Lokführer verzweifelt gesucht

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.

Moderator: Moderatoren

AndyO
Beiträge: 363
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von AndyO » 11.01.2018 11:07

Mele hat geschrieben:
10.01.2018 16:42
Richtig !! Bitte beim Thema bleiben und bei Bedarf einen eigenen Thread über Fahrdienstleiter aufmachen. mod
Der Betriebsdienst, Lokführer wie Fahrdienstleiter, sind mit ihren Problemen eng beieinander. Das darf gerne in einem Thread dargestellt werden, um die Personalanforderungen und die Umgangsweisen des Arbeitgebers DB zu durchleuchten. Die DB sucht nicht nur händeringend Lokführer sondern auch Fahrdienstleiter. Die Fluktuation von dem, was die Ausbildung beginnt und nach 2 Jahren noch da ist, ist gewaltig. Gepaart mit der Tatsache, dass man 20 Jahre auf Nachwuchsgewinnung wenig wert gelegt hat und nun mit den daraus entstehenden Folgen kämpft. So meine Meinung.

Oki
Beiträge: 34
Registriert: 26.11.2012 11:14
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von Oki » 11.01.2018 15:11

AndyO hat geschrieben:
11.01.2018 11:07
Mele hat geschrieben:
10.01.2018 16:42
Richtig !! Bitte beim Thema bleiben und bei Bedarf einen eigenen Thread über Fahrdienstleiter aufmachen. mod
Der Betriebsdienst, Lokführer wie Fahrdienstleiter, sind mit ihren Problemen eng beieinander. Das darf gerne in einem Thread dargestellt werden,
Das sehe ich anders. In der Überschrift geht es um Lokführer und nicht um Probleme die eng beieinander liegen.

Oki
Beiträge: 34
Registriert: 26.11.2012 11:14
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von Oki » 11.01.2018 15:15

hugoegonbalder hat geschrieben:
11.01.2018 09:36
Oki hat geschrieben:
07.01.2018 13:48
Es ist also eher unwahrscheinlich hier überhaupt nach brauchbaren Personal zu suchen.
Na ja.... Das stimmt so nicht. DB Jobservice versucht zur Zeit sehr wohl untaugliche Tf zu rekrutieren. :roll:
Das halte ich eher für unrealistisch. Ich habe versucht zurück in den Fahrdienst zu kommen. Mir wurde damals dazu gesagt das dies nicht möglich ist.

echterBAHNER
Beiträge: 119
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von echterBAHNER » 12.01.2018 09:13

Klar geht das. Wenn du tauglich bist, dann ist das kein Problem.

HarryM
Beiträge: 24
Registriert: 29.12.2015 09:34
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von HarryM » 12.01.2018 11:01

echterBAHNER hat geschrieben:
12.01.2018 09:13
Klar geht das. Wenn du tauglich bist, dann ist das kein Problem.
Hallo echterBAHNER, wer bestimmt ob du tauglich bist oder nicht? Ich persönlich sehe mich nicht wieder im Fahrdienst. Jobservice setzt allerdings alles daran mich dahin zu beķommen. Man redet einfach auf dem Mitarbeiter so lange ein bis er wieder gesund ist. :(

echterBAHNER
Beiträge: 119
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von echterBAHNER » 12.01.2018 17:34

Über die Tauglichkeit entscheidet der Gesundheitsdienst nach einer Untersuchung von dir.

In meinem Fall ( über 10 Jahre nicht untersucht worden da ich in die Transportleitung wechselte nach einer Ausschreibung) machte die iAS eine komplette Einstellungsuntersuchung. Ergebniss: ich werde nicht wieder fahren 😊 keine Angst vor Jobservice. Die bellen nur, beißen kann im extremsten Fall nur der BEV Arzt.

Vor Jobservice habe ich schon lange keine Angst mehr.

Ploppy
Beiträge: 15
Registriert: 09.10.2013 20:10
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von Ploppy » 12.04.2018 21:33

Lest Ihr eigentlich keine Zeitung? "Züge der Deutschen Bahn werden in einigen Jahren ohne Lokführer durch das Land fahren können. „Ich rechne damit, dass wir 2021, 2022 oder 2023 so weit sind, dass wir in Teilen unseres Netzes vollautomatisch fahren können“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, der F.A.Z. in Berlin (2016)" Jeder Lokführer in Deutschland sollte sich schon jetzt nach einem neuen Job umsehen, den letzten beissen die Hunde...

