Versetzung nach Köln ab 02/2019

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Telemichi
Beiträge: 83
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Telemichi » 23.05.2019 10:02

Gute Nachricht für diejenigen, die einen Marschbefehl nach Köln bekommen haben. Das Verwaltungsgericht Hamburg stoppt Versetzungen nach Köln. Nach Ansicht des Gerichtes handelt es sich bei den Dienstposten in Köln um Scheindienstposten, was auch stimmt. Die neuen Gerichtsurteile sind auf der Seite prot-in zu finden.

Lucy Langohr
Beiträge: 7
Registriert: 22.05.2019 10:22
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Lucy Langohr » 23.05.2019 10:28

Danke Telemichi für die Info - da gehe ich gleich mal zu proT-in.

SgiWinter
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019 09:58
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von SgiWinter » 23.05.2019 11:35

Hallo,
es gibt aktuell mehrere Urteile zu den Versetzungen nach Köln - auch gibt es Urteil zu (rechtswidrigen) Einladungen zu DDU-Untersuchungen. Bei proT-in kann man diese Urteile einsehen, ohne Mitglied zu sein. Bedenke, dass ein Widerspruch sich immer lohnt - gerade wenn die Aufforderung zur Untersuchung nicht hinreichend begründet wurde.

Bemerkenswert ist das Urteil des VG Hamburg, wo die Telekom ihren eigenen zweimal beauftragten Gutachten keinen Glauben schenkt und die Versetzung nach Köln durchziehen möchte. Das Gericht hat weiterhin festgestellt, dass in Köln kein amtsangemessener Posten zur Verfügung gestellt wird. Angeblich müssen die dort eingesetzten Beamten nichts bis überhaupt nichts machen und werden mit dubiosen Schulungen belustigt - auf Nachfragen wird durch die Blume mitgeteilt, dass jeder wisse aus welchem Grunde er hier ist.
Hatten wir das nicht schon mal vor Jahren mit der Versetzung zu Vivento - ein Schelm wer böses dabei denkt...

Was wäre eigentlich, wenn der Betroffene die Versetzung des behandelten Falles vom VG Hamburg angetreten hätte, obwohl sich nachträglich die Rechtswidrigkeit herausgestellt hat und sich der Gesundheitszustand dieses Betroffenen verschlechtert hätte ?
Nimmt die T mit diesem Vorgehen der Durchsetzung eines offensichtlich rechtswidrigen Verwaltungsakt, schuldhaft eine gesundheitliche Verschlechterung des Beamten billigend und Kauf und kann hier ein Schadenersatz ggf. später geltend gemacht werden ?

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3297
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Torquemada » 23.05.2019 13:18

SgiWinter hat geschrieben:
23.05.2019 11:35

Was wäre eigentlich, wenn der Betroffene die Versetzung des behandelten Falles vom VG Hamburg angetreten hätte, obwohl sich nachträglich die Rechtswidrigkeit herausgestellt hat und sich der Gesundheitszustand dieses Betroffenen verschlechtert hätte ?
Nimmt die T mit diesem Vorgehen der Durchsetzung eines offensichtlich rechtswidrigen Verwaltungsakt, schuldhaft eine gesundheitliche Verschlechterung des Beamten billigend und Kauf und kann hier ein Schadenersatz ggf. später geltend gemacht werden ?
Das fragst du einen Anwalt, wenn es dich betrifft.

SgiWinter
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019 09:58
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von SgiWinter » 23.05.2019 14:48

Hallo,
da es mich nicht betrifft, brauche ich keinen Anwalt zu fragen.
Es kann Jeden interessieren, vor allen Dingen die die gesundheitlich bereits "angeschlagen" sind. Und da die Telekom aktuell massenhaft Versetzungen durchführt, kann es Jeden treffen, der in einer ähnlichen Situation wie die Klägerin aus dem von Telemichi erwähnten Urteil des VG Hamburg ist.

Werden bei Beamtentalk keine Urteile bekannt gegeben, bei denen Versetzungen, Zuweisungen, Zurruhesetzung usw. als rechtswidrig abgeurteilt wurden ? Vielleicht ist einer aus dem Personalbereich in diesem Forum und hat frühzeitig solche Information aus erster Hand für uns. Natürlich nur die Informationen, die nicht der Geheimhaltung unterliegen oder im Unternehmen bleiben müssen !

SgiWinter
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019 09:58
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von SgiWinter » 23.05.2019 15:30

Telemichi hat geschrieben:
29.04.2019 08:56
Pinocio hat geschrieben:
21.04.2019 13:09
Versetzungen werden nach Darmstadt im Moment durcheführt.
Do. 02.05. 11:30 Uhr Dienstantritt trotz 80 % Schwerbehinderung.
Widerspruch erfolglos. Eilverfahren nach § 80 VwGO eingeleitet. Kann dauern.
Bei mir Versetzung nach Köln, Eilverfahren läuft, hast du eine Ahnung wie lange es dauert?
Guten Tag Telemichi,
bist Du noch Köln versetzt worden - das Eilverfahren sollte eigentlich schon abgeschlossen sein - oder wie ist es bei Dir ausgegangen ?

SgiWinter
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019 09:58
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von SgiWinter » 23.05.2019 18:58

Lucy Langohr hat geschrieben:
23.05.2019 10:28
Danke Telemichi für die Info - da gehe ich gleich mal zu proT-in.
Hallo Lucy Langohr,
magst Du dich mal hier in dem Forum bei Beamtentalk vorstellen - machen die anderen auch - bevor Du noch vom Admin aufgefordert wirst.
Es gibt eine Extra Themenbereich für die Vorstellung...

