Beurteilung wird aufgeschoben und aufgeschoben

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Kerberos
Beiträge: 110
Registriert: 17.06.2019 09:45
Behörde:
Geschlecht:

Re: Beurteilung wird aufgeschoben und aufgeschoben

Beitrag von Kerberos » 15.01.2020 16:00

Hanswurst I. hat geschrieben:
15.01.2020 06:21
Leider ist die Beamtin da etwas arg "unlustig" etwas zu unternehmen.
Tja, dann brauchen wir uns darüber ja nicht länger die Köpfe zu zerbrechen.

Hanswurst I.
Beiträge: 163
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Beurteilung wird aufgeschoben und aufgeschoben

Beitrag von Hanswurst I. » 16.01.2020 07:34

"unlustig" ist jetzt eher die falsche Wortwahl, das ist eher "lieber nicht auffallen und die werden das schon richtig machen". Mir scheint, dieser ganze Mist wird entsprechend "verkauft" und dann so hingenommen. Wobei mir schleierhaft ist, wie eine neue Beurteilung gemacht werden soll (noch dazu mit überschneidendem Zeitraum!) wenn noch nicht mal die vorhergehende durch ist.

Hanswurst I.
Beiträge: 163
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Beurteilung wird aufgeschoben und aufgeschoben

Beitrag von Hanswurst I. » 20.01.2020 06:53

Mittlerweile wurde neueres bekannt. Die Sache liegt bei der Personalstelle der übergeordneten Behörde. Gemeinsam mit einem Schrank ähnlich gelagerter Fälle. Es gäbe aber "kein Programm" um bayernweit Vergleiche durchzuführen. Also bleibt das liegen... :o

Wahnsinn... der gleiche AG den es herzlich wenig interessiert ob die Software vor Ort funktioniert, der eine total verpfuschte Win10-Umstellung zu verantworten hat aber selbstverständlich Arbeitsleistung einfordert, zuckt jetzt mit den Schultern und sagt quasi "Ja mei, was soll i da machen?".

Die direkte Vorgesetzte rät eher die aktuelle Beurteilung abzuwarten, ob das nicht mehr Sinn macht. Ich sehe da allerdings genau jede Personalstelle wieder, die dann sagt, das geht nicht weil keine Vorbeurteilung vorliegt. Zumal beim Beurteilungsgespräch nicht wirklich Punkte in dem Raum gestellt wurden, sondern das müsse erst dann mit den anderen Abteilungsleitern abgesprochen werden bzgl. aller zu Beurteilenden. Ich habe der Beamtin recht klar gelegt, mit welchen Punkten sie voraussichtlich befördert werden kann in den nächsten 3 Jahren und mit welchen das auf lange Zeit nichts werden wird.

Werbung