Horst aus OL
Beiträge: 20
Registriert: 08.06.2010 16:13
Behörde:
Wohnort: Oldenburg

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von Horst aus OL » 16.05.2018 18:18

Oki hat geschrieben:
11.01.2018 15:11
AndyO hat geschrieben:
11.01.2018 11:07
Mele hat geschrieben:
10.01.2018 16:42
Richtig !! Bitte beim Thema bleiben und bei Bedarf einen eigenen Thread über Fahrdienstleiter aufmachen. mod
Der Betriebsdienst, Lokführer wie Fahrdienstleiter, sind mit ihren Problemen eng beieinander. Das darf gerne in einem Thread dargestellt werden,
Das sehe ich anders. In der Überschrift geht es um Lokführer und nicht um Probleme die eng beieinander liegen.
Nun,ich,Fahrdienstleiter , lese die Beiträge,egal ob es um Tf oder Fdl geht sehr genau und die Probleme sind die gleichen.Warum da jetzt wieder n Keil zwischen getrieben wird,verstehe ich nicht .Ihr habt den Vorteil einer guten Gewerkschaft,wir leider nicht.Gruß Horst

Justy
Beiträge: 12
Registriert: 29.02.2016 08:56
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von Justy » 15.07.2018 11:43

Also ich hatt noch vor kurzem ein Gespräch mit meinen Vorgesetzten. Ich würde gerne wieder zurück und als Lokführer arbeiten. Leider kann ich nicht mehr diesen Hardcorewechseldienst. Deshalb war meine Bedingung regelmäßiger Tagesdienst. Das will man allerdings nicht. So schlimm scheint der Lokführermangel dann wohl doch nicht zu sein. Lieber lassen wir Züge stehen bevor wir einen Mitarbeiter nehmen der nur tagsüber Züge fahren kann.

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 282
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von Bananen-Willi » 15.07.2018 17:31

Justy hat geschrieben:
15.07.2018 11:43
Lieber lassen wir Züge stehen bevor wir einen Mitarbeiter nehmen der nur tagsüber Züge fahren kann.
Oder die Chefs denken: lieber lassen wir einen Zug stehen, den ein Lokführer, der nur Tagesdienst machen kann/will, fahren könnte, bevor wir mit den 100 anderen Lokführern des Betriebes ellenlange Diskussionen führen müssen, warum bei dem only Daylight Driving geht und bei den andern nicht...
Sowas macht man mal ausnahmsweise bei Bestandspersonal, wenns nicht mehr anders geht...aber so einen holt sich doch kein Personaler, der noch ein bisschen Verstand hat, neu in die Firma bzw. zurück in den Fahrdienst.

AndyO
Beiträge: 363
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von AndyO » 15.07.2018 18:59

Bananen-Willi hat geschrieben:
15.07.2018 17:31
Lieber lassen wir Züge stehen bevor wir einen Mitarbeiter nehmen der nur tagsüber Züge fahren kann.
Sowas macht man mal ausnahmsweise bei Bestandspersonal, wenns nicht mehr anders geht...aber so einen holt sich doch kein Personaler, der noch ein bisschen Verstand hat, neu in die Firma bzw. zurück in den Fahrdienst.
Wer die Überalterung seiner Belegschaft ignoriert wird genau in diese Probleme hineinlaufen. Nur von substituierbaren FTE zu träumen, funktioniert dann halt nicht mehr. Stoffwechselstörungen bringen halt oftmals Schichtdienstuntauglichkei mit sich. Das sind Volkskrankheiten. Traurig genug, sich hier als Arbeitgeber bis zur Dienst-/Arbeitsunfähigkeit ignorant zu zeigen. Ne BUV für einen Job mit Wechselschicht kostet ohne Verweis gerade mal das Doppelte. Warum wohl?

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 390
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von Hauseltr » 19.07.2018 14:47

Weder Bahn AG noch Telekom sind Bundesbehörden.

Die verbeamteten Lokführer bei der Bahn gehören allerdings zum BEV (Bundeseisenbahnvermögen).

Ob es bei der (Post) Telekom tatsächlich noch Lokführer gibt? Seit 1998 hat die Post ihre Postbeförderung auf der Bahn eingestellt, die paar damaligen Lokführer der Post dürften wohl kaum ins Gewicht fallen.

Am Hbf Hannover war eine Post V 60 (160) im Rangierdienst tätig, Streckenloks der BP sind mir nicht bekannt.

echterBAHNER
Beiträge: 119
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von echterBAHNER » 19.07.2018 17:34

Die " Post Lok" in Hannover fuhren TF der DB.

hugoegonbalder
Beiträge: 42
Registriert: 10.02.2016 08:58
Behörde:

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von hugoegonbalder » 19.07.2018 18:47

Die Post hat nie eigene Lokführer besessen. Ich habe selber auch diese sogenanntem Postzüge gefahren. Waren immer alle von der DB.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 390
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Lokführer verzweifelt gesucht

Beitrag von Hauseltr » 23.07.2018 14:36

Es ist mir schon klar, dass die Postzüge von DB Lokomotiven und Personal gefahren wurden.

Ob die posteigenen Dampfspeicherloks oder die V 36 und V 60, die ja nur die posteigenen Gleisanlagen und eventuell die DB Anschlußgleise incl. anschliessende Bahnhöfe bedienen durften, von Post- oder Bahnbediensteten gefahren wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

V36 und V 60 zählten damals noch zu den Streckenlokomotiven und wurden von Lokführern gefahren, seit 1987 zählen sie zu den Kleinlokomotiven und werden von Kleinlokbedienern bedient.

Werbung