Vorruhestand- Wiederaufnahme Arbeit-Krankenversicherung?

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte
Antworten
sabwo
Beiträge: 4
Registriert: 21.07.2017 10:17
Behörde: Polizeidirektion Chemnitz

Vorruhestand- Wiederaufnahme Arbeit-Krankenversicherung?

Beitrag von sabwo » 21.07.2017 10:24

hallo, ich wegen dienstunfähigkeit in den derzeitigen ruhestand verstetz wurden ( 47 jahre) ich war 25 jahr bei der kripo. ich habe nun die möglichkeit, in meinem alten beruf als erzieherin wieder zu arbeiten. 20 stunden die woche.das wäre ja versicherungspflichtig. kann mir jemand erklären, wie sich dass mit der krankenkasse verhält? ich bekomme ja nach wie vor beihilfe und den rest von der privaten krankenversicherung. mein arbeitgeber muss mich doch dann auch pflichtkrankenversichern? liebeb dank für eure hilfe

Gertrud1927
Beiträge: 127
Registriert: 28.06.2013 18:45
Behörde:

Re: Vorruhestand- Wiederaufnahme Arbeit-Krankenversicherung?

Beitrag von Gertrud1927 » 21.07.2017 11:40

Hallo. Wenn Du als Pensionär Beihilfe bei Krankheit und Pflege erhältst bist Du in der GKv versicherungsfrei und es werden auch vom Arbeitgeber keine Beitäge zur GKV gezahlt.

sabwo
Beiträge: 4
Registriert: 21.07.2017 10:17
Behörde: Polizeidirektion Chemnitz

Re: Vorruhestand- Wiederaufnahme Arbeit-Krankenversicherung?

Beitrag von sabwo » 21.07.2017 11:48

vielen dank für die schnelle antwort.
dann weiß ich bescheid.
liebe grüße
sabine


Hummel20126
Beiträge: 7
Registriert: 17.06.2016 14:35
Behörde:

Re: Vorruhestand- Wiederaufnahme Arbeit-Krankenversicherung?

Beitrag von Hummel20126 » 21.07.2017 18:52

Hallo Sabine,
hat deine Diensrsrelle das ohne weiteres genehmigt? Da ja 20 Stunden schon relativ viel sind.
Bin in einer ähnlichen Lage und schaue auch gerade nach einem Nebenjob. Ich bin 53 Jahre . Allerdings nur für ca. 10 Wochenstunden.
Hattest du eine AAuntersuchung wegen Reaktivierung?
LIebe Grüße Hummel20126

Gertrud1927
Beiträge: 127
Registriert: 28.06.2013 18:45
Behörde:

Re: Vorruhestand- Wiederaufnahme Arbeit-Krankenversicherung?

Beitrag von Gertrud1927 » 21.07.2017 21:03

Hallo. Ich habe mich bei meiner ersten Antwort auch schon etwas gewundert das Du überhaupt nicht gefragt hast wegen der Anrechnung Deines zusätzlichen Einkommens auf die Pension. Dein zusätzliches Einkommen ist bei 20 Stunden ja ein Halbtagsjob. Damit wird bestimmt Deine Höchstgrenze überschritten und bei der Pension gibt es einen Ruhensbetrag. Steht im BeamtVG §53. Wenn es Dir bekannt war kannst ja meine Post vergessen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung