Wohnsitz Thailand

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Beardman
Beiträge: 8
Registriert: 17.12.2022 11:55
Behörde:
Geschlecht:

Wohnsitz Thailand

Beitrag von Beardman »

Hallo, ich wohne seit 2 Jahren in Thailand, seit August offiziell mit Meldeadresse usw. Ich erhalte ein Pension von der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation. Jetzt habe ich eine Frage bzw. mehrere.

1. Muss ich die Pension in DE versteuern obwohl DE und Thailand ein Doppelbesteuerungsabkommen haben? Ich habe irgendwo mal gelesen, dass Pensionäre der ehemaligen Telekom IMMER in DE versteuert werden, egal wo sie gemeldet sind.

2. Wenn ich meine Pension in DE versteuern muss, muss ich doch auch dieses Schreiben 45 ausfüllen ( Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2023 .... ) sowie eine Lebensbescheinigung. Die Lebensbescheinigung ist kein Problem aber dieses Schreiben 45 ist ein Kraus. Oben auf dem Schreiben steht, dass man mit Lohnsteuerklasse 1 das ganze bei Elster direkt online machen kann. Dort bin ich ja schon gemeldet, finde aber im Account auch nix.

Kann da jemand helfen ?

Vielen Dank !!!!
Käptn iglo
Beiträge: 131
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Käptn iglo »

Hallo, ich kann zur Beantwortung der eigentlichen Frage leider keinen Beitrag leisten. Mich würde jedoch interessieren, wie es sich in Thailand als (vermutlich) Deutscher so leben lässt. Mit ganzer Familie oder alleine?

Gruß Käptn iglo
Beardman
Beiträge: 8
Registriert: 17.12.2022 11:55
Behörde:
Geschlecht:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Beardman »

Ich bin geschieden, habe 3 Kinder in Deutschland und lebe allein in Thailand. Das Leben ist einfach ein Traum. Bestes Wetter 365 Tage, gesundes Essen, billig, Meer und tolle Menschen. Beste Entscheidung ever ! Ab 50 bekommst du ein Rentner Visa und darfst dort wohnen. Haus direkt am Meer auf eine Insel zahle ich 270 Euro inkl. Wasser und Strom. LG !!
Herm
Beiträge: 475
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Herm »

Such mal im Netz nach " Elster Forum " und stell da deine Fragen.
Da sind die " Vollprofis " die arbeiten z.B. auch beim Finanzamt.

Viel Spaß weiterhin in Thailand..und bleib dort
Hier wirst Du nur abgezockt und das wird nächstes Jahr noch
schlimmer.
Käptn iglo
Beiträge: 131
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Käptn iglo »

Danke für die Antwort. Klingt ganz gut und schlüssig, was für ein Leben in Thailand spricht. Ich hatte - auch vom Hören-Sagen immer den Eindruck, dass da viele, vorallem ältere, Männer wegen der "freizügigen" Mädchen leben.
77Benutzer77
Beiträge: 12
Registriert: 03.12.2022 23:06
Behörde:
Geschlecht:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von 77Benutzer77 »

Hey Beardman,

Für Pensionen und Betriebsrenten liegt das Besteuerungsrecht meist im Quellenstaat (da, woher das Einkommen stammt - hier Deutschland).

Ich weiß nicht ganz genau wofür dieses Schreiben 45 sein soll. Bin aber auch der Meinung, dass du das nicht benötigst?
Du kannst unter "Formulare und Leistungen" ---> "Auskunft zur elektronischen Lohnsteuerkarte (ELStAM) deine Lohnsteuerkarte elektronisch einsehen.
Da steht halt deine steuerklasse, Arbeitgeber etc. drauf.
Willst du deine Steuerklasse wechseln, kannst du dies unter "Alle Formulare" ---> "Lohnsteuer Arbeitnehmer" ---> "Antrag auf Steuerklassenwechsel" bzw. "Antrag auf Lohnsteuerermäßigung" tun.
Wüsste aber nicht welche Steuerklasse du außer 1 erhalten solltest. Ich denke das Formular was du suchst ist veraltet und findet keine Anwendung mehr, da ELStAM eingeführt wurde.

