Ruhestand für Beamte ab 2017

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

AndyO
Beiträge: 363
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO » 15.09.2018 13:34

Hauseltr hat geschrieben:
15.09.2018 12:06
Zitat:
Den Rest habt ihr der Untätigkeit der euch so treuen EVG zu verdanken, die dem Thema jahrelang keine Priorität gewidmet hat.

Wenn Beamte nicht mal wissen, dass die Gewerkschaften, auch die GDL, in punkto Beamtenrecht nur Bittsteller sind, tut es mir echt leid.
Wenn man eine Gewerkschaft hat, die erst gar nichts fordert, kommt gar nichts dabei raus. Die EVG hat sich lieber um ihren TV-Demografie gekümmert Mein Sohn kriegt das auslaufend als Fahrdienstleiter mit. Ist gerade ein Kollege mit 59 aus gesundheitlichen Gründen in die DDU ausgeschieden. -10,8%! Mit ner 55er Regelung hätte er volle Pensionsansprüche. Das sind die Opfer der Untätigkeit der EVG.
Hauseltr hat geschrieben:
15.09.2018 12:06
Zum Thema Rente:

Wenn ich Beamtenbezüge bekomme, kommt die Auszahlung der Rente erst mit Erreichen der 65 (+ ? Monate) Jahre zum Tragen und wird dann mit der Pension verrechnet.

Macht bei mir ein + von ca. 25,00 € monatlich aus, als Zuschuss zur Krankenversorgung.
Bei den Beamten heißt das Ruhegehalt "Pension". Könnte mir jetzt auch leid tun, wenn man das nicht weiß. ;) Und ja, die Rente kommt mit dem Regelrenteneintrittsalter dazu und wird auf der Pensionsseite so beschnitten, dass nicht mehr wie die 71,75% herauskommen. Wir könnten jetzt noch diskutieren, ob Schwerbehinderte mit 63+ beantragen müssen.

Telekommi
Beiträge: 169
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi » 15.09.2018 15:23

Siggi09 hat geschrieben:
15.09.2018 10:17

Ist auch nicht einfach zu verstehen. Ich verstehe es so, dass, wenn Du Rentenansprüche aus rentenversicherungspflichtiger Beschäftigung erworben hast, Du diese vom Zeitpunkt des (vorzeitigen) Renten-/Pensionseintritts bis zum Zeitpunkt der regulären Zurruhesetzung ausgezahlt bekommst, sofern Du 60 Monate Wartezeit erfüllt hast und ein Ruhegehaltssatz von 66.97% noch nicht überschritten ist.

Du bekommst also nichts (da 69,96% erreicht)!

https://www.gesetze-im-internet.de/beamtvg/__14a.html

Dieser Zuschlag wird wohl beim ER nicht gewährt, da der ER keine Dienstunfähigkeit nach §14a ist. Ist also nur dann interessant, wenn man nennenswert Rentenansprüche erworben hat und die 66,97% noch nicht erreicht wurden. Dann stünde man mit DDU (noch) besser da.
Ok, verstanden.
Ich muss dann warten, bis ich 65 bin, dann bekomme ich noch ein wenig mehr. Liege ca. 80 Euronen unter der Höchstgrenze von 71,25%, habe mir aber ca. 150 Euronen Rente erwirtschaftet. Heisst, sie ziehen mir an der Pension 70 Euronen ab, damit ich nicht über den Höchstsatz liege.

MadHeart
Beiträge: 15
Registriert: 26.10.2017 12:46
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von MadHeart » 15.09.2018 15:42

Ich mach mal mit bei dem Zahlenspiel. Wenn ich es in 2019 in der ER schaffe, komme ich auf 66,74% (Juni). Ich habe 67 Rentenmonate. Jahrgang 59. Offizielles Renteneintrittsalter. 66Jahre und 2 Monate. Laut Berechnung bekomme ich knapp 100€ Rente. Also muss ich mit keiner Kürzung rechnen? Noch etwas. Was bedeutet: Zuschuss zur Krankenversorgung?

Siggi09
Beiträge: 251
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Siggi09 » 15.09.2018 16:00

MadHeart hat geschrieben:
15.09.2018 15:42
Ich mach mal mit bei dem Zahlenspiel. Wenn ich es in 2019 in der ER schaffe, komme ich auf 66,74% (Juni). Ich habe 67 Rentenmonate. Jahrgang 59. Offizielles Renteneintrittsalter. 66Jahre und 2 Monate. Laut Berechnung bekomme ich knapp 100€ Rente. Also muss ich mit keiner Kürzung rechnen? Noch etwas. Was bedeutet: Zuschuss zur Krankenversorgung?
Im ER gibt es, so wie ich es verstanden habe, keinen Zuschlag. Ab 66/2 Monate dürftest Du soviel aus der Rente bekommen, bis max. 71,25% erreicht sind. Wenn die 100 EUR weniger sind, sollten sie ab dann zu 100% ausgezahlt werden - sonst eben anteilig.

AndyO
Beiträge: 363
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO » 16.09.2018 16:06

71,75%

Siggi09
Beiträge: 251
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Siggi09 » 16.09.2018 16:54

AndyO hat geschrieben:
16.09.2018 16:06
71,75%
Sorry, falsch abgeschrieben ... ;)

Telekommi
Beiträge: 169
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi » 17.09.2018 06:12

Siggi09 hat geschrieben:
15.09.2018 16:00
MadHeart hat geschrieben:
15.09.2018 15:42
Ich mach mal mit bei dem Zahlenspiel. Wenn ich es in 2019 in der ER schaffe, komme ich auf 66,74% (Juni). Ich habe 67 Rentenmonate. Jahrgang 59. Offizielles Renteneintrittsalter. 66Jahre und 2 Monate. Laut Berechnung bekomme ich knapp 100€ Rente. Also muss ich mit keiner Kürzung rechnen? Noch etwas. Was bedeutet: Zuschuss zur Krankenversorgung?
Im ER gibt es, so wie ich es verstanden habe, keinen Zuschlag. Ab 66/2 Monate dürftest Du soviel aus der Rente bekommen, bis max. 71,25% erreicht sind. Wenn die 100 EUR weniger sind, sollten sie ab dann zu 100% ausgezahlt werden - sonst eben anteilig.
Sorry, natürlich 71,75.
Aber meines Wissens nach ziehen sie Dir an der Pension ab, nicht an der Rente, d.h. ich z.B. bekomme die rd. 150 Euronen voll ausgezahlt und an der Pension wird dann soweit gekürzt, dass ich zusammen 71,75 % habe.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 390
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Hauseltr » 20.09.2018 11:52

Zitat von Andy0:
Bei den Beamten heißt das Ruhegehalt "Pension". Könnte mir jetzt auch leid tun, wenn man das nicht weiß. ;) Und ja, die Rente kommt mit dem Regelrenteneintrittsalter dazu und wird auf der Pensionsseite so beschnitten, dass nicht mehr wie die 71,75% herauskommen.

Ich habe geschrieben:
Wenn ich Beamtenbezüge bekomme, kommt die Auszahlung der Rente erst mit Erreichen der 65 (+ ? Monate) Jahre zum Tragen und wird dann mit der Pension verrechnet.

Als Beamter im Ruhestand bekomme ich eine Bezügemitteilung! Keine Pensionsmitteilung!

Darin aufgeführt:
Grundgehalt, Versorgung
Familienzuschlag
Ruhegehaltsfähige Dienstbezüge
(Abzüge)
§5,1 BeamtVG (0,9901)
(Ruhegehaltssatz 71,75 %)
Ruhegehalt
Versorgungsbezug
Anzurechnende Renten
Ruhensbetrag §55 BeamtVG
Abzug § 50 BeamtVG

Bruttoentgelte usw.

Das Wort/der Begriff Pension kommt in dieser Bezügemitteilung nicht vor.

AndyO
Beiträge: 363
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO » 20.09.2018 12:02

Hauseltr hat geschrieben:
20.09.2018 11:52
Ich habe geschrieben:
Wenn ich Beamtenbezüge bekomme,
Ein Beamter erhält keine Bezüge sondern Besoldung.

dibedupp
Beiträge: 1858
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von dibedupp » 20.09.2018 12:38

Meinst du nicht, dass es langsam mal genug mit deiner Korinthenkackerei ist?

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 468
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Ruheständler » 20.09.2018 12:47

Zitat Wikipedia...Als Besoldung werden in Deutschland die Amtsbezüge (Bezahlung) der Richter der staatlichen Gerichtsbarkeiten, Soldaten und Beamten bezeichnet. Dabei handelt es sich um laufende Bezüge, die monatlich ausbezahlt werden
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?...

AndyO
Beiträge: 363
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO » 20.09.2018 13:07

dibedupp hat geschrieben:
20.09.2018 12:38
Meinst du nicht, dass es langsam mal genug mit deiner Korinthenkackerei ist?
Begriffe wie Besoldung und Pension sollten jedem Beamten vertraut sein. Genauso wie dem Angestellten Gehalt und Rente vertraut sein sollte.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 390
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Hauseltr » 20.09.2018 13:42

Es driftet langsam ins Lächerliche ab: Wortklauberei

dibedupp
Beiträge: 1858
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von dibedupp » 20.09.2018 13:53

AndyO hat geschrieben:
20.09.2018 13:07
dibedupp hat geschrieben:
20.09.2018 12:38
Meinst du nicht, dass es langsam mal genug mit deiner Korinthenkackerei ist?
Begriffe wie Besoldung und Pension sollten jedem Beamten vertraut sein. Genauso wie dem Angestellten Gehalt und Rente vertraut sein sollte.
Und jedem einigermaßen intelligenten Mensch sollte es auch vertraut sein, dass man zur Besoldung auch im allgem. Sprachgebrauch Bezüge sagt und zu Pension auch gerne Ruhegehalt oder Versorgungsbezüge.

AndyO
Beiträge: 363
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO » 20.09.2018 14:08

dibedupp hat geschrieben:
20.09.2018 13:53
Und jedem einigermaßen intelligenten Mensch sollte es auch vertraut sein, dass man zur Besoldung auch im allgem. Sprachgebrauch Bezüge sagt und zu Pension auch gerne Ruhegehalt oder Versorgungsbezüge.
Und genau so hast du das in deiner Laufbahnprüfung bestimmt hineingeschrieben...

Werbung