Kaus
Beiträge: 104
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Kaus » 23.05.2019 21:41

grundsätzlich würde ich keine persönliche oder vertrauliche Daten hier bekannt geben

Siggi09
Beiträge: 477
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Siggi09 » 24.05.2019 05:21

SgiWinter hat geschrieben:
23.05.2019 18:58
Hallo Lucy Langohr,
magst Du dich mal hier in dem Forum bei Beamtentalk vorstellen - machen die anderen auch - bevor Du noch vom Admin aufgefordert wirst.
Es gibt eine Extra Themenbereich für die Vorstellung...
SgiWinter hat geschrieben:
16.05.2019 14:23
Wenn ich eine Vorstellung machen will, und das entscheide ich selber, bekommt es jeder in diesem Forum mit.
:shock:

SgiWinter
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019 09:58
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von SgiWinter » 24.05.2019 09:22

Hallo Siggi09,
hast Du gesehen dass ich mich vorgestellt habe ???
Wird denn hier bei Beamtenwalk etwa mit zweierlei Maß gemessen ?
Einige werden aufgefordert oder gedrängt sich vorzustellen. Bei anderen erfolgt dieser Hinweis nicht - aber vielleicht steckt da was ganz anderes dahinter...

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 348
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von zeerookah » 07.06.2019 15:16

https://www.n-tv.de/ratgeber/Wenn-das-F ... 73614.html
Doppelte Haushaltsführung
Wenn das Finanzamt die Einrichtung zahlt
Hat eine Zweitwohnung keine privaten Gründe, sondern ist beruflich veranlasst, können Arbeitnehmer Aufwendungen für die doppelte Haushaltsführung steuerlich als Werbungskosten geltend machen. Das geht auch für Einrichtungsgegenstände der zweiten Bleibe.

Siggi09
Beiträge: 477
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Siggi09 » 07.06.2019 18:37

zeerookah hat geschrieben:
07.06.2019 15:16
Hat eine Zweitwohnung keine privaten Gründe, sondern ist beruflich veranlasst, können Arbeitnehmer Aufwendungen für die doppelte Haushaltsführung steuerlich als Werbungskosten geltend machen. Das geht auch für Einrichtungsgegenstände der zweiten Bleibe.
Ist klar, aber Steuern sparen kann nur der, der Steuern zahlt. Und die Kosten werden dann in Höhe des persönlichen Steuersatzes reduziert. Ist zwar besser als nichts, aber nur ein schwacher Trost.

Telemichi
Beiträge: 83
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Telemichi » 10.06.2019 14:29

Die Telekom hat gegen die letzten für die Beamten positiven Beschlüsse Beschwerde eingelegt, es bleibt weiterhin spannend.

Jomoll
Beiträge: 17
Registriert: 03.06.2019 13:41
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Jomoll » 16.06.2019 12:36

Guten Tag,
ich bin ein wenig verzweifelt, da ich vor einer Versetzung nach Köln stehe, die voraussichtlich im September durchgeführt werden soll.
Anhörung läuft noch mit Ablehnung von mir, aber da mache ich mir wenig Hoffnungen wenn ich das alles hier lese.

Wer hat Erfahrungen mit Widerspruch und Klage gegen eine Versetzung, insbesondere nach Köln ?
Wer arbeitet schon in Köln und kann die Tätigkeiten beschreiben ?
Sind die Arbeiten tatsächlich nicht amtsangemessen und macht ein Widerspruch/Klage überhaupt Sinn ?


Vielen Dank - mit einem sonnigen Gruß

HBR
Beiträge: 9
Registriert: 10.04.2019 17:22
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von HBR » 17.06.2019 17:45

Hallo Jomoll,
ich habe im Januar ein Schreiben zur beabsichtigten Versetzung zum 01.05. nach Köln bekommen. Aus mehreren Gründen habe ich daraufhin Widerspruch eingelegt. Daraufhin bekam ich die Aufforderung zur Untersuchung beim B.A,D, der mir bescheinigte, dass ich weder Umzugs- noch Pendelfähig auf so weiten Strecken bin. Kurz vor Ostern hatte ich von einem „angeblichen“ Betriebsrat aus Köln telefonisch mitgeteilt bekommen, dass ich zum 1.08. nach Köln muss. Von meinem abgebenden Betrieb wurde mir auf Nachfrage beim Betriebsrat mitgeteilt, dass der Vorgang zur Sitzung am 19.02.2019 vorgelegt, aber dann wieder zurückgezogen wurde. Und bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht erneut vorgelegt wurde und somit auch nicht abgelehnt werden konnte.
Letzte Woche bekam ich ein weiteres Schreiben, in dem die beabsichtigte Versetzung nach Köln zurückgezogen wird, aber das jetzt beabsichtigt ist mich nach Brühl, Sürther Str. 168, zum 01.10.19 zu versetzen. Auf diese Schreiben habe ich jetzt wieder einen Widerspruch eingelegt.
Auf Nachfrage beim Civil Servant Matters /Health Safety wurde mir gesagt, dass der Standort in Köln Ende September geschlossen wird und es sich nicht lohnt mich noch dorthin zu versetzen. Zudem soll ich noch zu einem Unigutachten eingeladen werden. Mal schauen wie es weiter geht.
Wäre interessant, ob es in Köln bzw. in Brühl tatsächlich so viele Personalposten gibt, wenn alle die Widerspruch eingelegt haben auch tatsächlich hingehen würden.

Werbung