Bundeswehr: Erfahrungsberichte zu ROA SaZ2, Zeitlicher Ablauf im Truppendienst und an OSH

Bundeswehrforum: Forum für Themen rund um die Bundeswehr und deren Beamten und Soldaten.

Moderator: Moderatoren

GregorWeidner
Beiträge: 2
Registriert: 23.01.2024 19:35
Behörde:
Geschlecht:

Bundeswehr: Erfahrungsberichte zu ROA SaZ2, Zeitlicher Ablauf im Truppendienst und an OSH

Beitrag von GregorWeidner »

Sehr geehrte Community, werte Soldatinnen und Soldaten,

ich möchte mich gern in diesem Rahmen zum Thema SaZ2 – ROA (speziell im Heer) informieren und hoffe auf einige Erfahrungsberichte von Kameraden, die in den letzten Jahren diesen Weg in den Streitkräften gegangen sind. Existierende Forenbeiträge zum Thema ROA (auch beim BW-Forum) sind schon etwas älter und es soll sich ja auch einiges im Ablauf geändert haben.

Ich habe mich als ROA im Rahmen des Soldat auf Zeit für 2 Jahre zur Einstellung in diesem Jahr beworben. Da ich in einem Beamtenverhältnis stehe, kommt für mich der SAZ3 leider nicht in Frage (§ 16a Arbeitsplatzschutzgesetz). Mich interessiert besonders die Truppengattung der Panzerpioniere.

Nun habe ich zum Ablauf der zweijährigen Dienstzeit nur sehr grobe Vorstellungen. Ich vermute in etwa folgenden Ablauf:

Normale 3 Monate GA, dann im Anschluss ein paar Monate Spezialausbildung in der Stammeinheit bzw. an den jeweiligen Truppenschulen (Ingolstadt, Munster, Hammelburg etc.) und dann irgendwann Offizierslehrgänge (1 und 2?) an der OSH in Dresden, im Wechsel mit Truppenpraktika. Schließlich eine Entlassung als Fähnrich?

Welche Erfahrungen haben Sie/ihr gemacht? Insbesondere würde es mich interessieren, wie sich die zeitlichen Anteile an der OSH und in der Stammeinheit verhalten.

Ich danke schon vorab für die hilfreichen Antworten und allen Männern und Frauen in der Truppe für Ihren Dienst, den ich sehr schätze!

Grüße Gregor
Martin2006
Beiträge: 39
Registriert: 03.05.2018 22:16
Behörde: ehem.Bund
Geschlecht:

Re: Bundeswehr: Erfahrungsberichte zu ROA SaZ2, Zeitlicher Ablauf im Truppendienst und an OSH

Beitrag von Martin2006 »

Hallo Gregor!

Ob und inwieweit konkreter Bedarf innerhalb der Truppengattung der Pioniere besteht (die PzPi sind ein Teil davon), kann Dir ausschließlich das BAPersBw beantworten. Aufgrund der aktuell noch vorhandenen handvollen Anzahl der PzPiBtl ist die Auswahl des festzulegenden Stammtruppenteils - begrenzt.
Der Besuch der PiSchule in Ingolstadt als Truppenschule kann man bei Zuordnung zu den PzPi als gesetzt voraussetzen. Von einem Lehrgang bei der PzTrS und OSH ist ebenfalls auszugehen. Heutzutage erfolgt die konkreten Ausbilldung nach entsprechend abzuleistenden Modulen ( s. beigefügten Link)
https://www.bundeswehr.de/de/organisati ... ier-273654

Bei Bestehen des Offizierlehrgangs erfolgt regelmäßig nach 21 Monaten Dienstzeit die Ernennung zum Fähnrich. Nach Ableistung einer Wehrübung nach 36 Monaten zum Leutnant d.R. Eine Ausbildung zum Reserveoffizier zieht regelmäßig eine entsprechende Beorderung nach sich.

Bezüglich des konkreten zeitlichen Ausbildungsablaufs und des konkreten Bedarfs innerhalb der jeweiligen Truppengattungen kannst Du bereits vor dem Auswahlverfahren entsprechende Informationen beim BAPersBw erfragen.
Gruß
Martin
GregorWeidner
Beiträge: 2
Registriert: 23.01.2024 19:35
Behörde:
Geschlecht:

Re: Bundeswehr: Erfahrungsberichte zu ROA SaZ2, Zeitlicher Ablauf im Truppendienst und an OSH

Beitrag von GregorWeidner »

Hallo Martin, vielen Dank für deine Nachricht.

Der von dir geteilte Link bezieht sich meiner Kenntnis nach auf den Reserveoffizier außerhalb des Wehrdienstes. Da geht man mehr oder weniger Wochenweise auf die Lehrgänge und ist nie Soldat auf Zeit sondern immer beorderter Reservist. In meinem Fall wäre es ja tatsächlich im Rahmen eines SAZ 2 Dienstverhältnis. Daher noch mal konkret gefragt, wie die Erfahrungen in diesem Dienstverhältnis sind: Kann man sagen 50:50 OSH und Truppendienst in der Stammeinheit, oder ist es so, dass man nur für wenige Wochen an die OSH geschickt wird? Gibt es eigene ROA-Offizierslehrgänge oder darf man gemeinsam mit den Berufsoffizieranwärtern dienen?

Die Karrierefeldwebel und auch die Einplanungsoffiziere konnten mir das auch nicht genau sagen, da die nur aus ihrer eigenen regulären Offiziersausbildung referieren konnten, bzw. das Modell vor einigen Jahren neu organisiert wurde.

Herzliche Grüße und vielen Dank für die Antwort!
Martin2006
Beiträge: 39
Registriert: 03.05.2018 22:16
Behörde: ehem.Bund
Geschlecht:

Re: Bundeswehr: Erfahrungsberichte zu ROA SaZ2, Zeitlicher Ablauf im Truppendienst und an OSH

Beitrag von Martin2006 »

Ich finde es peinlich, dass man Dir keine konkrete Planung geben kann. Anhand des Lehrgangskataloges an Schulen der Streitkräfte müssten diese erkennen, welche Lehrgänge (von welcher Dauer) Du als ROA i.W. in welcher Abfolge absolvieren musst. Schließlich muss ja auch von Deinem zuständigen PersFw/Offz ein konkreter "Werdegang" skizziert werden unter Berücksichtigung Deiner Verwendung.
Da fällt mir nix mehr ein... :shock: