Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
hier noch etwas zur ATZ. In meinem früheren Ressort haben meine Kollegen
die ATZ sehr gerne angenommen. Diese Kollegn haben den zeitlichen Horizont
beim ATZ gesehen, die Anrechnung von 90% für die Pension ist auch nicht so
schlecht.
Das mit den Besoldungstabellen stimmt so, also die Telekombeamten bekommen
halt kein Weihnachtsgeld, also 5% weniger. Ich bin aber z. Zt. in einer 36h-Woche,
arbeite also 12% weniger. Und nehme, wenn möglich, Freitag nie frei, da kann man
es recht gut aushalten.
Bei der Telekom gab's aber vorletztes Jahr 500€ Corona-Bonus, letztes Jahr 500€ vom
Bund und nochmals das Aktienprogramm für aktive Telekomerer, bei dem man 1.000€
bezahlte und für 1.500€ Telekom-aktien bekommen hat, also wieder 500€ "Bonus".
Aber so ganz genau kann man ds nie genau berechnen.
Ich persönlich kann es z. Zt. recht gut im HomeOffice aushalten und ohne große Veränderungen
möchte ich eigentlich diesen Zustand noch lange wahren. Mein Chef und ich leben halt so
nebeneinander her, nach dem Motto: "Tust Du mir nix, tu ich Dir nix".
Also ich entwickle jedenfalls keinerleiAktivitäten, in den ER oder ATZ zu gehen. Da müßte der Druck
noch erheblich steigen.

Gruß
Iltisschnurri
AndyO
Beiträge: 1189
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von AndyO »

Iltisschnurri hat geschrieben: 04.02.2022 05:15 Also ich entwickle jedenfalls keinerlei Aktivitäten, in den ER oder ATZ zu gehen. Da müßte der Druck
noch erheblich steigen.

Gruß
Iltisschnurri
Ändert nix daran, dass der ER völlig überlaufen ist. Bei der letzten Runde gut 1000 Beantragungen in 3 Tage. ATZ wird angeboten wie sauer Brot. Wenn ich das im VERGLEICH rechne: 83% minus ~2% wegen konfessionslos minus ~6% Korrektur Beschäftigungsbündnis komme ich irgendwo bei 75% raus. Da ist die Differenz zu den 71,75% Vollpension nicht mehr üppig. Unsere Fernmeldehandwerker habe mit 56 ihre Pension voll. BF genauso. Der gehobene Dienst mit ~60. Was nützen bei Vollpension +6% Pensionsanspruch mit ATZ? Mit 63 kannst ungekürzt über DDU raus. Dazu noch ein Jahr Vorlauf und wir sind bei 62. ATZ ist was für Quereinsteiger, Teilzeitbeschäftigte oder diejenigen, die die Arbeit nicht lassen können. Und bei den Quereinsteiger kann ja auch noch der Rentenanspruch zum Schafott geführt werden. ATZ geht ja nur mit Vollzeit. Um es passend zu machen sollte man bei Antritt (also mit 67-8=59) maximal 58% erdiente Ansprüche haben, bei bestehendem Rentenanspruch auch weniger.
Siggi09
Beiträge: 845
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Siggi09 »

Meines Wissens beziehen sich die 83% vom Netto in der ATZ im Fall von Teilzeit auf die Teilzeitbezüge und nicht auf die Vollzeitbezüge. Will man die Vollzeitbezüge als Grundlage für seine ATZ, muss man min. 2 Jahre vor der ATZ wieder in Vollzeit gearbeitet haben. Sollte man auch bedenken.
Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus an Alle,
also das war vor 15 Jahren, als diese Kollegen die ATZ beantragt haben.
Das war für mich damals noch kein Thema.
Aber die waren eigerntlich alle sehr zufrieden mit der ATZ-Lösung.
Und da wurde immer von 83% vom Netto gesprochen.

