Altersteilzeit TPS

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

7up
Beiträge: 50
Registriert: 17.01.2019 10:19
Behörde:

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von 7up » 18.11.2020 11:37

Ich würde mit der Aussage zu beurlaubten Beamten vorsichtig sein, denn ich bin einer von den verstoßenen Sklaven.
Mit dem Ergebnis, dass mir schriftlich mitgeteilt wurde, dass Altersteilzeit bzw. ER mir nicht ermöglicht wird!
Das mal dazu. Nur Betroffene können eine bestätigte Aussage dazu treffen.

Einmal raus aus der DTAG und es gibt kein Zurück mehr. Und wenn, dann landet man wieder bei dem alten Unternehmen
unter dem Deckmantel einer "Projektarbeit".

Servus

AndyO
Beiträge: 642
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von AndyO » 18.11.2020 20:55

7up hat geschrieben: 18.11.2020 11:37 Ich würde mit der Aussage zu beurlaubten Beamten vorsichtig sein, denn ich bin einer von den verstoßenen Sklaven.
Mit dem Ergebnis, dass mir schriftlich mitgeteilt wurde, dass Altersteilzeit bzw. ER mir nicht ermöglicht wird!
Das mal dazu. Nur Betroffene können eine bestätigte Aussage dazu treffen.
Ich rede hier von T-Systems. Einer ist letztes Jahr in die 55er, einer wurde dieses Jahr nach den Ambitionen gefragt. Beides Ex-Kollegen. Info aus erster Hand. Also es scheint wohl Wege zu geben. Es ist aber völlig intransparent, wer hier wie zum Zuge kommt.

rakamean
Beiträge: 32
Registriert: 13.10.2013 11:58
Behörde:

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von rakamean » 18.04.2021 16:11

Hallo -
ich habe eine Frage und kann bislang leider nichts derartiges im Forum finden.
Gibt es die Möglichkeit, als Beamter 62 Jahre alt und über 41 ruhegehaltsfähige Dienstjahre, abgeordnet zur DT Technik, Altersteilzeit in Teilzeit( halbe Arbeitszeit) zu beantragen? ER kommt nicht in Frage. ;)

AndyO
Beiträge: 642
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von AndyO » 21.04.2021 16:11

rakamean hat geschrieben: 18.04.2021 16:11 Hallo -
ich habe eine Frage und kann bislang leider nichts derartiges im Forum finden.
Gibt es die Möglichkeit, als Beamter 62 Jahre alt und über 41 ruhegehaltsfähige Dienstjahre, abgeordnet zur DT Technik, Altersteilzeit in Teilzeit( halbe Arbeitszeit) zu beantragen? ER kommt nicht in Frage. ;)
Also mit 63 kannst mit DDU abschlagsfrei in die Pension. Das wären bei dir 71,75%. Kann dich für deine offensichtliche Gesundheit mit 62 nur beneiden... Da frag ich mich, was du mit ATZ willst... Dann hilf doch lieber dem Tierheim und führ dort die Hunde aus...

https://www.gesetze-im-internet.de/beamtvg/__14.html

Telemichi
Beiträge: 161
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von Telemichi » 29.04.2021 17:55

ATZ leider bei TPS nicht möglich, es sei denn, man ist extern im Einsatz z.B. beim Zoll, schade, schade.

AndyO
Beiträge: 642
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von AndyO » 30.04.2021 13:20

Telemichi hat geschrieben: 29.04.2021 17:55 ATZ leider bei TPS nicht möglich, es sei denn, man ist extern im Einsatz z.B. beim Zoll, schade, schade.
Also ATZ nicht möglich, ER zu teuer, was bleibt dann eigentlich bei TPS? Teilzeit und ansparen von Überstunden vielleicht? Dann mit 63 in DDU? Sieht so der Personalabbau bei der Arbeitsagentur der DTAG aus? :shock:

Freddie
Beiträge: 6
Registriert: 04.09.2020 12:04
Behörde: Telekom (T-Systems)

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von Freddie » 03.05.2021 15:22

Altersteilzeit wird einem doch meines Wissens nur angeboten, wenn der Arbeitgeber dir in den 4 aktiven Jahren auch einen Job anbieten kann, so kenn ich das zumindest aus der T-Systems. Und in der JSP ist dem halt nicht so.

Dass man in der JSP kein Angebot auf den ER bekommen, habe ich noch nicht gehört, da dies ja ein Abbauinstrument ist. Keinen ER bietet man in der JSP wohl den Rückläufern aus der ISS an, weil man die lieber in der ISS sieht und denen, die zu anderen Behörden ausgeliehen sind, weil man hier halt keine Mehrkosten möchte.
Ich kenne auch Beamte, die in der JSP sind und gar nicht in den ER wollen, sondern das so lange wie möglich aussitzen.
Also ist nicht immer nur der Arbeitgeber der "Böse", wie es hier desöfteren dargestellt wird.

Ich habe bei T-Systems auch noch von keinem Kollegen gehört, den man nicht in den ER gelassen hat, mich haben in den letzten Jahren mehr als 10 Kollegen so verlassen und ATZ wird hier auch von etlichen genutzt, ob nun beurlaubte Beamter oder Angestellter, hier bleibt keiner bis zum Ende, ich kenne zumindest keinen in meinem Umfeld!

ER04-20
Beiträge: 34
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von ER04-20 » 04.05.2021 08:37

Bei TSI ist das, wie gesagt, bestimmt so. Man wollte vor Jahren schon TSI komplett verkaufen.
Viele Kollegen hier und gerade bei TPS können das leider nicht in Anspruch nehmen.
Man muss mit dem “richtigen” Alter in der “richtigen” Unit usw. sein.

AndyO
Beiträge: 642
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von AndyO » 04.05.2021 22:41

Freddie hat geschrieben: 03.05.2021 15:22 Altersteilzeit wird einem doch meines Wissens nur angeboten, wenn der Arbeitgeber dir in den 4 aktiven Jahren auch einen Job anbieten kann, so kenn ich das zumindest aus der T-Systems. Und in der JSP ist dem halt nicht so.
Die ATZ ist mit keinerlei Standortzusagen verknüpft. Du bekommst nur ne Beschäftigungsgarantie. Die kann dann auch JWD sein. Du gehst auf 81-83% Netto, je nachdem ob du in der Kirche bist oder nicht. Wenn dich in der aktiven Phase ne DDU einholt wird rückabgewickelt und du zahlst hohe Steuern im Jahr der Rückabwicklung. Mit 63 kannst ohnehin ohne Pensionsabschlag in DDU. Da frag ich mich, wer das macht. Kann doch nur jemand sein, der erst mit 30 eingestiegen ist und dem Dienstjahre fehlen. Jeder Andere bildet doch lieber Rücklagen mit 100% Netto. Egal ob für DDU oder ER.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 529
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von zeerookah » 05.05.2021 07:31

AndyO hat geschrieben: 04.05.2021 22:41 Du gehst auf 81-83% Netto, je nachdem ob du in der Kirche bist oder nicht. Wenn dich in der aktiven Phase ne DDU einholt wird rückabgewickelt und du zahlst hohe Steuern im Jahr der Rückabwicklung. Mit 63 kannst ohnehin ohne Pensionsabschlag in DDU.
Die 81-83% Netto sind meiner Meinung zu hoch gegriffen. Du bekommst 50% von deinen regulären Brutto Bezügen. Und dazu legt die Telekom was drauf, was du aber auch Brutto bekommst. Und das mußt du bei deiner Steuererklärung im Folgejahr angeben und dementsprechend dann natürlich auch was ans Finanzamt zahlen. So das dann Netto wohl nur noch 77-79% bleiben.
ATZ ist doch nur was für Leute die nicht loslassen können. Und auch in ihrer passiven Phase das Gefühl brauchen sie gehören noch dazu und haben das Recht zu an jeder dienstlichen Betriebsversammlung teilzunehmen.

AndyO
Beiträge: 642
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Altersteilzeit TPS

Beitrag von AndyO » 05.05.2021 11:12

zeerookah hat geschrieben: 05.05.2021 07:31
AndyO hat geschrieben: 04.05.2021 22:41 Du gehst auf 81-83% Netto, je nachdem ob du in der Kirche bist oder nicht. Wenn dich in der aktiven Phase ne DDU einholt wird rückabgewickelt und du zahlst hohe Steuern im Jahr der Rückabwicklung. Mit 63 kannst ohnehin ohne Pensionsabschlag in DDU.
Die 81-83% Netto sind meiner Meinung zu hoch gegriffen. Du bekommst 50% von deinen regulären Brutto Bezügen. Und dazu legt die Telekom was drauf, was du aber auch Brutto bekommst. Und das mußt du bei deiner Steuererklärung im Folgejahr angeben und dementsprechend dann natürlich auch was ans Finanzamt zahlen. So das dann Netto wohl nur noch 77-79% bleiben.
ATZ ist doch nur was für Leute die nicht loslassen können. Und auch in ihrer passiven Phase das Gefühl brauchen sie gehören noch dazu und haben das Recht zu an jeder dienstlichen Betriebsversammlung teilzunehmen.
Bin ich ganz bei dir. Die Differenz zur Pension ist nicht besonders groß und lässt sich locker mit einem Minijob schließen. Da die DTAG uns keinen Cent Pension gönnt, wird das Zeitfenster der Außerdienstdrängung bei Aufschiebung des ER immer kleiner. Dass muss dann vor 62 1/2 erfolgen, weil de sonst ja ohne Pensionsabschlag auf dem Gleis DDU gehen kannst. Und wenn du erst mit 59 in den ER darfst und noch 3 Jahre die 1000h stemmen sollst, ist da kaum noch eine Differenz wo man Schikanen zur Wirkung bringen kann. Wer sich zu ATZ breitschlagen lässt, wird natürlich kostengünstig abgewickelt. Die Schikanen bleiben dabei in der aktiven Phase erhalten. Man unterliegt weiterhin dem vollen Direktionsrecht...

Werbung