Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 482
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beitrag von tiefenseer »

In meinem Bekanntenkreis ist ein Zoll-Beamter bei der Überlegung einen Pflegegrad zu beantragen.
Wohin muss diese Person sich wenden?

Würde mich über hilfreichte Infos freuen.
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.
Pipapo
Beiträge: 707
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beitrag von Pipapo »

Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 482
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beitrag von tiefenseer »

Pipapo...Danke für bereits Bekanntes...
Dort gibt es keinen Hinweis wohin sich ein Zoll-(Bundes)beamter mit Beihilfeanteil zu wenden hat.

Ich freue mich über hilfreichere Hinweise/(eigene)Erfahrungen/Anregungen
Wäre auch dankbar über Hinweise, worauf bei der Beantragung zu achten ist.
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.
Micha0815
Beiträge: 21
Registriert: 01.11.2022 15:40
Behörde: Pensionär zuletzt BAMF davor DTAG
Geschlecht:

Steht doch da:

Beitrag von Micha0815 »

Privat Versicherte stellen einen Antrag bei ihrem privaten Versicherungsunternehmen. Die Begutachtung erfolgt dort durch Gutachterinnen oder Gutachter des medizinischen Dienstes der privaten Pflege-Pflichtversicherung Medicproof.

Die Beihilfe erkennt den durch die private Pflegeversicherung festgestellten Pflegegrad an.

Haben wir bei meiner Schwiegermutter so durchgeführt.
Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 482
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Steht doch da:

Beitrag von tiefenseer »

Micha0815 hat geschrieben: 08.11.2023 20:07 Privat Versicherte stellen einen Antrag bei ihrem privaten Versicherungsunternehmen. Die Begutachtung erfolgt dort durch Gutachterinnen oder Gutachter des medizinischen Dienstes der privaten Pflege-Pflichtversicherung Medicproof.

Die Beihilfe erkennt den durch die private Pflegeversicherung festgestellten Pflegegrad an.

Haben wir bei meiner Schwiegermutter so durchgeführt.
Bitte um ein genaues Zitat aus dem beannten Link wohin sich ein Antragsteller mit Beihilfe wenden soll?

Ich habe nicht geschrieben PRIVATVERSICHERTER!!!

Ist deine Schwiegermutter beim Zoll tätig gewesen?

Die Regelung für Privat-Versicherte sind mir bereits bekannt. Leider weiß ich aber nicht wie es sich mit dem Anteil der Beihilfe verhält....
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.
Micha0815
Beiträge: 21
Registriert: 01.11.2022 15:40
Behörde: Pensionär zuletzt BAMF davor DTAG
Geschlecht:

siehe hier:

Beitrag von Micha0815 »

Vom BVA:
Wie erfolgt die Einstufung in einen Pflegegrad?
Für versicherte Personen der privaten oder sozialen Pflegeversicherung hat die Versicherung die
Pflegebedürftigkeit und den Pflegegrad feststellen zu lassen. Die Prüfung erfolgt

» im Bereich der privaten Pflegeversicherung durch ein vom Verband der privaten Krankenversicherung geregeltes Gutachterverfahren (MEDICPROOF)
.
Die Begutachtung durch die Pflegeversicherung ist auch für die Beihilfestelle maßgebend.


https://www.bva.bund.de/SharedDocs/Down ... nFile&v=15
Pipapo
Beiträge: 707
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beitrag von Pipapo »

Auch ein freiwillig gesetzlich versicherte Beamte mit Beihilfeanspruch muss seinen Antrag bei der Pflegekasse, die bei seiner Krankenkasse angesiedelt ist, stellen.
Pipapo
Beiträge: 707
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beitrag von Pipapo »

Ozymandias
Beiträge: 114
Registriert: 04.11.2019 17:21
Behörde:

Re: Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beitrag von Ozymandias »

tiefenseer hat geschrieben: 08.11.2023 20:00 Pipapo...Danke für bereits Bekanntes...
Dort gibt es keinen Hinweis wohin sich ein Zoll-(Bundes)beamter mit Beihilfeanteil zu wenden hat.

Ich freue mich über hilfreichere Hinweise/(eigene)Erfahrungen/Anregungen
Wäre auch dankbar über Hinweise, worauf bei der Beantragung zu achten ist.
Tiefenseer wie immer besonders freundlich. Immer pampig, weiß alles und aber auch gleichzeitig nichts.

Richtige Antwort wird dann auch zunächst ignoriert. Die PKV ist zuständig war die richtige Antwort.
Dienstunfall_L
Beiträge: 857
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beitrag von Dienstunfall_L »

Hallo tiefenseer, ist die Person freiwillig gesetzlich versichert oder privat? Die Info ist entscheidend. Habe ich sie überlesen?
Dass die PKV zuständig ist (wie der vorige Beitrag es aussagt), trifft für freiwillig gesetzlich Versicherte nicht zu.
Bei der Begutachtung ist hilfreich, wenn die betroffene Person nichts „herunter spielt“ und wenn eine weitere Person anwesend ist, die Aussagen der betroffenen Person ergänzen könnte.
Benutzeravatar
tiefenseer
Beiträge: 482
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Antrag auf Pflegegrad - wer zuständig?

Beitrag von tiefenseer »

Mein Dank gilt Pipapo und Micha0815 - für die ergänzenden Hinweise.

Dienstunfall - die Person ist privat mit Beihilfeanteil (30/70) versichert.

Vor meiner Anfrage hier hatten wir bereits recherchiert, dass eine medizinische Begutachtung Voraussetzung für die Einstufung der Pflege erforderlich ist. Nur war nicht klar, inwieweit die Beihilfe hier mit "ins Boot" geholt werden muss.

Natürlich hätte sich die Person auch an die eigene Versicherung wenden können. Doch sie scheut davor. Aus Angst mehr "Preis geben zu müssen" als erforderlich ist.
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.