Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Bundesbeamtin2018
Beiträge: 12
Registriert: 06.08.2018 21:37
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Bundesbeamtin2018 » 13.11.2018 10:21

In "einer seiner nächsten Sitzungen" - mehr weiß ich leider auch noch nicht.

sdh1807
Beiträge: 393
Registriert: 24.04.2014 12:11
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von sdh1807 » 27.11.2018 18:45

Der Bundeshaushalt für das kommende Jahr steht. Die meisten Ministerien können sich über deutlich mehr Geld freuen – vor allem Inneres und Verteidigung. Die "schwarze Null" soll dennoch stehen.

Der Bund soll im kommenden Jahr 8750 neue Stellen in Ministerien, Behörden und Ämtern erhalten.
Die Staatsverschuldung könnte schon in diesem Jahr unter 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) sinken. Damit würde Deutschland erstmals seit 2002 wieder die im Maastricht-Vertrag vorgesehene Grenze für die Euro-Stabilität einhalten.
Nun dann wäre ja eigentlich Kapazität was für uns zu tun.

BBeamter
Beiträge: 23
Registriert: 09.08.2018 16:25
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von BBeamter » 29.11.2018 10:43

Wollen die das jetzt totschweigen? Irgendwas muss jetzt doch noch passieren?

Bundesbeamtin2018
Beiträge: 12
Registriert: 06.08.2018 21:37
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Bundesbeamtin2018 » 29.11.2018 21:27

Nein, es läuft noch - aber es läuft halt sehr langsam :( Leider sind sie beim Erhöhen schneller als beim Absenken. Aber gestern gab es z. B. auch ein Urteil vom Bundesverfassungsgericht, in dem es u.a. heißt: "Beamte sind nicht dazu verpflichtet, stärker als andere zur Konsolidierung öffentlicher Haushalte beizutragen". Das heißt für mich, dass die gesamte Arbeitszeiterhöhung äußerst fragwürdig war... :evil:

hugoegonbalder
Beiträge: 48
Registriert: 10.02.2016 08:58
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von hugoegonbalder » 30.11.2018 08:06

Bundesbeamtin2018 hat geschrieben:
29.11.2018 21:27
Nein, es läuft noch - aber es läuft halt sehr langsam :( Leider sind sie beim Erhöhen schneller als beim Absenken. Aber gestern gab es z. B. auch ein Urteil vom Bundesverfassungsgericht, in dem es u.a. heißt: "Beamte sind nicht dazu verpflichtet, stärker als andere zur Konsolidierung öffentlicher Haushalte beizutragen". Das heißt für mich, dass die gesamte Arbeitszeiterhöhung äußerst fragwürdig war... :evil:
Hallo, ich möchte niemanden die Hoffnung nehmen. Aber bei diesem Urteil geht es um Landesbeamte. Ich weiß nicht ob das unbedingt auf Bundesbeamte übertragbar ist. Die Länder haben alle unterschiedliche Arbeitszeiten. Teilweise wurden diese wieder gesenkt. Beim Bund hat sich bisher gar nichts getan.

Bundesbeamtin2018
Beiträge: 12
Registriert: 06.08.2018 21:37
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Bundesbeamtin2018 » 01.12.2018 14:57

Mag sein - aber der Satz "Beamte sind nicht verpflichtet, stärker als andere zur Haushaltskonsolidierung beizutragen" hört sich für mich schon so an, als ob dies der Bund nicht einfach ignorieren könnte. Das fehlende Maastricht-Kriterium wird wohl auch erfüllt (siehe oben), so dass die Argumentation des Staatssekretärs Mayer vor dem Petitionsausschuss m. E. immer mehr in sich zusammenfällt... Warten wir's ab!