Gruß
Iltisschnurri
sepp01
Beiträge: 65
Registriert: 08.08.2012 18:31
Behörde:

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von sepp01 »

Hallo Zusammen,
mal meine Gedanken zur Altersteilzeit:
Altersteilzeit ist normal für den mittleren Dienst uninteressant. Es mag wenige Ausnahmen (z.B. Scheidung mit Versorgungsausgleich, spät Einsteiger) geben. Ich bin mit 55 in den ER gegangen und habe 68% Pensionsanspruch. Macht bei mir netto ca. 77% im Vergleich zum letzten Netto. Ist deshalb so hoch, da als Berechnungsgrundlage ja die Bundestabelle herangezogen wird und die Steuern niedriger sind. Hätte ich Altersteilzeit gemacht, hätte ich netto ca. 100€ mehr im Monat (83% -Soli- Kirchensteuer - Nachversteuerung). Wenn man jetzt noch Fahrkasten rechnet, geht man praktisch für fast nichts in die Arbeit oder man bezahlt sogar noch drauf.
Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 656
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von zeerookah »

sepp01 hat geschrieben: 06.02.2022 11:11 (83% -Soli - Nachversteuerung). Wenn man jetzt noch Fahrkasten rechnet, geht man praktisch für fast nichts in die Arbeit oder man bezahlt sogar noch drauf.
So habe ich das damals auch gesehen. Und man hätte mich noch jahrelang 7 tage die Woche mit Schichtdienst traktiert.
(und in den nächsten 1,5 Jahren waren auch meine ganzen alten Kollegen weg und man hätte schön doof da gesessen)
Telemichi
Beiträge: 177
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Telemichi »

Fahrkosten hast du in der aktiven Phase, in der passiven Phase hast du keine Fahrkosten mehr.
sepp01
Beiträge: 65
Registriert: 08.08.2012 18:31
Behörde:

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von sepp01 »

Telemichi hat geschrieben: 06.02.2022 18:51 Fahrkosten hast du in der aktiven Phase, in der passiven Phase hast du keine Fahrkosten mehr.
Es soll auch Menschen geben die 10 Jahre die Arbeitszeit auf 50% reduzieren. Das habe ich mir das auch überlegt, da ich einfach weniger arbeiten wollte.
Aber auch 5 Jahre Vollzeit für lau ist kein gutes Geschäft.
Grüße
Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
Brandneu:
Aktuelles Sonderprogramm ER Geburtsdatum von 05/67 bis 12/67.

Gruß
Iltisschnurri
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3952
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Torquemada »

Iltisschnurri hat geschrieben: 07.02.2022 10:12 Servus,
Brandneu:
Aktuelles Sonderprogramm ER Geburtsdatum von 05/67 bis 12/67.

Gruß
Iltisschnurri
Gehört hier nicht rein.....mod
Iltisschnurri
Beiträge: 208
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
naja, TL hat gleich die Anfrage gekoppelt mit Anfrage 1.000 Stunden,
evtl. bei Feuerwehr, da ich hier aktiv bin.

Gruß
Schnurri
alvinandthechipm.
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2019 08:49
Behörde: PNU
Geschlecht:

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von alvinandthechipm. »

Servus,

bin gerade bei der Tafel in Weinstadt engagiert, allerdings nicht als "reiner" BufDi sondern über die 1000 Stunden.
Arbeite dafür zwei Vormittage pro Woche. Und wir suchen noch DRINGEND Verstärkung. Büro oder Fahrdienst oder Lebensmittel sortieren und herrichten. Demnächst startet noch eine ex-Telekomikerin als Bufdi, weiß allerdings nicht ob für 12 oder 18 Monate, da wir nicht jeden Tag geöffnet haben. Interessenten z.B. aus dem Großraum Stuttgart oder Rems-Murr-Kreis können sich auf der homepage tafel-weinstadt.de informieren. Ansprechpartner stehen dort auch drauf.

Mir gefällt es im großen und ganzen, aber klar gibt es auch stressige Tage; ist halt "engagierter Ruhestand" und nicht die Strandliege.

Grüße an alle zukünftigen ER´ler
Cavy
Beiträge: 5
Registriert: 22.07.2023 08:59
Behörde: Banst, Telekom
Wohnort: Bingen am Rhein
Geschlecht:

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Cavy »

Wenn man Interesse an Tieren hat kann man bei gemeinnützigen Tierschutz/heimen anfragen. Die brauchen manchmal z.B. Fahrdienste für kranke Tiere, Helfer für Füttern und Putzen oder Reparaturen, Beschäftigung von Tieren (ausgehen, an Menschen gewöhnen). Ich hatte meine 1000 Stunden da schnell voll. Man muss nur genau prüfen, ob der Verein auch wirklich gemeinnützig ist und die entsprechenden Freistellungen hat. Private Tierhilfen und Co. kommen nicht in Frage.
AndyO
Beiträge: 1189
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von AndyO »

Siggi09
Beiträge: 845
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Erfahrungen mit Ableistung Sozialstunden

Beitrag von Siggi09 »

Muss man dafür parallel auch bei ProTin Mitglied sein?