Stationäre psychosomatische Kliniken_Fragen zur Kostenübernahme Beihilfe und Private Krankenkasse

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

Allium
Beiträge: 239
Registriert: 02.11.2020 12:18
Behörde:

Re: Stationäre psychosomatische Kliniken_Fragen zur Kostenübernahme Beihilfe und Private Krankenkasse

Beitrag von Allium »

ich kann dir raten, vergiss Privatkliniken. Lass dich am besten dort behandeln, wo viele Gesellschaftsschichten behandelt werden, denn dort sind erfahrene Fachärzte und versierte Therapeuten zu finden. Du hast dann Austausch mit anderen gleichgesinnten Patienten, die auch mitten im Leben stehen und auch Ängste um ihren Arbeitsplatz ect haben, man lernt voneinander in Gruppentherapien und bei den Anwendungen.
ich war 5 Wochen in einer Klinik der DRV Bund, psychosomatische Reha mit Einzelzimmer und es hat mein Leben sehr positiv verändert.
Die Beihilfe hat 70 Prozent bezahlt, ich habe auch einen vorher Abschlag beantragt, es hat gut geklappt.
Der Tagessatz betrug 170 Euro. Die PKV zahlt bei mir aufgrund meines Vertrages 47 Euro pro Tag dazu, aber das bekommt man erst nach Beendigung der Maßnahme, wenn man die Rechnung dort einreicht. Ich hatte auch PKV und Beihilfe vorher über die Klinik informiert, Vertrag dort eingereicht und meine Ärzte haben ein Attest für die Notwendigkeit ausgestellt. Akut einweisen lassen kannst du dich von jedem Arzt, z.B. wenn du suizidal bist oder es dir körperlich/seelisch so schlecht geht, dass du sofort in ein Krankenhaus (Psychiatrie) musst. das ist ärztliche Entscheidung, diese Kosten müssen dir bezahlt werden.
Dies ist dann aber eher eine Akutbehandlung und eben keine Psychosomatische Reha. So wie du schreibst, würde ich dir eine stationäre psychosomatische Reha empfehlen. Die Wartezeit wird ein paar Wochen oder Monate betragen. In dieser Zeit kannst du alle Formalitäten mit der Beihilfe und PKV abklären.
Die Reha-Klinik wird von dir wohl dann eine Vorauszahlung wollen, da würde ich zur Not auch einen Kredit aufnehmen oder halt mal Dispo ausschöpfen. Manche Dienstherren übernehmen die Restkosten, welche weder von PKV noch Beihilfe bezahlt werden.
Dafür muss aber der AA die Notwendigkeit der psychosomatischen Reha erst bestätigen. Wenn deine PKV sich also komplett sperrt, hast du noch diese Option.
https://www.deutsche-rentenversicherung ... ional.html