Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Altlast
Beiträge: 59
Registriert: 30.04.2014 16:38
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Altlast »

Die Vergleichsberechnung wurde sicherlich seitens der Bundesanstalt PT Deutsche Bundespost vorgenommen um beim Vorruhestand die zutreffenden ruhegehaltsfähigen Dienstzeiten zu ermitteln. Es gibt da spezielle Stichtage zur Anwendung von altem und neuem Recht.
Iltisschnurri
Beiträge: 206
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Altlast hat geschrieben: 25.08.2022 10:52 Die Vergleichsberechnung wurde sicherlich seitens der Bundesanstalt PT Deutsche Bundespost vorgenommen um beim Vorruhestand die zutreffenden ruhegehaltsfähigen Dienstzeiten zu ermitteln. Es gibt da spezielle Stichtage zur Anwendung von altem und neuem Recht.
Servus,
also ist wirklich suspekt. Kollege geht zum BAMF (07/2016 bis 05/2017), sitzt dann zu Hause im HomeOffice. Verwunderlich ist natürlich auch, dass er als Rückkehrer eine Superbeurteilung bekommen muß, dass er im Oktober 2018 befördert wird. Normalerweise wäre das doch ein typischer Fall für ein Abstellgleis. Und der Kollege hat immer etwas von einer Vergleichsberechnung erzählt. Also altes Recht kann ich mir auch nicht so vorstellen.

Gruß
Iltisschnurri
Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Hallo,
ich habe mich eben mit Kollegen über den von Iltisschnurri geschilderten Fall unterhalten. Die meinten, auch sie hätten schon von solchen Fällen aus dem Vertrieb gehört. Also scheint das, was Ilitsschnurri schildert evtl. doch nicht ganz falsch zu sein. Mit kommt es aber dennoch seltsam vor.
Schönen Gruß
Käptn iglo
sepp01
Beiträge: 65
Registriert: 08.08.2012 18:31
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von sepp01 »

Käptn iglo hat geschrieben: 25.08.2022 11:59 Hallo,
ich habe mich eben mit Kollegen über den von Iltisschnurri geschilderten Fall unterhalten. Die meinten, auch sie hätten schon von solchen Fällen aus dem Vertrieb gehört. Also scheint das, was Ilitsschnurri schildert evtl. doch nicht ganz falsch zu sein. Mit kommt es aber dennoch seltsam vor.
Schönen Gruß
Käptn iglo
Bevor das Niveau noch weiter sinkt.

Erkläre mir doch wie es möglich sein kann, dass jemand 2018 befördert wird und dann die Telekom 2020 diese Beförderung als Deal für den ER anbietet?
Schwachsinn!!
Grüße
Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Der Fall von Itisschnurri ist in der Tat eigenartig, aber wie geschrieben, muss es wohl ähnlich gelagerte Fälle bzgl. Beförderung usw. geben bzw. gegeben haben.
Gruß aus dem Norden
Iltisschnurri
Beiträge: 206
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
war m. E. so, vielleicht wollte man dem Kollegen auch im Nachhinein etwas Gutes tun.
Seit dem Fall Schlesinger glaube ich jetzt alles :D :D
Ich kenne aber auch Fälle, bei denen mit Kollegen nach der Rückkehr vom BAMF zur T nicht
so toll umgesprungen wurde (Telko mit TL im Monatsrhythmus am Freitag von 13:00
bis 14:00) zwecks Aktivitäten zurBewerbung in andere Behörden.
Heute ist frisch etwas rein gekommen vom BR zum ER.
Ganz wichtig ist natürlich, dass man sich in einem Bereich mit Personalüberhang befindet.
Aktuell können sich alle Beamten mit Geburtsdatum vor dem 01.07.68 einen Antrag stellen.
Dann im Februar/März 2023 der 68er-Jahrgang, welcher im zweiten Halbjahr Geburtstag hat.
Für jedes Monat gibt's 300 Plätze, also dann 3.600 im gesamten Jahr.
Also am 31.12.2021 waren noch 16.736 Beamte bei der Telekom beschäftigt, diees Jahr sind
auch schon etliche in den ER bzw. passive Phase der Altersteilzeit gegangen,...
Dann könnte das Ziel schon erreicht werden, dass in 2025 die 10.000er-Marke geknackt wird.
Äußerst ungewiß ist weiterhin, ob der ER nach 2024 noch angeboten wird.
Dann heißt es angeblich: "Gehen oder Bleiben", so O-Ton BR.
Und eine Incentivierung ist strengstens verboten, also es gibt kein Zuckerl mehr :( :( :( :(