Wenn du bereits einen Elster Zugang hast, kannst du mit dem Abrufcode, den du per Post mit dem Aktivierungs-Code erhalten hast, deine Pensionseinkünfte und Versicherungsbeiträge ganz automatisch in deine Steuererklärung einpflegen.
Hierzu wählst du den entsprechenden Vordruck für die Einkommensteuererklärung und klickst dich durch bis "Bescheinigung einfüllen" erscheint.
Dann wählst du diese Option und gibst den Abrufcode ein.
Anschließend sollten dir verschiedene Spalten angezeigt werden (Arbeitgeber, Versicherungsträger bei Privatversicherten, Stammdaten und ggfs. andere elektronisch übermittelten Daten).
Wenn du auf "anzeigen" hinter den jeweiligen spalten drückst, kannst du sogar die Details wie z.b. Beiträge, Lohndaten etc. einsehen.
Unten erscheint in blau der Button "Angaben in Formular übertragen" oder so ähnlich.
Hierauf klickst du und kannst anschließend "direkt zum Formular" auswählen.
Dann kannst du unter "Mein Profil" auf "Daten Übernehmen" o.ä. drücken.
Dann werden deine persönlichen Daten, soweit sie im System erfasst wurden, ebenfalls automatisch eingepflegt.
Dann brauchst du nur noch Geburtsdatum, Kirchensteuerpflicht und Bankdaten ausfüllen.

Solltest du keine weiteren Einkünfte aus Thailand oder woanders beziehen, kannst du auch einen Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht stellen, indem du dies in dem Vordruck für unbeschränkte Steuerpflicht so angibst.
Die genauen Voraussetzungen für den Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht kannst du dem Paragraph 1 Absatz 3 des EStG entnehmen.
Kurzgefasst sind diese:
Die deutschen Einkünfte machen mehr als 90% deines Welteinkommens aus, oder die ausländischen Einkünfte übersteigen den (je nach Wohnsitzland den darauf angepassten) deutschen Grundfreibetrag nicht.
Bei beschränkter Steuerpflicht empfiehlt es sich zumindest beim ersten Mal, einen Steuerberater aufzusuchen.
Das kann einen großen Unterschied machen.

Genieß die Zeit in Thailand!

LG
Beardman
Beiträge: 8
Registriert: 17.12.2022 11:55
Behörde:
Geschlecht:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Beardman »

Wow, vielen Dank 77Benutzer77 für diese hilfreiche Antwort. Ich klick mich mal bei Elster durch ! Danke !!!!!!!

Wenn man sich aus DE abmeldet kommt man automatisch in die schlechteste Steuerklasse 6. Um das zu verhindern, muss man jedes Jahr dieses Formular ausfüllen, so hat es mir meine Pensionskasse vor 2-3 Wochen geschrieben. Ich werde das jetzt erst einmal online über Elster probieren.
77Benutzer77
Beiträge: 12
Registriert: 03.12.2022 23:06
Behörde:
Geschlecht:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von 77Benutzer77 »

Ah moment.
Nun ist es so, dass im Ausland ansässige ja beschränkt steuerpflichtig sind. Das bedeutet u.a., dass diesen Personen *grundsätzlich* kein Grundfreibetrag zusteht.
Der Arbeitgeber ist dann eventuell verpflichtet, dies im Rahmen des Lohnsteuerabzugs zu berücksichtigen. Dies erfolgt dann durch die Lohnsteuerklasse 6.
Das kannst du dir aber ganz einfach zurück holen, indem du wie zuvor beschrieben jährlich eine Steuererklärung erstellst, indem du die unbeschränkte Steuerpflicht beantragst.
Dazu musst du aber auch immer eine Bescheinigung der thailändischen Behörde über deine dortigen Einkünfte vorlegen, auch wenn diese 0 Euro betragen.
Aber wie gesagt. Dazu lohnt es sich einen steuerberater zu konsultieren. Aber lass dir gesagt sein, dass das nicht wenig Geld ist, das du wiederbekommen würdest 😅.
Und das erfolgt jedes Jahr erneut, da man im voraus ja nicht wissen kann, ob du in dem Besteuerungsjahr tatsächlich noch weitere Einkünfte aus Thailand erzielt hast.

