Pension mit 60, was ist mit Rentenansprüchen

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte
Antworten
puschenklaus
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2017 08:35
Behörde: JVA Lingen

Pension mit 60, was ist mit Rentenansprüchen

Beitrag von puschenklaus » 07.09.2017 18:47

Hallo, ich befinde mich gerade in der Anwärterzeit. Ich bin 38 Jahre und habe bislang natürlich Rentenansprüche erarbeitet. Jetzt kann/muss man ja mit 60, bzw 62 Jahren in Pension gehen. (Mittl. Dienst im AVD) Wie sieht das mit der Lücke zur Regelaltersgrenze der Rente aus? (67 Jahre) Gibt es da irgendwelche Regelungen, sprich Überbrückungsgeld oder eine Vorauszahlung der "normalen" Rente?
Danke im Voraus.
Grüße

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 301
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Pension mit 60, was ist mit Rentenansprüchen

Beitrag von Ruheständler » 07.09.2017 19:46

... die Regelaltersgrenze bei der DRV ist 65 + oder eben erst ab 67 je nach Jahrgang ,vorher gibt es kein Geld von der DRV
Gruß vom Ruheständler
meine Eltern sagten damals immer wieder ,Junge mach aus Deinem Leben was anständiges,Ergebniss:Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?...

puschenklaus
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2017 08:35
Behörde: JVA Lingen

Re: Pension mit 60, was ist mit Rentenansprüchen

Beitrag von puschenklaus » 07.09.2017 22:07

Ok, danke. Gerade vorhin habe ich noch einen Text gelesen, indem die Rede von einem Übergangsgeld die Rede war. Da hieß es, dass Beamte (Polizei,Feuerwehr und Justiz) die berufsbedingt früher in Pension gehen müssen bis zu 1/5 von ihrem letzten Bezügen als einmal Zahlung bekommen. Leider habe ich den Paragraphen dazu noch nicht entdeckt. Dachte vielleicht hätte hier jemand einen ähnlichen Fall, bzw das Wissen dazu. Aber ich hab ja noch ein bisschen Zeit 8-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung