Überlastung

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte
Antworten
floh1
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2016 11:27
Behörde:

Überlastung

Beitrag von floh1 » 17.07.2017 16:48

Hallo in die Runde,

was kann man tun, wenn man seit Jahren vom Vorgesetzten mit Aufgaben überhäuft wird in einem Maß, bei dem man nur noch krank werden kann, wenn man versucht, das alles zu schaffen? Ich bin seit Jahren in dieser Situation. Sobald ich auf die (tatsächlich vorhandene) Überlastung hinweise, stoße ich auf Zynismus, verbale Gemeinheiten (im Sinne von "ach, Sie sind wohl zu schwach?", "Sie müssen aber!", "Sie bilden sich das doch nur ein") und/oder taube Ohren. Langsam reicht es mir.

Obwohl ich versuche, mir das alles nicht so zu Herzen zu nehmen, geht mir diese Situation an die Gesundheit. Ich kann sehr oft nachts nicht schlafen, bin bedrückt, fühle mich von dem Berg an Arbeit überrollt und bin nach dem Dienst völlig fertig. So geht es schon seit Jahren und so darf es nicht weitergehen.

Welche Möglichkeiten habe ich in dieser Situation?

Vielen Dank im Voraus.
floh

freshair
Beiträge: 172
Registriert: 30.04.2013 08:43
Behörde: Kreisverwaltung
Wohnort: Bochum

Re: Überlastung

Beitrag von freshair » 18.07.2017 07:14

...schonmal eine "Überlastungsanzeige" versucht...
Gruß aus Bochum

watschenmann
Beiträge: 37
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Überlastung

Beitrag von watschenmann » 18.07.2017 08:12

Hallo floh1,
wenn es gar nicht mehr geht - zum Arzt gehen und um Hilfe bitten.
Bei mir ging es damals auch so los, dass ich mich ständig überfordert fühlte, die Vorgesetzten immer mehr Druck ausübten. Irgendwann kommt dann der Punkt an dem das Fass überläuft - wenn du dann weitermachst, wird es in einer Katastrophe enden. Also lieber vorher die Notbremse ziehen, also noch mal mein Rat - geh zum Arzt.
Da ich dann meine alte Tätigkeit nicht mehr ausführen konnte nach vielen Monaten krank - habe ich den Bereich gewechselt und achte jetzt viel mehr auf meine seelische Ausgeglichenheit um nicht nochmals in die Falle zu tappen.
Gruß Watschenmann

max_relax
Beiträge: 7
Registriert: 13.04.2016 09:24
Behörde:

Re: Überlastung

Beitrag von max_relax » 18.07.2017 09:14

- Überlastungsanzeige
- Beratungsgespräch beim Betriebsarzt und/oder Personalrat.
- Bei uns gibt's eine Dienstvereinbarung über partnerschaftliches Verhalten am Arbeitsplatz. Für Zynismus und verbale Seitenhiebe darf kein Platz sein. :evil:
- Wenn es bereits medizinische Symptome gibt: Gespräch mit dem Hausarzt und ggf. krankschreiben lassen.

floh1
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2016 11:27
Behörde:

Re: Überlastung

Beitrag von floh1 » 18.07.2017 19:49

Vielen Dank Euch. Ich bin froh, dass ihr geantwortet habt.

Ich muss das alles erstmal sacken lassen. Momentan bin ich nicht wirklich handlungsfähig, sondern wie gelähmt. Wichtig ist für mich, aus der Isolation und dem Gefühl der Machtlosigkeit (Sackgasse) rauszukommen und über die Situation mit verschiedenen Ansprechpartnern zu reden.

AndyO
Beiträge: 152
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Überlastung

Beitrag von AndyO » 20.07.2017 18:10

Hab ich auch hinter mir. Bei mir wurde seinerzeit der Personalansatz mit dem Übergang nach T-Systems über Nacht halbiert. Ich hab remonstriert, natürlich war beim Arbeitgeber/Betriebsrat alles in Ordnung. Nach einem 3/4 Jahr schweres Burnout. Vorsitzende des BR schrieb mir dann, ich müsse doch selbst wissen, wie viel ich arbeiten kann, Selbstorganisation und weitere Blödsinn! Unter den gesundheitlichen Spätfolgen leide ich noch heute! Wenn du dich deswegen krank schreiben lässt, ist der Weg zur DDU kurz. Das sollte dir vorher klar sein. Der Einzige auf deiner Seite ist dein Facharzt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung