Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Forum für Themen aus dem Bereich Strafvollzug
StevenJVA
Beiträge: 3
Registriert: 06.06.2014 18:09
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von StevenJVA » 11.06.2014 21:45

Noch ein mal vielen lieben Dank für eure zahlreichen Beiträge.
Erstens mußt Du ausreichend Krankheitszeiten aufweisen. Erst wenn Du überdurchschnittlich krank bist, wird Deine Führungskraft Ihr Augenmerk auf Dich richten. Das klingt härter als es ist: Auch eine Führungskraft ist Zwängen ausgesetzt, auch bei ihr ist die Zeit oft knapp. Gelöscht wird, wo es brennt, nicht wo es nur glimmt. Für vorbeugenden Brandschutz ist noch weniger Zeit (keine). Wer lange genug krank wird, dem wird ggf. mit BEM, BGM und so eher geholfen. Ich rate zu einer Reha, weil in einer solchen Situation der "Ausbruch" aus dem Alltag notwendig ist.
Suche Dir eine(n) Therapeuten(in) und mache eine Psychotherapie.
Für mich ist das eine Option, wo ich weiß, wo ich meinen gedanklichen Müll abladen kann, wo ich mein gedankliches Chaos aussprechen kann und Hilfe bekomme, es zu ordnen. Wo Keiner mir Vorwürfe oder Vorbehalte macht, weil mir die Tränen, die letzte Kraft rauben, weil sie wie ein Wasserfall über mich kommen.
Und - eine Therapie ist eine gute Hilfe, um den Weg aus ein Labyrinth zu finden.
Es nicht zu tun - ist die Mißachtung jeglicher Signale, die Dir Dein Körper bereits gegeben hat. Sei egoistisch anderen gegenüber. Es geht hier in allererster Linie um Deine Gesundheit - lass nicht zu, dass Deine Seele mehr und mehr verbrennt....
Ich hatte jetzt ne Menge Zeit, mir so einiges durch den Kopf gehen zu lassen und ich denke, dass eine "Kündigung" wirklich ausgeschlossen werden muss und ich Hilfe eines Therapeuten in Anspruch nehmen sollte.
Allerdings habe ich mir auch gedacht, dass ich es vorerst mit einer Versetzung in eine andere Anstalt probieren sollte.
Ich stehe seit kurzem mit einem Kollegen einer anderen Anstalt in Verbindung, der wirklich positiv von dieser Berichtet.

Das ändert zwar zur Zeit nichts an meiner anscheinend schlechten Psychischen Gesundheit, aber ich könnte mir vorstellen, dass eine jetzige evtl länger andauernde Dienstunfähigkeit nicht wirklich hilfreich bei einer Versetzung ist.

Sollte wirklich keine Besserung eintreten, werde ich aber den Schritt wagen.
Lange Rede, kurzer Sinn. Du musst rausfinden, ob es in deinem Bundesland auch solche Regelungen gibt. In Sachsen heißt das Frauenförderungsgesetz, gilt natürlich trotz des Namens auch für Männer. Dort ist explizit geregelt, dass der Dienstherr dir die Kinderbetreuung ermöglichen muss. Bis zum 12. Lebensjahr heißt das Tagdienst, wenn nichts anderes hilft.
Eine solche Regelung gibt es in der Tat.
Dort heißt es abgekürzt: ".....sind Beschäftigten, die mindestens ein Kind unter 18 Jahren ......tatsächlich betreuen oder pflegen, Arbeitszeiten zu ermöglichen, die eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern, soweit zwingende dienstliche Belange nicht entgegenstehen......."
Wenn ich damit zum Dienstplaner gehe, dann weiß ich jetzt schon wieder was er für ein Gesicht macht und welche Dienstlichen Belange er "erfindet".
Aber gut zu wissen, dass es dies gibt.
Nee....die Mindestpension gibt es schon ab fünf Jahren.
Das es da eine Frist gibt war mir nicht ein mal bekannt.
Ich kannte nur, dass man mindestens 5 Jahre der Laufbahn treu sein muss, um nicht die Anwärtersonderbezüge Zurückzahlen zu müssen.
Nur.......offensichtlich ist die Mindestpension nicht die ideale Lösung aus finanzieller Sicht zumal keine Dienstunfähigkeitsversicherung zu bestehen scheint.
Eine Dienstunfähigkeitsversicherung besteht. Aber ich wüsste nicht, ob mich das finanziell zu sehr beeinflussen würde, da ich nicht wirklich wüsste was von Mindestpension und DUV nach Abzug von Steuern übrig bleiben würde.