LG
Manitu
Beiträge: 41
Registriert: 04.02.2017 20:35
Behörde:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Manitu »

Nur so nebenbei. Bist Du bei der Postbeamtenkrankenkasse versichert? Da kann man ja - wenn Wohnsitz in Thailand - trotzdem weiter ohne Einschränkung versichert bleiben.
Werde auch bald nachkommen 😉
Wichtel
Beiträge: 6
Registriert: 28.01.2017 22:36
Behörde:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Wichtel »

Manitu hat geschrieben: 30.12.2022 12:10 Nur so nebenbei. Bist Du bei der Postbeamtenkrankenkasse versichert? Da kann man ja - wenn Wohnsitz in Thailand - trotzdem weiter ohne Einschränkung versichert bleiben.
Werde auch bald nachkommen 😉
Ich habe schon Probleme, wenn ich in Polen (dort lebt meine Frau) zum Zahnarzt gehe. Information von der Postbeamtenkrankenkasse war, dass ich nur einen Notfall dort behandeln lassen darf. Ich lasse mir von einem Experten in Polen eine Krone neu machen. Da haben mir mein Zahnarzt in Deutschland vor 25 Jahren eine Krone verpasst, die giftiges Material beinhaltet. Dadurch hat sich was entzündet und eitert. Nun muss ich einmal im Monat dort hin, um das sorgfältig zu säubern und heilen zu lassen. Dann bekomme ich eine neue Krone. Auf der Rechnung ist dann eine Behandlungszeit von ca 6 Monaten. Ob das dann ein Notfall ist ? Die Postbeamtenkrankenkasse und Polen mögen sich nicht *lach*. Die Ärzte verstehen nicht das ich keine europäische Krankenkarte habe/ bekomme. Wie ist das wenn ich mal in Polen leben sollte , dann bezahlen die alles , als wäre ich in Deutschland ?
Beardman
Beiträge: 8
Registriert: 17.12.2022 11:55
Behörde:
Geschlecht:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Beardman »

Manitu hat geschrieben: 30.12.2022 12:10 Nur so nebenbei. Bist Du bei der Postbeamtenkrankenkasse versichert? Da kann man ja - wenn Wohnsitz in Thailand - trotzdem weiter ohne Einschränkung versichert bleiben.
Werde auch bald nachkommen 😉
bin bei der PBeaKK , kein Problem, einfach nur Adresswechsel melden. Die private Pflegeversicherung wird auch weitergeführt wenn du das willst, allerdings nur auf Antrag, den schicken sie dir aber
Beardman
Beiträge: 8
Registriert: 17.12.2022 11:55
Behörde:
Geschlecht:

Re: Wohnsitz Thailand

Beitrag von Beardman »

77Benutzer77 hat geschrieben: 23.12.2022 21:49 Ah moment.
Nun ist es so, dass im Ausland ansässige ja beschränkt steuerpflichtig sind. Das bedeutet u.a., dass diesen Personen *grundsätzlich* kein Grundfreibetrag zusteht.
Der Arbeitgeber ist dann eventuell verpflichtet, dies im Rahmen des Lohnsteuerabzugs zu berücksichtigen. Dies erfolgt dann durch die Lohnsteuerklasse 6.
Das kannst du dir aber ganz einfach zurück holen, indem du wie zuvor beschrieben jährlich eine Steuererklärung erstellst, indem du die unbeschränkte Steuerpflicht beantragst.
Dazu musst du aber auch immer eine Bescheinigung der thailändischen Behörde über deine dortigen Einkünfte vorlegen, auch wenn diese 0 Euro betragen.
Aber wie gesagt. Dazu lohnt es sich einen steuerberater zu konsultieren. Aber lass dir gesagt sein, dass das nicht wenig Geld ist, das du wiederbekommen würdest 😅.
Und das erfolgt jedes Jahr erneut, da man im voraus ja nicht wissen kann, ob du in dem Besteuerungsjahr tatsächlich noch weitere Einkünfte aus Thailand erzielt hast.

LG
ich musste nur einmal ein antrag stellen an das betriebsstättenfinanzamt. früher musste man das jedes jahr machen, jetzt reicht nur einmal beim Umzug.