und motivierte MA leisten um ein vielfaches mehr - aber die Telekom schiebt lieber die erfahrenen MA zur
Abstellgleis VCS und kann diese dann kurz bis mittelfristig entsorgen...
Und dann erhalten diese entsorgten MA bei den privaten Unternehmen (Teldas) noch eine Mail, dass die Telekom erfahrene MA
sucht und diese sollen dann im Bekannten- und Verwandtenkreis gesucht werden...s. Stern-Ausgabe...

Leider hat sich da einer mit dem Mailverteiler vertan - kann ja mal passieren - der Fehler war ja nur der falsche Verteiler,
nicht die Vorgehensweise, erst die erfahrenen MA rauszuwerfen und dann junge und auch noch erfahrene bei diesen zu
suchen...

Traurig aber wahr !
Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Beitrag von Rechtlerin »

ich kann nur jedem raten, gegen eine Verweigerung eines BEM erst einmal einen Widerspruch einzulegen und sich dann die Begründung der evtl. Ablehnung des Widerspruchs anzusehen und zu prüfen.

Es gibt Fälle, bei denen die Telekom sich einfach stur stellt und sagt, wir haben Ihnen doch gesagt dass ein BEM aus denGründen XY nicht zu Stande kommt - sollte es keine gesetzlichen Gründe geben, die gegen einen Widerspruch sprechen, einfach ein Beratungsgespräch beim RA einholen und ggf. klagen - natürlich nur wenn man wirklich ein BEM möchte.

Eins ist klar. Die Telekom will ein BEM unter allen Umständen vermeiden, weil dies unnötig viel Aufwand bedeutet. Und bei den "Problemfällen" bei Vivento der bei der PBM NL, will die Telekom nicht einen Cent investieren und diese auch nicht bei der Rückkehr unterstützen.
Denkt euch mal was auf einmal wäre, wenn das BEM-Team zu den Entschluss käme, dass bei der Muttergesellschaft eine Prüfung auf freie Stellen erfolgen muss und wenn man dann auf einmal wieder zur Mutter zurück kommen würde - das geht ja gar nicht, aus dem Blickwinkel der Telekom.

Es war einmal so schön bei der Telekom - vor vielen vielen Jahren - hinten am Horizonz - da war doch was
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hat denn jemand schon Erfahrungen mit einer Verweigerung von einem BEM oder der st. WE gehabt?

Mir geht es vor allen Dingen um Kollegen/innen von der Vivento der PBM NL Berlin, die beschäftigungslos zu Hause
sitzen bzw. krank sind, und denen das BEM bzw. st. WE verweigert wird...

Es kann doch nicht sein, dass eine gesetzliche Regelung rechtswidrig nicht eingehalten wird - hat denn jemand schon
mal erfolgreich gegen diese Vorgehensweise der Telekom geklagt?
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo Mitsumo,

du streust hier mal wieder wissenlich falsche Informationen - Anspruch auf ein BEM hat jeder, der die Krankentage von 42 Tagen erreicht hat.
Egal ob mit Arbeitsplatz oder ohne - egal ob beschäftigt oder aktuell Beschäftigungslos - wobei der Beamte rechtlich gesehen ja gar nicht
beschäftigungslos bzw. ohne amtsangemessene Beschäftigung sein darf...

Für dich zum Mitschreiben:
Wenn kein Arbeitsplatz vorhanden ist, dann muss der Arbeitgeber im gesamten Unternehmen nach einer Beschäftigung suchen...wenn z. B.
ein Gabelstaplerfahrer nicht mehr fahren kann, dann muss der Arbeitgeber im Lager oder Büro nach einer Tätigkeit suchen...

Wenn du schon mit der Ansicht deiner Rechtslage hier Verwirrung stiften willst, dann mach es nicht so offensichtlich...einfach neben dem Gesetz
die GBV-BEM lesen - dann bist auch die auf einer Höhe mit der aktuellen Rechtslage.

Ich kann dich aber mal gerne aufklären:
Der Gesetzestext stimmt so, wie du ihn angeben hast...aber es gibt nicht nur die Arbeitsplatzsicherung sondern eine Beschäftigungssicherung.
Nach § 84 SGB 9 UND GBV BEM der Deutschen Telekom, steht die Beschäftigungssicherung (nach § 1 der GBV BEM ist die Beschäftigungssicherung
das übergeordnete Ziel des BEM) im Vordergrund - also muss notfalls in der gesamten Niederlassung oder sogar im gesamten Unternehmen nach
einem möglichen Arbeitsplatz bzw. nach einer Beschäftigung gesucht werden.

Nicht nur nach dieser GBV sondern auch nach der allgemein gültigen Rechtssprechung, die z. B. Kündigungen für unwirksam erklärt, wenn kein
BEM oder wenn nicht im gesamten Unternehmen nach einem Beschäftigung gesucht wurde...

Im Umkehrschluss heißt das nach deiner Meinung, wenn ein Arbeitsplatz wegfällt und der Mitarbeiter fordert ein BEM, dann braucht der AG kein
BEM durchzuführen, weil halt der alte Arbeitsplatz nicht mehr vorhanden ist - da kann ich nur sagen, falsch gedacht und vorsätzlich falsch die
Kollegen/innen informiert.

Wenn man jetzt auf die Idee käme, dass du vom Personalbereich der T wärst, dann würde ich sagen, schäm dich einfach nur...
Grubi_Scheibenklar
Beiträge: 49
Registriert: 08.12.2011 16:45
Behörde:

Re: BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Beitrag von Grubi_Scheibenklar »

Zitate aus externen Quellen spiegelnn nicht die eigene fachliche Meinung wieder.

http://www.dvfr.de/fileadmin/download/S ... elheim.pdf
............................................................................
Ergänzt sei ein Zitat der TAZ, das verdeutlicht, dass das BEM (Betriebliche Eingliederungsmanagement) wohl auch im Konzern praktiziert wird:

http://www.taz.de/!90481/
Zuletzt geändert von Grubi_Scheibenklar am 20.11.2012 10:50, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß
Grubi
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Beitrag von Kater-Mikesch »

Vielen Dank für die Werbeveranstaltung der Deutschen Telekom...

Mach mal eine Umfrage in den Callcentern der VCS, und frag mal nach, ob die erkrankten Mitarbeiter in ruhige Abteilungen versetzt werden - dann auch noch in den
Rechnungsbereich - das ist doch einfach lachhaft - warum soll ein Callcenter-Mitarbeiter im Rechnungsbereich die Tätigkeit wieder aufnehmen um dann wieder im
Call-Center zu landen...das hört sich auch nicht besser an, wenn dass ein BR-Vorsitzender das sagt...

Fakt ist, dass die Telekom gerade die nach Krankheit zurück kehrenden Mitarbeiter bewußt wieder ins CallCenter abschiebt, damit sie wieder krank werden und dann
in die DUU geschickt werden...

Warum gibt es denn so viele Beschwerden, dass die Telekom sich nicht an Gutachten hält, die die CallCenter-Tätigkeiten ausschließen und auch Wegezeiten, die auf
eine Stunde begrenzt sind, mit ca. 2-3 Stunden ausgewählt sind..

wenn die Telekom keine Arbeitsplätze findet, wer dann???

Also das mit dem CallCenter und der anschließenden ruhigen Abteilung wie Rechnungsbereich ist doch albern und lachhaft...das Beispiel würde ich mal sehen...

Es gibt MA, die warten seit Monaten auf ein BEM - nichts geschieht, ausser dass denen Zuweisungen zur VCS angedroht werden - das ist die Realität mein lieber
Grubi - halt dich einfach zurück und oute dich einfach...
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Beitrag von Kater-Mikesch »

Nochmals ein Einwurf:
Es reicht nicht aus, wenn eine st. WE angezeigt ist - das muss ganz klar gesagt werden...

Wenn man einen Stufenplan mit ausschließenden Tätigkeiten und die Telekom genehmigt bzw. erkennt diesen an,
dann hat das eine ganz andere Auswirkung auf eine Zuweisung...
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1962
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: BEM und stufenweise Wiedereingliederung

Beitrag von Mikesch »

So, jetzt lasse ich mal den MOD raus hängen...

Den letzten Faden samt der OT-Postings u.A. auch mit persönlichen Anfeindungen und Drohungen habe ich gelöscht.

Bitte, so geht das NICHT!

Da sich die Thread-Starterin mittlerweile selber nicht mehr beteiligt:

== CLOSED ==

Beschwerden bitte an den Admin!
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de