Untersuchungsauftrag Amtsarzt

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

dibedupp
Beiträge: 1864
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Untersuchungsauftrag Amtsarzt

Beitrag von dibedupp » 11.08.2018 16:43

1. War die Untersuchung beim Amtsarzt eine sozialmedizinische Untersuchung zur Prüfung der Dienst(un)fähigkeit?
2. Hast du vom Dienstherren schriftlich, dass du dienstfähig bist und das Verfahren angeschlossen ist.
3. Wieviel Monate sind vom Gutachten bis zur Nachfrage verstrichen?

dibedupp
Beiträge: 1864
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Untersuchungsauftrag Amtsarzt

Beitrag von dibedupp » 11.08.2018 17:07

Ok, danke für die Antwort. Dann meine Meinung ohne Anspruch auf Rechtsicherheit:
Nach 9 Monaten kann aus meiner Sicht kein Gutachten ohne eine erneute persönliche Untersuchung erstellt werden. Denn denn Leistungsvermögen kann ja nach 9 Monaten ganz anders aussehen, als bei der Ursprungsuntersuchung.
Ich würde den Dienstherren anschreiben, dass du das Vorgehen nicht akzeptierst.

dibedupp
Beiträge: 1864
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Untersuchungsauftrag Amtsarzt

Beitrag von dibedupp » 11.08.2018 19:20

Da kann ich dir nur raten, dich fachanwaltich beraten zu lassen.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2995
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: Untersuchungsauftrag Amtsarzt

Beitrag von Torquemada » 11.08.2018 20:14

Hanselmann hat geschrieben:
11.08.2018 19:54


Bei der Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes bleibt der Beamte auf den Kosten sitzen und hat zudem mit dem Makel zu leben, anwaltlich gegen den Arbeitgeber bzw. Dienstherren vorgegangen zu sein. Das würde in der freien Wirtschaft über kurz oder lang zu seiner Entlassung führen. Die freie Wirtschaft ist zwar nicht direkt vergleichbar, aber man sollte nicht unterschätzen, welche Nachteile zukünftig in personalrechtlichen Angelegenheiten auf einen zukommen können.
Daher muss der Gang zum Rechtsanwalt meiner Meinung nach gut abgewogen werden...
Wenn es für den Beamten existenzbedrohend ist und er glaubt, sein Dienstherr handele rechtswidrig wird er wohl übel die lahme Ecke verlassen müssen.

dibedupp
Beiträge: 1864
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Untersuchungsauftrag Amtsarzt

Beitrag von dibedupp » 11.08.2018 20:32

Dann kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen. Ich habe meine Meinung zu deinen Fragen geäußert. Da deine weiteren Beiträge meine Ratschläge in Frage stellen, haben sie dir ohl nicht geholfen. Also bin ich raus. Vielleicht haben ja andere bessere Ratschläge für dich.
Ich frage mich nur, warum du ünerhaupt eine Frage einstellst, wenn du deine Antworten offensichtlich schon selber kennst.

dibedupp
Beiträge: 1864
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Untersuchungsauftrag Amtsarzt

Beitrag von dibedupp » 11.08.2018 20:45

Dann schreib bitte das nächste mal, dass es nicht um dich geht.
Aber ES ist halt wie immer.

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 473
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Untersuchungsauftrag Amtsarzt

Beitrag von Ruheständler » 12.08.2018 11:04

sehr suspekt diese Aussagen,da kann man wohl nicht helfen... :roll:
Hanselmann hat geschrieben:
11.08.2018 20:39
... und wenn es um mich ginge, würde ich erst einmal eine Rechtsberatung nehmen.
Hanselmann hat geschrieben:
11.08.2018 21:16
Es geht doch um mich - hä, was hast Du denn jetzt auf einmal
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?...

Werbung