Vorruhestand

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Dienstunfall_L
Beiträge: 286
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Vorruhestand

Beitrag von Dienstunfall_L » 30.08.2015 00:51

Hallo Rechtlerin,

ich wüsste nicht, dass ich mich über etwas beschwert habe - und frech schon gar nicht.
Falls das so angekommen ist, entschuldige ich mich dafür.

Sollte noch jemand Antworten wg der 2-Wochen-Frist haben, vielen Dank dafür.

LG, L.

P.S. Eine Rechtsberatung ist bei jd. RA mit Zeit sicherlich theoretisch mögl, ja, danke f d Hinweis.

Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: Vorruhestand

Beitrag von Rechtlerin » 30.08.2015 22:16

Hallo,

ja...sorry...kein Problem !

Ohne Rechtsbeistand ist so etwas nicht durchführbar...und dann immer mit einem Rechtsanwalt mit Erfahrung im Verwaltungsrecht !

Gerda
Beiträge: 254
Registriert: 08.01.2012 19:14
Behörde:

Re: Vorruhestand

Beitrag von Gerda » 31.08.2015 07:31

Ich würde an deiner Stelle davon ausgehen, was du selbst möchtest und wie es dir besser geht. Sollte das mit der DDU in Ordnung sein, würde ich die 2-Wochenfrist so annehmen und innerhalb dieser schreiben und im Umkehrschluss letztlich genauso.

M. E. bräuchte man wenn, dann einen RA im Beamtenrecht und nicht im Verwaltugsrecht.... Verwaltungsrecht ist nur bedingt hilfreich....

Grüssle Gerda

Dienstunfall_L
Beiträge: 286
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Vorruhestand

Beitrag von Dienstunfall_L » 14.09.2015 19:23

Hallo,

ich danke allen aus diesem Thread für ihre Hilfestellungen und Überlegungen.

Update:
Da ich keine anwaltliche rechtssichere Auskunft erhalten konnte, dass mich aufs Bundesrecht beziehen kann, hatte ich keine Angriffspunkte gegen die 2-Wochen-Frist und habe sie eingehalten, um die Möglichkeit nutzen zu können, Einwendungen zu erheben.

LG, L.

agentin_bea
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2019 15:45
Behörde:

Re: Vorruhestand

Beitrag von agentin_bea » 17.02.2019 23:13

Torquemada hat geschrieben:
03.08.2015 15:01
... Ich kenne aus dem Personalwesen (Bund) nur diesen Ablauf. Da kann man die Zurruhesetzung etwas verzögern, wenn man kurz vor Ablauf der Frist dann den BR einschaltet etc. (bzw. Personalrat).
Hallo,

ich bin ganz neu hier und habe zu dem zitierten Tipp folgende Fragen:

Mein Dienstherr hat mir nach entsprechendem amtsärztlichen Gutachten die Zurruhesetzung angekündigt, die Monatsfrist läuft gerade. Grds. bin ich einverstanden, eine kleine Verzögerung käme mir aus finanziellen Gründen jedoch sehr entgegen. Ich werde kurz vor Ablauf der Frist um Einschaltung des PR bitten.

Mitgeschickt wurden Papiere zur Berechnung des Ruhegehalts, die ich schnellstmöglich ausfüllen soll. Ist es empfehlenswert, dies wirklich ganz schnell zu tun oder hätte ein verzögertes Ausfüllen evt. Einfluss auf das gesamte Verfahren?

Festgestellt wurde ein GdB von 30, mein Gleichstellungsantrag wurde abgelehnt (vor allem wegen Status als Lebenszeitbeamtin, außerdem weil ich durchgängig krankgeschrieben war). Da mir der Amtsarzt die Dienstunfähigkeit bescheinigt, möchte ich eine Höherstufung beantragen. Würde die Mitteilung an meinen Dienstherren, dass ich eine Höherstufung beantragt habe, die Dauer des Verfahrens ebenfalls beeinflussen, z.B. weil die SB-Vertretung eingeschaltet wird?

Vielen Dank vorab!

Dienstunfall_L
Beiträge: 286
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Vorruhestand

Beitrag von Dienstunfall_L » 18.02.2019 07:59

Hallo agentin_bea,

den PR selber anzusprechen, ist wichtig.
Möglichst frühzeitig und nicht bis Ende der Frist warten.

Bei der SchwBV möglichst heute anrufen und Beratung einholen, wie wegen einer Gleichstellung am besten vorgegangen werden könnte bzw. ob diese noch etwas ändern könnte.

agentin_bea
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2019 15:45
Behörde:

Re: Vorruhestand

Beitrag von agentin_bea » 19.02.2019 09:03

Hallo Dienstunfall,

danke für die fixe Antwort. Unsere SchwBV machte auf mich bisher keinen kompetenten Eindruck. Das wird nicht viel Sinn haben. PR ist viel besser...

Dienstunfall_L
Beiträge: 286
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Vorruhestand

Beitrag von Dienstunfall_L » 19.02.2019 14:11

Besprich das mit der SchwBV mal mit dem PR, die wissen meist gut Bescheid, wie die SchwBV einzuschätzen ist.

Ich schicke dir eine PN.

Werbung