Gruß
Iltisschnurri
Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Hallo IItisschnurri,
bin seit heute in Urlaub. Welche Zurruhesetzungstermine soll es denn laut BR fürdie Jahrgänge vor 1968 geben? Welche Antragskorridore si d hierzu jeweils vorgesehen? Danke für die Antwort.
Gruß Käptn iglo
Siggi09
Beiträge: 845
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Aj Käptn,

wenn das so stimmt und die Beantragung geöffnet ist, solltest Du trotz Urlaub in die Firma fahren. Zumindest mal Kollegen oder den Teamleiter anrufen und abklären. Ob das nun zum 28.2, 31.3 oder 30.6 geht, ist doch (fast) egal ...
Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Hallo Siggi 09,
in die Firma fahren ist nun nicht mehr so einfach - bin für 3 Wochen auf USA-Tour. Wenn ich die tatsächlichen Termine weiß, würde ich beim Chef anrufen. Zuvor mache ich evtl. "nur die Pferde scheu".
Schöne Grüße Käptn iglo
Käptn iglo
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Außerdem finde ich, ist das ein riiesen Zirkus mit der Beantragung usw. War das früher auch schon so aufgebläht?
Iltisschnurri
Beiträge: 206
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
also Termin lt. BR ist vom 29.08.22 bis 23.09.22. Dies sollte so in KW 34 kommuniziert werden,
ist dann auch so geschehen.
Also der Termin müßte eigentlich für alle Kollegen gelten, welche vor dem 01.07.1968 geboren
wurden. Also nach dieser Lesart auch z. B. Baujahr 1960, 1962, 1965,....
Offiziell soll diese Info wahrscheinlich noch heute nachmittags oder dann am Montag Morgen
im YAM drinnen stehen,....

Gruß
Iltisschnurri
Siggi09
Beiträge: 845
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

@Iltisschnurri: Es geht dem Käptn um die Termine zu wann die älteren Jahrgänge in den ER gehen können. Oder ist das für diese Gruppe frei wählbar?
Iltisschnurri
Beiträge: 206
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri »

Servus,
also ich habe gerade nochmals die Nachricht vom BR durchgelesen. Ältere Jahrgänge können sich somit für jedes Monat bewerben. Die Anzahl der freien Plätze beträgt je Monat 300 Stück. Wie die Reihung allerdings erfolgt, wenn sich mehr als 300 Stück für ein Monat bewerben, kann ich Dir nicht sagen. Vielleicht will man primär die 68er-Jahrgänge in den ER schickn, da diese ja noch am längsten arbeiten würden und somit am teuersten für die Telekom wären. Oder amn sagt: Du hast doch schon mal die Chance zum ER gehabt und nicht genutzt,...

Gruß
Iltisschnurri
AndyO
Beiträge: 1179
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Iltisschnurri hat geschrieben: 26.08.2022 14:51 Ältere Jahrgänge können sich somit für jeden Monat bewerben. Die Anzahl der freien Plätze beträgt je Monat 300 Stück.

Gruß
Iltisschnurri
Moin, bisher hatten wir ja einen Cut in der Mitte des Jahres. Wird dieser jetzt aufgehoben und nur noch das Mindestalter von 55 ist maßgebend? Also 12 Monate mal 300 wären 3600 anno. Das wäre dann ein richtig dicker Brocken der erstmals reichen könnte.
Siggi09
Beiträge: 845
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Wenn ich das was hier weitergegeben wurde richtig verstanden habe, müssen sich die älteren als Jahrgang 68 jetzt entscheiden. Im zweiten Halbjahr gibt die Beantragungsmöglichkeit ab Feb/März nur noch für Jahrgang 68 die nach dem 1.7.68 Geburtstag haben. So ähnlich war es ja auch dieses Jahr ... - richtig?