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von Baumschubser » 12.06.2014 08:47

Mit "...zwingend dienstlichen Belangen...." ist gemeint, falls es absolut keine Ausweichmöglichkeit gibt. Das wäre dann der Fall, wenn in einem Betrieb ausschliechlich im Schichtdienst gearbeitet wird und es nix anderes gibt. Das ist in einer JVA aber nicht der Fall. Auch bei uns mussten die Betroffenen (mich eingeschlossen) darum hart kämpfen, wurden angefeindet etc. Das muss man weglächeln. Auch unser Anstaltsleiter war seinerzeit der Meinung "das gilt bei uns nicht, das können sie mir als Juristen glauben". Ich hab ihm dann nur entgegnet, dass das dann halt andere Juristen entscheiden werden. Und siehe da, plötzlich ging alles ganz schnell.

Torquemada
Beiträge: 2402
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von Torquemada » 12.06.2014 08:59

Baumschubser hat geschrieben:Mit "...zwingend dienstlichen Belangen...." ist gemeint, falls es absolut keine Ausweichmöglichkeit gibt. Das wäre dann der Fall, wenn in einem Betrieb ausschliechlich im Schichtdienst gearbeitet wird und es nix anderes gibt. Das ist in einer JVA aber nicht der Fall. Auch bei uns mussten die Betroffenen (mich eingeschlossen) darum hart kämpfen, wurden angefeindet etc. Das muss man weglächeln. Auch unser Anstaltsleiter war seinerzeit der Meinung "das gilt bei uns nicht, das können sie mir als Juristen glauben". Ich hab ihm dann nur entgegnet, dass das dann halt andere Juristen entscheiden werden. Und siehe da, plötzlich ging alles ganz schnell.
Das ist richtig. Juristisch gesehen ist diese Vorschrift ein MUSS. Wie du es beschreibst. Denn sonst würde der Schutzcharakter der Vorschrift ausgehebelt.
Wenn es hier massiv Problem gibt, sollten Personalvertretung und dann auch ein Fachanwalt für Verwaltungsrecht eingeschaltet werden.

Anwaerter
Beiträge: 198
Registriert: 26.09.2012 20:12
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von Anwaerter » 12.06.2014 11:33

Torquemada hat geschrieben:Nee....die Mindestpension gibt es schon ab fünf Jahren.

Nur.......offensichtlich ist die Mindestpension nicht die ideale Lösung aus finanzieller Sicht zumal keine Dienstunfähigkeitsversicherung zu bestehen scheint.
Das mit den 5 Jahren war mir schon klar! :p
(Meine Antwort, war nur direkt auf die Frage mit der dazugehörigen Schilderung gemünzt.)


Auch wenn die Mindestpension vielleicht nicht die optimale Lösung sein sollte, Steffen schien ja einen Antrag auf Entlassung zumindest in Betracht zu ziehen.
Da wollte ich dann schon was dazu schreiben. Auch weil man nach meiner Erfahrung dies auf den Behörden totgeschwiegen wird!!! :evil:


Die Mindestpension müsste brutto so zwischen 1200,-€ und 1400,-€ liegen, je nach Bundesland.
Da lasse ich mich gerne berichtigen.
Es kann ja auch hier jeder die Regelungen und Beträge für sein Bundesland reinschreiben.
Es hört sich nicht so schlimm an, wie es ist!

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von Baumschubser » 12.06.2014 12:57

Genau, so etwa 1100€ netto und dann noch abzüglich Krankenkasse. Nicht wirklich üppig.

Anwaerter
Beiträge: 198
Registriert: 26.09.2012 20:12
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von Anwaerter » 12.06.2014 15:59

Baumschubser hat geschrieben:Genau, so etwa 1100€ netto und dann noch abzüglich Krankenkasse. Nicht wirklich üppig.
Das habe ich auch nicht gesagt.
Aber darauf sollte man trotz allem nicht verzichten.
Es hört sich nicht so schlimm an, wie es ist!

tiefenseer
Beiträge: 314
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von tiefenseer » 12.06.2014 18:19

Hallo StevenJVA,

warum verschaffst Du Dir schon wieder künstlich Bauchschmerzen?
StevenJVA hat geschrieben: Wenn ich damit zum Dienstplaner gehe, dann weiß ich jetzt schon wieder was er für ein Gesicht macht und welche Dienstlichen Belange er "erfindet".
Aber gut zu wissen, dass es dies gibt.
Betrachte es doch als einen guten Aufhänger für Deine Forderung nach veränderten Dienstzeiten, die letztlich Deiner Familie zu Gute kommt.
Ich an Deiner Stelle würde mal googeln und nach der erforderlichen Gesetzesgrundlage dafür suchen.
Das ausdrucken und zum Dienstplaner. Wenn er anfängt zu zicken -leg ihm Deine Recherchen vor die Nase und erkläre ihm wenn er es nicht macht, dann setzt Du durch, dass Andere Druck auf ihn ausüben werden.
Dieses Spiel verliert er un nicht Du ...

Toi...toi...toi...
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von Baumschubser » 13.06.2014 10:20

So sehe ich das auch. Es gibt keinen Grund zu kuschen und da das eindeutig geregelt ist, bist du auch kein Bittsteller. Klar wird der Planer dich dafür nicht besonders mögen, aber das kann dir egal sein. Der Planer ist dafür IMHO auch nicht der richtige Anlaufpunkt, denn für eine Umsetzung in einen anderen Bereich ist die Anstaltsleitung zuständig.

schäferhund
Beiträge: 347
Registriert: 28.09.2010 12:54
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von schäferhund » 22.06.2014 10:48

Hallo Steven,

wäre evtl. ein Wechsel in die JVA-Verwaltung eine Möglichkeit ?

Gruß
Schäferhund :D

wesermeister
Beiträge: 79
Registriert: 16.08.2009 19:21
Behörde:
Wohnort: Niedersachsen

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von wesermeister » 26.06.2014 10:09

Baumschubser hat geschrieben:
Michael1990 hat geschrieben:
Keinen Schichtdienst im Justizvollzugsdienst? Geht das? Und der Kontakt mit "eigenwilligem Klientel" gehört doch zum Justizvollzugsdienst dazu.
Man kann schließlich auch nicht Dachdecker werden und sich dann über die Arbeit in der Höhe und das schlechte Wetter beschweren.
Klar geht das. In jeder JVA gibt es reichlich Dienstposten mit Normalschicht: Küche, Besuch, Kammer, teilweise Torwache, sämtliche Betriebsdieste uvm. Der Kontakt mit Insassen ist aber fast überall vorhanden, lediglich einige Posten in der Torwache haben keinen Kontakt.
Da hat einer aber richtig Ahnung...lach...und alles sehr gut dargestellt, allerdings heißt die "Torwache" im üblichen Außenpforte oder eine andere Pforte mit dem entsprechenden Vorwort.
Auch dort, bspw. an der Außenpforte, gibt es "Kundenkontakt" (Ausgänger, Urlauber, etc.).
Das Problem des Kollegen scheint aber ein ganz anderes zu sein, er sollte seinen eigenen Anspruch an sich und seinen Arbeitsplatz kritisch betrachten.

Man muss nicht immer 100% oder mehr geben, einfach mal den Job nicht ganz so ernst nehmen und einfach seine Arbeit machen.
Auftretende Probleme und vermeintliche Schikane nicht persönlich nehmen.
Insbesondere im Vollzug oder in jedem anderen Job in dem man mit Menschen arbeiten muss, läuft nicht immer alles nach Plan und Schema "F" ab.
Das liegt nicht an Dir oder den Vorgesetzten sondern einfach an den besonderen Gegebenheiten.
Dienste die nicht passen, können passend gemacht werden...sprich getauscht werden...

Ansonsten kann ich Dir aus eigener Erfahrung nur sagen: "Mach Dir keine Gedanken über Dinge, die Du nicht ändern kannst!"
Der Anfang ist vielleicht nicht leicht, dafür wird das Leben entspannter und angenehmer.
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von Baumschubser » 26.06.2014 10:29

Pforte ist "wessideutsch", bei uns heißt es korrekterweise Torhaus, sowie Personeneingang und KFZ-Zufahrt. :wink:

Ansonsten hast du aber recht, den Job ordentlich machen, aber sonst alle fünfe grade sein lassen.

c20xe
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2012 13:48
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von c20xe » 05.07.2014 06:58

Hallo Steven und die anderen User,


"Die Mindestpension müsste brutto so zwischen 1200,-€ und 1400,-€ liegen, je nach Bundesland.
Da lasse ich mich gerne berichtigen.
Es kann ja auch hier jeder die Regelungen und Beträge für sein Bundesland reinschreiben.[/quote]" Zitat von Anwaerter

Also Steven ist ja verheiratet und hat zwei Kinder... Bei einer DU würde er genügend Pension erhalten... Klar große Sprünge kann man nicht machen, aber es genügt allemal um gut leben zu können...

Habe gerade mal meine Mitteilung vom LBV rausgeholt... Ich bin verheiratet und habe ein Kind... unterm Strich habe ich Netto fast 1900 Euro / 1705 Euro Ruhegehalt Brutto... dafür muß ein Zivilist in der Arbeitswelt gut arbeiten...

Wenn sich Steven die Lohnsteuerklasse 3 eintragen lässt, bezahlt er keine Lohnsteuer mehr (vorausgesetzt seine Frau arbeitet nicht... oder er lässt sich diesbezüglich von einem Lohnsteuerhilfeverein beraten...)