Justy
Beiträge: 13
Registriert: 29.02.2016 08:56
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Justy » 04.12.2018 11:38

Im Jahr 2006 wurde für die Beamten zur Haushaltssanierung die 41 Stunden/Woche eingeführt. Das Weihnachtsgeld wurde für Jahre von 60% auf 30% redudziert. Wieviel soll der Beamte denn noch bezahlen. Wir haben schon mehr als genug zur Haushaltssanierung beigetragen. Lernt mal mit dem Geld auszukommen was ihr zur verfügung habt. Ich muss auch mit immer weniger klar kommen.

Und jetzt kommt das Urteil, dass Beamte nicht dazu verpflichtet sind stärker als andere zur Konsolidierung öffentlicher Haushalte beizutragen. Leider gilt das Urteil wohl nur für Landesbeamte bei der Besoldung. Ist das für die Arbeitszeit auch geklärt? Ich glaube nicht, dass man das auf Bundesbeamte überträgt. Da muss auch erst wieder geklagt werden. Und das dauert.

Oki
Beiträge: 38
Registriert: 26.11.2012 11:14
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Oki » 10.12.2018 12:55

Ja und wie geht's jetzt weiter. Man hört nichts mehr.

Bundesbeamtin2018
Beiträge: 12
Registriert: 06.08.2018 21:37
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Bundesbeamtin2018 » 14.12.2018 21:11

Sobald ich eine Nachricht vom Petitionsausschuss erhalte, werde ich hier eine Info einstellen. Es kann ja nun nicht mehr allzu lange dauern - allerdings kommt jetzt erst noch Weihnachten... :roll:

Drahtesel
Beiträge: 47
Registriert: 27.05.2013 14:12
Behörde: jou, fröher mol

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Drahtesel » 16.12.2018 17:08

Oki hat geschrieben:
10.12.2018 12:55
Ja und wie geht's jetzt weiter. Man hört nichts mehr.
Ist erst Mal abgelehnt, jedenfalls für diese Legislaturperiode..

Siehe Artikel unter:
https://beamte.verdi.de/themen/beamtenpolitik
:arrow:
Gruß

drahtiger Esel ;)

Bundesbeamtin2018
Beiträge: 12
Registriert: 06.08.2018 21:37
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Bundesbeamtin2018 » 16.12.2018 20:09

...das ist "nur" der Bericht von ver.di, wie die öffentliche Beratung der Petition verlaufen ist! Eine Entscheidung über die Petition ist an diesem 5. November ja nicht gefallen, sondern es hat nur die Anhörung von beiden Seiten stattgefunden (Petentin und Vertreter des BMI). Der Petitionsausschuss entscheidet über die Petition in einer seiner nächsten Sitzungen - und das ist noch nicht geschehen! Also geben wir noch nicht auf!! :evil:

Hamschda
Beiträge: 26
Registriert: 10.02.2015 10:18
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Hamschda » 09.01.2019 21:03

https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-35505065

Vielleicht tut sich ja doch noch was mit der Arbeitszeit..

Carrington
Beiträge: 281
Registriert: 05.04.2013 00:42
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Carrington » 11.01.2019 00:15

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Zumindest hat man wohl das Problem mit dem Wohnraum in Stuttgart, München und co erkannt. Es kann einfach nicht sein, dass die Kollegen im mittleren Dienst Nebenjobs annehmen müssen, um noch einigermaßen an ihrem Dienstort überleben zu können. Jeder Bandarbeiter bei Daimler bekommt mehr als ein Steuerinspektor im gehobenen Dienst, der dann auch noch steigende PKV-Beiträge tragen muss. Und mit denen konkurriert man dann um Wohnungen.

Acta
Beiträge: 107
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Acta » 26.02.2019 18:26

Oh nein, das war es dann wohl... :( :|

Quelle:
https://www.vbb.dbb.de/aktuelles/news/z ... esbeamten/

BBeamter
Beiträge: 23
Registriert: 09.08.2018 16:25
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von BBeamter » 28.02.2019 11:48

obendrein wird noch der Familienzuschlag halbiert... Danke Bund! da bleibt nichts mehr von der 6-7% Tariferhöhung übrig! War alles Taktik

Werbung