Alternative für Deutschland ?

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.
Karl-Heinz
Beiträge: 47
Registriert: 05.10.2015 09:52
Behörde:

Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Karl-Heinz » 26.01.2016 13:55

Werte Kolleginnen und Kollegen,

die etablierten, großen Parteien haben sich mittlerweile inhaltlich weitgehend angeglichen. Eine "echte" demokratische Wahlmöglichkeit sehe ich in dieser Landschaft persönlich nicht mehr.

Es stellt sich mir die Frage, welche Alternativen, welche Chancen, eine Veränderung / Wende unserer momentan desaströsen Politik zu bewirken, der mündige Bürger überhaupt noch hat.

Ob der katastrophalen Entwicklung die Flüchtlingskrise betreffend, stehen wir an einem Wendepunkt unserer Gesellschaft -

das Schicksal unserer Heimat steht zur Diskussion - nicht mehr und nicht weniger.

Gerne möchte ich dieses Thema zur Diskussion stellen und Eure Meinungen / Stimmen dazu hören.


Gruß
und Dank im Voraus

Karl-Heinz

Torquemada
Beiträge: 2415
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Torquemada » 26.01.2016 16:30

Der Threadtitel ist nach einer Partei benannt. :? :?

Dass du "in dieser Landschaft persönlich keine "echte" demokratische Wahlmöglichkeit" siehst, ist sachlich nicht nachvollziehbar und unlogisch. Du kannst Kanditaten der von dir im Threadtitel genannten Partei deine Stimme geben.

Der von dir genannte "mündige" Bürger hat die Möglichkeit, in Wahlen und Abstimmungen an der politischen Willensbestimmung mitzuwirken.
Du wirst doch hoffentlich Mitbürgern, die ihre Stimme z.B. der SPD und den Unionsparteien geben, nicht absprechen, dass sie eine Regierungsbeteiligung dieser Parteien samt der Realisierung deren Wahlprogramme wünschen.
Am 11.März finden Landtagswahlen in mehreren Bundesländern statt.

Der Ausdruck "Schicksal unserer Heimat" ist mir politisch zu platt und historisch zu einfältig besetzt.

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Baumschubser » 26.01.2016 18:50

@Karl-Heinz

Es gibt schon Alternativen, zumindest auf Landes- oder Bundesebene. Im Landkreis oder der Gemeinde kann es hingegen tatsächlich vorkommen, dass da nur Pappnasen kandidieren, von denen man wirklich niemanden haben möchte.

In den ersten beiden Fällen kannst du deine Stimme ja der AfD geben, wenn du für dich mit dieser Partei die meisten Schnittmengen siehst (was der Titel des THreads vermuten lässt) und andererseits die jetzigen Regierungsparteien ablehnst und Grüne oder Linke auch nicht gerade erste Wahl sind.

Und wenn dir absolut gar nichts zusagt, machst du halt deine Stimme ungültig, was den Vorteil hat, dass dein "Stimmgeld" nicht an die Parteien ausgezahlt wird, sondern zurück ins Staatssäckel kommt. :D

dibedupp
Beiträge: 1472
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von dibedupp » 26.01.2016 19:00

Es ist schon schwierig zu entscheiden wen man wählen kann. Wobei meiner Meinung nach 3 Parteien dabei sind, die unwählbar sind. Das sind die Piraten, wenn die überhaupt noch antreren und vor Allem NPD und AfD, den rechter und menschenverachtender wie die beiden, geht gar nicht mehr.

Torquemada
Beiträge: 2415
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Torquemada » 26.01.2016 19:08

dibedupp hat geschrieben:..... und vor Allem NPD und AfD, den rechter und menschenverachtender wie die beiden, geht gar nicht mehr.
Das darfst du so aber nicht sagen, weil Karl-Heinz den Threadtitel eben so hat.
Da gab es einen gruselhaft primitiven Auftritt einer AfD-Vertreterin letztes Wochenende in einer Talkrunde. Dabei entblödete sich diese Frau nicht, wie eine Durchgeknallte aufzutreten.