Wenn man meine Situation mit Steven's vergleichen würde, wären jeden Monat um die 2050 Euro Netto drin.. abzüglich natürlich die PV...

Kündigen würde ich auf KEINEN Fall... suche Dir einen guten Arzt und einen Psychologen... sprich offen mit denen und verschönige nichts... und dann könnte alles einen guten Weg gehen, wie bei mir...

Wäre ich damals nicht diesen Weg gegangen, wäre ich schon seit gut 7 Jahren unter der Erde und würde die Radischen von unten zählen...

Man kann an eine Person rauschauen, ABER nicht hineinschauen... Bevor die "Bombe" platzt... und auch die Familie kaputt geht... KRANKSCHREIBEN lassen und den richtigen Weg bzw. gute Ärzte suchen...

Zu der Versetzung in eine andere Anstalt... wenn die deine Personalakte anfordern, liegen zwischen deinen Akten entsprechende Vermerke um dich in eine entsprechendes Licht zu stellen... habe es selber erleben dürfen... so dass die andere Behörde gleich einen Rückzieher macht...

Deine Gesundheit und deine Familie stehen im Vordergrund !!!

Michael1990
Beiträge: 27
Registriert: 02.06.2014 20:56
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von Michael1990 » 06.07.2014 12:31

c20xe hat geschrieben:
Also Steven ist ja verheiratet und hat zwei Kinder... Bei einer DU würde er genügend Pension erhalten... Klar große Sprünge kann man nicht machen, aber es genügt allemal um gut leben zu können...

Habe gerade mal meine Mitteilung vom LBV rausgeholt... Ich bin verheiratet und habe ein Kind... unterm Strich habe ich Netto fast 1900 Euro / 1705 Euro Ruhegehalt Brutto... dafür muß ein Zivilist in der Arbeitswelt gut arbeiten...
Du verwechselst da wohl brutto und netto. Aber trotzdem zeigt es, wie fürstlich Beamte abgesichert sind. Und diese fürstliche Absicherung sorgt eben dafür, dass Beamte gerne mit der "psychischen Karte" kommen.
Wenn sich Steven die Lohnsteuerklasse 3 eintragen lässt, bezahlt er keine Lohnsteuer mehr (vorausgesetzt seine Frau arbeitet nicht... oder er lässt sich diesbezüglich von einem Lohnsteuerhilfeverein beraten...)

Wenn man meine Situation mit Steven's vergleichen würde, wären jeden Monat um die 2050 Euro Netto drin.. abzüglich natürlich die PV...
In welcher Besoldungsgruppe bist Du denn?

c20xe
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2012 13:48
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von c20xe » 09.07.2014 11:45

Michael1990 hat geschrieben: Und diese fürstliche Absicherung sorgt eben dafür, dass Beamte gerne mit der "psychischen Karte" kommen.
Na da wird aber sehr vorschnell geurteilt !!! Diese von Dir in den Raum geworfene "psychische Karte" möge vielleicht bei 5% der wegen DU versetzten Ruhestandsbeamten realistisch sein, aber der Knast macht einen wirklich dermaßen KAPUTT, dass ich sagen würde, dass bei 95 % der betroffenen Beamten tatsächliche Probleme im Raume stehen .
Nicht umsonst gibt es bei den werten Kollegen eine hohe Anzahl von Alkis und Medikamentenabhängigen... !!! Weil diese den Weg zum entsprechenden Arzt vermeiden, weil dies eine Behandlung als "persönliche Schwäche / Versagens Ängste" sehen. --> Falsche Einstellung... mit gravierenden Folgen für die Gesundheit und für das private Leben !!!

Des weiteren bin ich schon in der Lage die Mitteilung des LBV zu lesen und zu verstehen und somit kann ich Brutto von Netto auch lesen und unterscheiden...

schäferhund
Beiträge: 347
Registriert: 28.09.2010 12:54
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitrag von schäferhund » 09.07.2014 13:39

c20xe hat geschrieben:Nicht umsonst gibt es bei den werten Kollegen eine hohe Anzahl von Alkis und Medikamentenabhängigen... !!!
Nicht nur das ! Unter dieser Berufsgruppe soll es laut Fachärzten sogar eine der höchsten Selbsttötungsraten geben. :evil:
c20xe hat geschrieben:unterm Strich habe ich Netto fast 1900 Euro / 1705 Euro Ruhegehalt Brutto... dafür muß ein Zivilist in der Arbeitswelt gut arbeiten...
Ist da Kindergeld mit dabei ?
Michael1990 hat geschrieben:Und diese fürstliche Absicherung sorgt eben dafür, dass Beamte gerne mit der "psychischen Karte" kommen.
Nicht selten ist doch dies der DH selbst, der die "psychische Karte" einsetzt. :shock:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung