Vorzeitige Pension: Minijob, überziehen

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.
AndyO
Beiträge: 179
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Vorzeitige Pension: Minijob, überziehen

Beitrag von AndyO » 29.07.2017 08:01

Aubacke hat geschrieben:
28.07.2017 23:26
Hmm, meine Frage war: Warum beharrt die BAnstPT auf 2x überschreiten von 450€ im Kalenderjahr? Die Minijobzentrale sagt: 3x Überziehen in 12 Monaten (egal in welcher höhe).
PS: Dort steht nichts von 525€. Nachfrage ergab, wenn ich 525€ bekomme, ist es kein Minijob mehr. Ohne Kommentar...
Weiß jemand Rat?
Richtig, Minijob mit PAUSCHALVERSTEUEREUNG nur bis 450 Euro im Monat, also maximal 5400 Euro im Jahr.

*** Werbe Link gelöscht ***

Die 6300 Euro sind wiederum pensionsunschädlich. Zwischen 6300 und 5400 Euro unterliegst du der Individualversteuerung. D.h. ein Pensionär aus dem gehobenen Dienst hat Netto weniger wie einer aus dem mittleren Dienst. Hier gilt es zu rechnen.

Postler63
Beiträge: 42
Registriert: 24.04.2017 12:31
Behörde: Telekom

Re: Vorzeitige Pension: Minijob, überziehen

Beitrag von Postler63 » 30.07.2017 16:34

Nicht nur der Betrag von 6.300,-€ (12x450,-€ = 5.400,-€ + 2x Überschreitung pro Jahr (900,-€) ist "unschädlich", die sog. Hinzuverdienstgrenze liegt wesentlich höher, diese kann relativ einfach selbst ausgerechnet werden, dazu bitte den §53 Abs. 2 BeamtVG - Achtung: auf die aktuelle Fassung achten - aufrufen und eine Bundesbesoldungstabelle zur Berechnung aufrufen. Darin ist es genauestens erklärt, auch diese 2-malige Erhöhung/Jahr.
Und bei Gewerbetreibende: Dies sind jeweils Jahresbeträge, nennt sich auch "Gewinn" aus Gewerbe, die werden einfach aus der Einkommensteuer jedes Jahr dem RegTP mitgeteilt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tbeamter und 3 Gäste

Werbung