Mutterschutzgeld und Beschäftigungsverbot: Besoldung

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte
Antworten
Wechselbeamtin
Beiträge: 1
Registriert: 18.06.2017 12:37
Behörde:

Mutterschutzgeld und Beschäftigungsverbot: Besoldung

Beitrag von Wechselbeamtin » 18.06.2017 12:39

Hallo in die Runde,

ich stehe vor einigen Änderungen in meinem Leben und finde leider im Internet nicht so richtig Antworten auf meine Fragen - und wäre über Eure Ideen und Euer Wissen zum Thema interessiert.

Meine Situation:
- aktuell Beamtin
- allerdings im Sonderurlaub unter Wegfall der Bezüge mit nur kleinem Einkommen
- ich bin nun schwanger geworden
- im Sommer werde ich wohl als Beamtin (mit Freigabeerklärung des aktuellen Bundeslandes) nach Sachsen-Anhalt wechseln

Wenn ich das Mutterschutzentgelt sowie mögliches Geld im Beschäftigungsverbot (was ich nicht weiß, ob das auf mich zukommt) richtig verstanden habe, dann berechnet sich das auf den letzten 13 Wochen vor der Schwangerschaft. Das wäre bei mir innerhalb des Sonderuralub unter Wegfall der Bezüge. Beim neuen Land habe ich ja vor der Schwangerschaft gar keinen Sold erhalten.

Meine Frage:
- Wie errechnet sich das Mutterschutzentgelt?
- Welchen Betrag (=Rechenweg) erhalte ich, wenn ich ein Beschäftigungsverbot erhalten würde?
- Gibt es da irgendwas schriftliches zu?

Danke für Eure Hilfe!

bienchen12
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2015 12:07
Behörde:

Re: Mutterschutzgeld und Beschäftigungsverbot: Besoldung

Beitrag von bienchen12 » 08.08.2017 21:29

Hallo, Dein Beitrag ist ja schon paar Tage alt, brauchst Du noch Infos?
Ich hatte BV und in der Zeit habe ich meine Besoldung einfach weiter erhalten. Gleiches bei Muschu.

LG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung