Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Bundesbeamtin2018
Beiträge: 12
Registriert: 06.08.2018 21:37
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Bundesbeamtin2018 » 02.03.2019 21:53

Das ist erst mal "nur" die Antwort auf eine "kleine Anfrage" der Partei "Die Linke" (die übrigens ebenso wie "die Grünen" auf unserer Seite sind!). Diese Antwort war auch für "Die Linke" unbefriedigend und unzureichend, so dass sie beschlossen haben, noch eine weitere "kleine Anfrage" zu starten. Bis dahin ist die Petition nach wie vor nicht entschieden!

Bundesbeamtin2018
Beiträge: 12
Registriert: 06.08.2018 21:37
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Bundesbeamtin2018 » 10.05.2019 22:33

Auch wenn man es kaum glauben mag - ich habe noch immer keine Nachricht oder gar Entscheidung zu meiner Petition. Es ist nun 1 Jahr (!) her, dass ich sie auf den Weg gebracht habe. Eine Nachfrage im Sekretariat des Petitionsausschusses ergab nur, dass man mir nichts über den Stand sagen und das Ganze auch nicht beschleunigen könne. Es sei nichts Ungewöhnliches, dass eine Petition auch zwei, drei Jahre laufen könne... :shock:
Was soll man dazu noch sagen? Dass die Petition berechtigt war, ist wohl jedem klar - auch dem BMI. Ich kann außerdem keine (weiteren) Aktivitäten unserer sogenannten "Interessenvertretungen" erkennen - außer, dass ver.di zur Zeit eine allgemeine Umfrage zum Thema "Arbeitszeit" geschaltet hat. Ich überlasse es nun jedem selber, seine persönlichen Schlüsse oder Konsequenzen aus der Sache zu ziehen.

Acta
Beiträge: 97
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: Petition 39 Std-Woche Bundesbeamte

Beitrag von Acta » 11.05.2019 11:33

Bundesbeamtin2018 hat geschrieben:
10.05.2019 22:33
(...) Es ist nun 1 Jahr (!) her (...). (...) Ich überlasse es nun jedem selber, seine persönlichen Schlüsse oder Konsequenzen aus der Sache zu ziehen.
[/

Bin mal gespannt, welche Partei sich bei der nächsten Bundestagswahl für den öD einsetzen wird.

Die Beschäftigten im öD haben mit ihrer Wahlstimme die Möglichkeit, einen Weg zu ebnen.

Aber war ja im Endeffekt klar, dass leider nichts dabei rauskommen wird. Die Konjunktur schwächelt, weshalb man jetzt keine Arbeitszeitreduzierung durchwinken kann. Traurig. 😔

Im Endeffekt schaue ich mir dieses Schauspiel noch an und erwäge dann, Anfang nächsten Jahres die Arbeitszeit auf 39 Std. abzusenken, auch wenn das dann eine Besoldungseinbußung bedeutet.


Eine etwas ältere Übersicht vom dbb der Arbeitszeit der Beamten im Vergleich zu verschiedenen EU-Ländern aus dem Jahr 2017: https://www.dbb.de/teaserdetail/artikel ... gsten.html

Werbung