Angst vor Dienstunfähigkeit

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.
Antworten
Bernsteinhexe
Beiträge: 1
Registriert: 12.11.2017 06:46
Behörde:

Angst vor Dienstunfähigkeit

Beitrag von Bernsteinhexe » 12.11.2017 07:48

Ich habe, wie die Überschrift ja schon sagt, große Angst vor einer Dienstunfähigkeit.
Zur Situation :
Ich bin Lehrerin in Bremen.Im Moment bin ich noch in der Wiedereingliederung, die im Dezember endet.
Leider geht es mir wieder zunehmend schlechter (Depression und Angst/Panikstörung). Natürlich bin ich in Behandlung.
Meine Befürchtung ist, dass ich nicht mehr lange durchhalten werde und eine längere Krankschreibung ansteht.
Zur Zeit kämpfe ich mich noch jeden Tag irgendwie durch, trotz Panikattacken, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und täglichem Durchfall. Es wird aber von Tag zu Tag schwieriger.
Dieser Zustand macht mir große Angst, denn ich habe keine Ahnung, was passiert, sollte ich wieder längere Zeit dienstunfähig geschrieben werde.
Wie geht es im schlimmsten Fall, der vom AA festgestellter Dienstunfähigkeit weiter?
Welche Zeiten werden mir angerechnet?
Zählt das Referenderiat dazu? Die Zeit als angestellte Lehrerin?
Ich bin erst seit 3 Jahren Beamte auf Lebenszeit. Davor 1 Jahr auf Widerruf und während des Referenderiats auf Probe. Schließlich habe ich 2 Jahre als angestellte Lehrerin gearbeitet.
Die Zeiten sind ja wegen der Mindestversorgung wichtig!
Eine Dienstunfähigkeitsversicherung habe ich bei der Debeka.
Ich wäre sehr dankbar, wenn ich hier ein paar Informationen bekommen könnte.
Zu dem ganzen anderen belastet es mich nämlich sehr, wie es finanziell aussehen würde, wenn ich tatsächlich schon mit 40 Jahren DDu werden würde.
Wie kommt ihr damit zurecht so früh nicht mehr arbeiten zu können...also psychisch?
Ich danke euch schon im Voraus.

AndyO
Beiträge: 207
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Angst vor Dienstunfähigkeit

Beitrag von AndyO » 12.11.2017 16:16

Leis dir den hier mal in Ruhe durch:

https://www.bundesverband-finanzplaner. ... uer-beamte

Dein Dienstherr wird natürlich behaupten, deine Depressionen haben nichts mit dem Unterricht zu tun, deine BUV ohne Beamtenklausel wird sich formal zurückziehen. Ohne Rechtsbeistand geht da nix...

35% von deinem jungen 12er sind trotzdem Mindestversorgung. Da findest du hier einiges Netto auf das Cent genau.

Hummel20126
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.2016 14:35
Behörde:

Re: Angst vor Dienstunfähigkeit

Beitrag von Hummel20126 » 12.11.2017 19:40

Hallo!
Ich nehme an, bei derDebeka ist die Dienstunfähigkeitsklausel drin oder? Wie hoch wäre die Zahlung und vor allem wie lange bis 60 oder 65?
Wirst du als dienstunfähig pensioniert, gibt es bei der Debeka keine Probleme, außer du hattest Vorerkrankungen. Du reichst den Bericht des Amtsarztes mit der Pensionierungsurkunde ein und dann bekommst du die Zahlungen.
Rechne das zur Mindestversorgung dazu und dann sieht es gut aus.
Außerdem kannst du in deinem Alter auch einen Reaktivierungsantrag stellen, wenn du wieder gesund bist.
LG Hummel20126

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung