Befunde ärztliche Untersuchung vor Verbeamtung

Polizeiforum: Forum für Themen aus dem Bereich Polizei

Moderator: Moderatoren

Geiss
Beiträge: 1
Registriert: 21.04.2018 22:00
Behörde: Polizei München

Befunde ärztliche Untersuchung vor Verbeamtung

Beitrag von Geiss » 21.04.2018 22:49

Hallo werte Forengemeinde,

ich habe eine Frage die mir bisher nicht zufriedenstellend beantwortet wurde.
Ich mache derzeit eine verkürzte Ausbildung zum Polizisten in Bayern und habe Informatik studiert und bin
mittlerweile 35 Jahre alt. Nach dieser Ausbildung werde ich als IT-Forensiker bei der Polizei arbeiten.
Bei dem ärztlichen Einstellungstest war alles soweit in Ordnung. Bin nicht oft beim Arzt, weil ich selten
krank bin. In der Kindheit hatte ich so Klassiker, wie eine Operation an den Mandeln.
Nun steht in einigen Wochen die Untersuchung vor der Verbeamtung an. Wie weit zeitlich
zurück muss ich meine Befunde vorlegen? Alle Ärzte, bei denen ich jemals war? Gibt es eine Beschränkung?
Die letzten zehn Jahre oder ähnliches? Ich frage deshalb, weil ich den Vorgang beschleunigen will und
jetzt hätte ich gerade Zeit meine Ärzte abzuklappern.

Ich hoffe, ihr könnt mir diese Fragen beantwortet und bedanke mich schon mal im Voraus!

Viele Grüße
Geiss

connigra
Beiträge: 118
Registriert: 01.09.2017 17:23
Behörde: Telekom

Re: Befunde ärztliche Untersuchung vor Verbeamtung

Beitrag von connigra » 30.04.2018 20:42

Hei,

mach dir da mal keine Sorgen. Du gehst zum Amtsarzt bzw Geundheitsamt und der untersucht dich. Hat du nicht grad hohen Blutdruck oder bist übergewichtig bis zum Umfallen passiert dir nichts. Eventuell wirst du gefragt wie viel du trinkst?
Halt dich da mit der Antwort etwas zurück - ein Kollege meiner Kinder meinte, er würde am Wochenende schon mal 3 Bier trinken - prompt unterstellte man ihm Alkoholprobleme...:-)
Meine Tochter wurde zum Bsp. gefragt, ob sie schon mal im Krankenhaus war und an welchen Krankheiten sie leidet - halt einfach immer den Ball etwas flach. Weniger ist oft mehr.

Wenn die nachprüfen, dann die letzten 5 Jahre. Ansonsten brauchst du keine Befunde usw mitbringen - unterlass hier deinen Eifer. Wenn die was wollen, dann sollen die fragen....!l.g.

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 737
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Befunde ärztliche Untersuchung vor Verbeamtung

Beitrag von Baumschubser » 30.04.2018 21:35

Bloß nichts vorlegen, wonach nicht explizit gefragt wird. Der Amtsarzt oder Polizeiarzt untersucht Standardsachen, deine Mandel-OP als KInd interessiert den nicht. Und wie hier oben drüber steht, mache Sachen gehen den schlicht nichts an.

Werbung