Abordnung endet

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Sabinet.37
Beiträge: 25
Registriert: 08.01.2015 13:13
Behörde:

Abordnung endet

Beitrag von Sabinet.37 » 15.01.2018 10:59

Bin zur Zeit noch abgeordnet zu einer Bundesbehörde. Diese werde dann zukünftig keinen mehr abordnen. Was passiert dann wo werde ich eingesetzt. Habe hier ein Einfamilienhaus, kann nicht nach Braunschweig oder sonst wo hin. Wie sind Eure Erfahrungen und was habt Ihr gemacht.?!

AndyO
Beiträge: 462
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Abordnung endet

Beitrag von AndyO » 15.01.2018 12:32

Mittlerer Dienst:

Bremerhaven, Dortmund, Mannheim, Regensburg und Braunschweig

https://www.beamtentalk.de/viewtopic.ph ... rte#p56050

Gehobener Dienst:

Darmstadt, Köln, Bonn, Gelsenkirchen

https://www.beamtentalk.de/viewtopic.ph ... hen#p50061

Diese Sammellager zieht unser Brötchengeber knallhart durch. Wehe dem, der Besitzstände in Form einer Immobilie hat. Also 55er oder DDU. Oder andere Behörde suchen.

Sabinet.37
Beiträge: 25
Registriert: 08.01.2015 13:13
Behörde:

Re: Abordnung endet

Beitrag von Sabinet.37 » 15.01.2018 13:02

55er und DDU kann ich mir nicht leisten. Von anderen Behörden habe ich die Nase voll. Da ist guter Rat teuer, die können einen doch nicht einfach versetzen. Mein Mann hat doch hier auch seinen Job.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3226
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Abordnung endet

Beitrag von Torquemada » 15.01.2018 13:36

Sabinet.37 hat geschrieben:
15.01.2018 13:02
55er und DDU kann ich mir nicht leisten. Von anderen Behörden habe ich die Nase voll. Da ist guter Rat teuer, die können einen doch nicht einfach versetzen. Mein Mann hat doch hier auch seinen Job.
Versuchen können die ALLES. Ist wie im düsteren Folterzeitalter: erst führt man dem Opfer die theoretischen "Instrumente" vor....


Dann analysiert man die Schwachstellen des Beamten. Anschließend gibt es einen passgenauen Job. Wird hier seit Jahren diskutiert.

Sabinet.37
Beiträge: 25
Registriert: 08.01.2015 13:13
Behörde:

Re: Abordnung endet

Beitrag von Sabinet.37 » 15.01.2018 13:59

Kommt immer darauf an ob man das mit sich machen lässt und härtere NERVEN oder DRAHTSEILE hat und die habe ich bin schließlich schon 38 Jahre bei dem Verein. Da hat man schon so einiges mitgemacht und überstanden

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Abordnung endet

Beitrag von Metro » 15.01.2018 14:26

Mir sagte vor einigen Monaten ein Anwalt, der seit Jahren T-Mandanten betreut, die Rechtsprechung würde sich inzwischen leider nicht mehr dafür interessieren, ob und wo der Ehepartner arbeitet und ob dieser vielleicht sogar der "Hauptverdiener" ist. Vielmehr würden die Gerichte davon ausgehen, dass der betroffene Beamte ja auch eine Wochenendehe führen kann. Oder, falls das nicht gewollt ist und der Ehepartner am neuen Wohnort keine Chance hat, Arbeit zu finden, der Partner ja schließlich vom Gehalt des Beamten mit ernährt werden könne - dies sei nach Ansicht der Gerichte so bemessen, dass das möglich sei. Auch Kinder über 12 Jahre interessieren die Gerichte nach Aussage dieses Anwalts nicht mehr.

Ob das alles so stimmt, kann ich nicht beurteilen. Wünsche niemandem, dass er in die Verlegenheit kommt, das prozessierend rauszufinden. Falls doch, wünsche ich verständnisvolle Richter und von Herzen alles Gute!

Siggi09
Beiträge: 448
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Abordnung endet

Beitrag von Siggi09 » 15.01.2018 15:35

Metro hat geschrieben:
15.01.2018 14:26
Mir sagte vor einigen Monaten ein Anwalt, der seit Jahren T-Mandanten betreut, die Rechtsprechung würde sich inzwischen leider nicht mehr dafür interessieren, ob und wo der Ehepartner arbeitet und ob dieser vielleicht sogar der "Hauptverdiener" ist.
Das passt zu dem, was ein Anwalt auf seiner Webpräsenz schreibt:

http://www.michaelbertling.de/beamtenre ... eisung.htm

sdh1807
Beiträge: 391
Registriert: 24.04.2014 12:11
Behörde:

Re: Abordnung endet

Beitrag von sdh1807 » 15.01.2018 16:30

Sabinet.37 hat geschrieben:
15.01.2018 13:02
... die können einen doch nicht einfach versetzen...
Warum nicht? So weit ich weiß sind Beamte der PNU Bundesbeamte. Das zieht es unter Umständen nach sich, dass man bundesweit eingesetzt werden kann. Das der Dienstherr dabei auch soziale Komponenten zu betrachten hat (was ja bei T anscheinend auch ganz toll klappt) lassen wir mal außen vor.
Bundesbeamtengesetz (BBG)
§ 28 Versetzung

(2) Eine Versetzung ist auf Antrag der Beamtin oder des Beamten oder aus dienstlichen Gründen ohne ihre oder seine Zustimmung zulässig, wenn das Amt mit mindestens demselben Endgrundgehalt verbunden ist wie das bisherige Amt, und die Tätigkeit aufgrund der Vorbildung oder Berufsausbildung zumutbar ist.

Sabinet.37
Beiträge: 25
Registriert: 08.01.2015 13:13
Behörde:

Re: Abordnung endet

Beitrag von Sabinet.37 » 16.01.2018 05:58

Ihr macht mir "ANGST", also Rechtschutz lohnt sich nicht ???!!! Ohjeee da steht mir ja was bevor. Aber ich bin eine Kämpferin

AndyO
Beiträge: 462
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Abordnung endet

Beitrag von AndyO » 16.01.2018 06:32

Sabinet.37 hat geschrieben:
15.01.2018 13:59
Kommt immer darauf an ob man das mit sich machen lässt und härtere NERVEN oder DRAHTSEILE hat und die habe ich bin schließlich schon 38 Jahre bei dem Verein. Da hat man schon so einiges mitgemacht und überstanden
Lt. ProT-in gehen zwischenzeitlich 99% der Versetzungen durch. Die Formfehler der letzten 10 Jahre sind abgestellt, die Nachweißinstrumente gegenüber den Gerichten "glaubhaft" geformt. Selbst Schwerbehinderte, wo die Härte offensichtlich ist, bekommen keinen Mobilitätsbonus. Bei 38 Jahren (Vollzeit?) hast du, bis die DDU eintritt, deine Pension voll! Glückliche! 525 Euro Nebenverdienst pro Monat und dir geht's rundum so gut wie nie!

Sabinet.37
Beiträge: 25
Registriert: 08.01.2015 13:13
Behörde:

Re: Abordnung endet

Beitrag von Sabinet.37 » 16.01.2018 06:45

haha schön wärs, habe bis vor kurzem Teilzeit gearbeitet, mit 55 habe ich erst 50 % erreicht liegt unter der Mindestpension. Reicht mir leider nicht. :(

AndyO
Beiträge: 462
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Abordnung endet

Beitrag von AndyO » 16.01.2018 07:52

Sabinet.37 hat geschrieben:
16.01.2018 06:45
haha schön wärs, habe bis vor kurzem Teilzeit gearbeitet, mit 55 habe ich erst 50 % erreicht liegt unter der Mindestpension. Reicht mir leider nicht. :(
Dann darfst du ja deutlich mehr wie 525 Euro pro Monat hinzuverdienen. Ist dann halt ne 20h statt einer 12h Woche. Bist dann aber immer noch ne Glückliche.

Sabinet.37
Beiträge: 25
Registriert: 08.01.2015 13:13
Behörde:

Re: Abordnung endet

Beitrag von Sabinet.37 » 16.01.2018 08:01

ist klar, hab ja dann nur 1200 Euro weniger.:( Dann zeig mir mal den Nebenjob wo ich soviel verdiene und dann noch , nur 20 Stunden arbeiten muss. In welcher Traumwelt lebst du. Dann kann ich gleich weiter arbeiten

AndyO
Beiträge: 462
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Abordnung endet

Beitrag von AndyO » 16.01.2018 08:26

Sabinet.37 hat geschrieben:
16.01.2018 08:01
ist klar, hab ja dann nur 1200 Euro weniger.:( Dann zeig mir mal den Nebenjob wo ich soviel verdiene und dann noch , nur 20 Stunden arbeiten muss. In welcher Traumwelt lebst du. Dann kann ich gleich weiter arbeiten
Du bekommst aufgrund deiner Vita mehr wie Mindestlohn. Sagen wir mal 12-15 Euro/h. Macht dann 20*12*4=960 Euro/Monat. Übern Daumen deine Hinzuverdienstgrenze. Ansonsten kannst du einen Zweitwohnsitz in den Ballungsräumen genannter Standorte finanzieren. Ob du damit billiger weg kommst?

Wie war der Spruch: 3x umgezogen = 1x abgebrannt

Sabinet.37
Beiträge: 25
Registriert: 08.01.2015 13:13
Behörde:

Re: Abordnung endet

Beitrag von Sabinet.37 » 16.01.2018 08:57

Da würde mich jetzt interessieren was du so machst und ob du überhaupt Beamter bist bei der Telekom.

Werbung