Es gibt inzwischen eine Zitateaufstellung zu Vertretern dieser Partei, die eindeutig den Gebrauch von NSDAP-Jargon nachweist.

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Baumschubser » 26.01.2016 21:08

Ach herrje, wenn das dein einziges Problem ist. Nur mal so zur Info, die AfD heute sagt fast wortwörtlich das, was CDU und CSU vor 5-10 Jahren an Reden geschwungen haben. Da kam keiner daher und faselte was von menschenverachtend. Ich kann dir gerne was verlinken, falls Bedarf besteht.

Was die CDU heutzutage veranstaltet, ist hingegen nur noch idiotisch. Die SPD links überholen zu wollen muss schief gehen. Ebenso schon allein die Aussage, dass eine Politik alternativlos wäre. Es gibt IMMER Alternativen. "Die Partei hat immer Recht" hieß das früher und schon allein deshalb muss sich Widerstand gegen solche Politik regen. Die nächsten Landtagswahlen in ein paar Wochen werden das zeigen.

Torquemada
Beiträge: 2415
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Torquemada » 26.01.2016 21:18

Baumschubser hat geschrieben: "Die Partei hat immer Recht" hieß das früher und schon allein deshalb muss sich Widerstand gegen solche Politik regen. Die nächsten Landtagswahlen in ein paar Wochen werden das zeigen.
Wir im Südwesten sind schön dran an den Realitäten. Das wirklich Schlimmste, was passieren könnte (dank diesen AfD-Tröten), wäre, dass die frühere Weinkönigin Klöckner und der Herr Wolf von der CDU in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Regierungschef einer jeweils großen Koalition werden....
Dann lehnt sich die fast schon in den Seilen hängende Mutti zurück und jubelt. Regierungswechsel in zwei Bundesländern.

Benutzeravatar
Florian Hanebüchen
Beiträge: 214
Registriert: 22.05.2010 16:02
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Florian Hanebüchen » 26.01.2016 22:13

Torquemada hat geschrieben:Es gibt inzwischen eine Zitateaufstellung zu Vertretern dieser Partei, die eindeutig den Gebrauch von NSDAP-Jargon nachweist.
Dann könntest du aber auch Maas mit seinem "Zivilisationsbruch" aufführen. Daran sieht man, dass einzelne, meist aus dem Zusammenhang gerissene Begrifflichkeiten wenig aussagen. Es kommt eher auf strukturelle Übereinstimmungen an. Die AfD steht dabei sichtlich auf dem Boden unseres Grundgesetzes. Es ist vollkommen legitim, zum Beispiel eine Begrenzung der Zuwanderung zu fordern und Kritik an der populistischen Willkommenskultur zu äußern.

Im Gegensatz dazu gibt es Bewegungen, die in strukturelle Hinsicht möglicherweise deutlichere Bezüge zu totalitären, undemokratischen Strömungen aufweisen. Es sei beispielsweise auf Abdel-Samads Ausführungen in seinem Buch "Der islamische Faschismus" hingewiesen. Und selbst wenn Abdel-Samads Erkenntnisse in einzelnen Punkten umstritten sein sollten, ist es doch bezeichnend, dass dieser Mann unter Polizeischutz steht und ständig geschützt werden muss. Hätte er mit seiner Kernbotschaft unrecht, wäre dies doch gar nicht notwendig.

Im Hinblick auf das vom TE zur Diskussion gestellte Thema muss man sich schon fragen, wo denn unter den etablierten Parteien von Linkspartei bis Union ernstzunehmende Ansätze zu erkennen sind, die Flüchtlingsströme zu stoppen? Jemand hat es vor kurzem sinngemäß mal so formuliert: Was kann die AfD dafür, dass sie die einzige ernstzunehmende demokratische Kraft ist, die die politische Ansicht einen großen Teils der Bevölkerung vertritt, während alle anderen auf der bereits gescheiterten Willkommenskultur beharren?

Torquemada
Beiträge: 2415
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Torquemada » 26.01.2016 22:17

Florian Hanebüchen hat geschrieben:Was kann die AfD dafür, dass sie die einzige ernstzunehmende demokratische Kraft ist, die die politische Ansicht einen großen Teils der Bevölkerung vertritt, während alle anderen auf der bereits gescheiterten Willkommenskultur beharren?
Wo ist bitte verifizierbar belegt, dass diese Partei "die politische Ansicht eine großen Teils der Bevölkerung vertritt"?
Was ist ein "großer Teil der Bevölkerung"?

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 177
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Bananen-Willi » 26.01.2016 22:27

Torquemada hat geschrieben:Es gibt inzwischen eine Zitateaufstellung zu Vertretern dieser Partei, die eindeutig den Gebrauch von NSDAP-Jargon nachweist.
http://www1.wdr.de/daserste/monitor/vid ... nd100.html

Hier muss man nichtmal lesen können :roll:

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Baumschubser » 26.01.2016 22:34

https://www.youtube.com/watch?v=PFjixds7xX4

Habe mir den Zusammenschnitt mal angeschaut, ich denke mal diese Sendung war gemeint. Ich kann nicht wirklich viel finden, was Frau von Storch da an Unsinn erzählt haben soll. Selbst die genannten Zahlen sind realistisch. Wir haben allein in D etwa 1,5 Mio. Flüchtlinge aus 2015, von denen wir ja nichtmal die wieder loswerden, die abgeschoben werden müssten, weil sie die jeweiligen Länder nicht mehr abnehmen. Die im Video genannten 8 Mio. sind ja nicht nur neue Flüchtlinge im Allgemeinen, sondern auch nachziehende Familienangehörige. Insofern ist diese Zahl definitiv nicht zu hoch gegriffen. Wo will man die alle noch hinstecken? Bereits jetzt ist alles rappelvoll. Ein paar leer stehende Hotels gibt es sicher noch, aber definitiv keine Unterkünfte für eine solche Anzahl von Menschen, ich bezweifle sogar, dass eine weitere Million überhaupt vernünftig untergebracht werden kann.

Karl-Heinz
Beiträge: 47
Registriert: 05.10.2015 09:52
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Karl-Heinz » 27.01.2016 20:42

Hier mal noch eine sachliche Stimme*, ( aus dem Jahre 2013 !! ) die es auf den Punkt bringt - natürlich nur für den, der ideologisch nicht schon komplett festgelegt ist.

https://www.youtube.com/watch?v=idv5fS2P1qs

und heute ?

SWR hatte sich zunächst von der SPD erpressen lassen und die AfD nicht zu einer Wahlkampfrunde eingeladen !


oder : *** Bitte Karl Heinz merks dir *** Keine Klarnamen ! Ganz einfach ! Bekannt oder auch nich. Is mir egal ! Mod ***



.... ganz sicher, dass man hinter derartigem Agieren noch einen Rest an Demokratie-Verständnis vermuten sollte ?

Gruß
Karl-Heinz

Benutzeravatar
MK70
Beiträge: 59
Registriert: 19.11.2013 13:41
Behörde: Stadt Düsseldorf - Versorgungsamt
Wohnort: 47809 Krefeld

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von MK70 » 27.01.2016 20:54

Demokratie geht anders...
VG MK

Karl-Heinz
Beiträge: 47
Registriert: 05.10.2015 09:52
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Karl-Heinz » 27.01.2016 21:06

stimmt @MK70 !

auch zu der objektiven Berichterstattung unserer Medien kann ich mir "Alternativen" vorstellen.

Beispiel ?

http://dpolg-bpolg.de/wp/?p=10755

Karl-Heinz
Beiträge: 47
Registriert: 05.10.2015 09:52
Behörde:

Re: Alternative für Deutschland ?

Beitrag von Karl-Heinz » 27.01.2016 21:26

Darf ich hier auch die Meinung eines "Ex-Muslims" zur Diskussion anbieten ?


"Ich bin der Meinung dass Europa weder an der Euro- noch an der Flüchtlingskrise scheitern wird, sondern am politischen Opportunismus, an Verlogenheit und Gleichgültigkeit!"

( Hamed Abdel-Samad )

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung