"Willkommen Flüchtlinge"

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Mikesch » 25.10.2015 23:09

Karl-Heinz hat geschrieben:Schade nur, das dieses Thema hier unter den Beamtenkollegen keinerlei (oder nur geringes) Interesse hervorruft.
Die größten Umwälzungen aller Zeiten finden zur Zeit in unserem Heimatland statt und man ignoriert dies völlig.[/b]
Das siehst Du falsch, hier und auch in der Bevölkerung besteht ein großes Interesse. Aber muss man darüber hier endlos diskutieren? Welchen Sinn soll das machen? Das ist wie der bewusste Sack Reis in China...
Lösungen müssen aus der Politik und zwar international kommen. Wenn ich aber sehe, dass der Verstand gerade ausverkauft ist, hege ich da kaum Hoffnung.
International herrscht nur Egoismus vor, hier haben die Köpfe beider Lager nichts besseres zu tun, als sich gegenseitig jene einzuschlagen.
Köpfe wie ein Herr Boillon, immerhin Ministerpräsident, die mit Sachverstand und Wissen (hatte sein Büro in einem Flüchtlingslager aufgeschlagen) unvoreingenommen an die Sache ran gehen, finden kein Gehör, bzw. man echauffiert sich ob der klaren Worte.
So wird halt weiter gewurschtelt...
...oder hast Du eine Lösung wie man die Herren zum Denken anregen kann?

Ich glaube, sogar hier hatte ich in einem Beitrag diese Situation schon vor ca. 8 Jahren vorhergesehen. Andere Köpfe ebenso...
Das, was wir jetzt erleben, ist erst der Anfang. Vor >30 Jahren, als es noch den bösen roten Feind und das Wort "Abschreckung" gab, glaubte ich schon nicht an eine Konfrontation ost/west, sondern immer schon an nord/süd.
Die Zeit beginnt jetzt...
Die Menschen leben in Angst durch Krieg, haben nichts zu futtern, Konzerne berauben sie ihrer Lebensgrundlagen und haben folglich nichts zu verlieren, die stehen jetzt halt auf.

Die Lösung ist ganz einfach: Asyl, wem Asyl gebührt, gebt Kriegsflüchtlingen eine würdige Bleibe und verteilt sie auf die Staaten und das ganz fix und jene haben sich an unser Recht zu halten. Es gibt kein Recht auf Wohlstand, auch wenn die Menschen vielleicht leiden, aber wir können nicht die ganze Welt aufnehmen.
Im Gegenzug muss das Übel an die Wurzel gepackt werden, den Menschen in den Heimatländern eine Zukunft bieten. Entwicklungshilfe sollte Hilfe zur Selbsthilfe sein und man sollte mal aufhören, die falschen Herrscher zu korrumpieren und den Konzerne manche Macht nehmen die nur Elend bringen. Ein Beispiel Nigeria, wo die Menschen des Mammons wegen elendig verrecken.
Wird das je passieren? Nein!

Also können wir hier und überall labern und labern, es ändert sich nichts. Also nimmt der Zug fahrt auf, viel Spaß im weiteren Leben...

Mein Wort zum Sonntag :D
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Karl-Heinz
Beiträge: 47
Registriert: 05.10.2015 09:52
Behörde:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Karl-Heinz » 12.11.2015 11:14

hast natürlich Recht @Mikesch - der Zug fährt.

Allerdings habe ich auch festgestellt, dass hier zu den Flüchtlingsthemen zunächst einige kritische Stimmen "großzügig" zugelassen werden um dann den jeweiligen thread einigermaßen zügig kpl. zu schliessen.

Wenn Du mich fragst, wundert es mich nicht dass diese Problematik so wenig Resonanz hier in diesem Forum findet :
es lohnt sich nicht !

Schon schade, dass ausgerechnet die Staatsdiener hier so wenig Patriotismus gegenüber der eigenen Heimat zeigen - findest Du nicht.

Ist es Feigheit ?

Torquemada
Beiträge: 2410
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Torquemada » 12.11.2015 12:33

Karl-Heinz hat geschrieben:
Schon schade, dass ausgerechnet die Staatsdiener hier so wenig Patriotismus gegenüber der eigenen Heimat zeigen - findest Du nicht.

Ist es Feigheit ?
<°)))o>< <*)))><


Schade für dich, dass der große Teil der Nutzer des Forums Beamtentalk hier qualifizierten Denkenaustausch und oftmals auch Hilfe sucht, die er in vielen Fällen von erfahrenen Kollegen auch bekommt und KEINEN Wert auf primitive Hetze legt. Dieses findest du in den Weiten des Internet zur genüge. Auch Versuche mit "Patriotismus" ändern daran nichts, dass dieses Forum für rechtes Gedankengut und Hetzbotschaften der falsche Ort ist.
Ich warte inzwischen auf die ersten qualifizierten Beiträge deinerseits zu den vielschichtigen Themen der Beamtenwelt.

Karl-Heinz
Beiträge: 47
Registriert: 05.10.2015 09:52
Behörde:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Karl-Heinz » 12.11.2015 13:54

und warum beleidigst Du mich indem Du meine Beiträge "primitive Hetze" nennst ??
Im umgekehrten Fall würdest Du sofort wieder mit einer Meldung an die "Forenleitung" drohen.

Armselig.

Hier im Beamtenforum bin ich als verbeamteter deutscher Staatsbürger GENAU richtig !
...... und auf was ein Islam Konvertit hier wartet ist mir - "primitiverweise" - SCHNUPPE !

Torquemada
Beiträge: 2410
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Torquemada » 12.11.2015 16:09

Karl-Heinz hat geschrieben:und warum beleidigst Du mich indem Du meine Beiträge "primitive Hetze" nennst ??
Im umgekehrten Fall würdest Du sofort wieder mit einer Meldung an die "Forenleitung" drohen.

Armselig.

Hier im Beamtenforum bin ich als verbeamteter deutscher Staatsbürger GENAU richtig !
...... und auf was ein Islam Konvertit hier wartet ist mir - "primitiverweise" - SCHNUPPE !

Ich warte weiterhin auf konstruktive Beiträge in den vielen Thread dieses hervorragenden Forums, dass sich mit den Sorgen und Nöten, den Anregungen und Hilfestellungen, dem Gedankenaustausch von Beschäftigten im öffentlichen Dienst in vorbildlicher Weise beschäftigt.
Deine bisherigen acht (8 !) sich auf ein Nicht-Beamtenthema focussierenden Beiträge sind zu dürftig. Aus jedem Satz dieser Beiträge quillt spürbar nur Frust.
Dass du den Islam offenbar grundsätzlich nicht magst, musst du nicht dauernd betonen. Auch Islam-Konvertiten sind eher nicht deine Zielgruppe, denen du Achtung und Respekt entgegen bringst.
Ich freue mich auf konstruktive Beiträge in vielen Threads zu Besoldung, Ruhestand, Beihilfe, Personalvertretungsrecht, Beamtenrecht, Kindergeld...etc.

Benutzeravatar
Florian Hanebüchen
Beiträge: 214
Registriert: 22.05.2010 16:02
Behörde:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Florian Hanebüchen » 12.11.2015 21:26

Torquemada hat geschrieben:Ich freue mich auf konstruktive Beiträge in vielen Threads zu Besoldung, Ruhestand, Beihilfe, Personalvertretungsrecht, Beamtenrecht, Kindergeld...etc.
Du vergisst da etwas. Selbst wenn du jemand sein solltest, der in diesen Themen hilfreiche Tipps gibt (was ich jetzt einfach mal dir zuliebe nicht näher fachlich überprüfe), dann kann die positive Forenkultur trotzdem getrübt sein.

Zum Beispiel dann, wenn:
- ein Nutzer mit Sinnlospostings (Fischzeichnungen) auf berechtigte Kritik reagiert, weil er meint, moralisch über anderen zu stehen,
- ein Nutzer meint, sich als Konvertit nicht mit den negativen Seiten seiner Religion, die sich tagtäglich bemerkbar machen, auseinandersetzen zu müssen,
- ein Nutzer meint, als Konvertit andere Forenteilnehmer, die ausdrücklich nichts mit dieser Religion zu tun haben wollen, missionieren zu müssen,
- ein Nutzer meint, anderen Hetze vorwerfen zu müssen, während er selbst auf Sachargumente großzügig verzichtet und stattdessen andere politische Auffassungen einfach in irgendwelche Schubladen verortet,
- ein Nutzer meint, andere Nutzer hier danach bewerten zu müssen, wie oft sie was zu welchen Themen schreiben, was eigentlich niemandem zusteht.

Wer könnte dieser Nutzer sein? Dreimal darfst du raten.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Mikesch » 12.11.2015 23:28

Moin,

Karl-Heinz hat geschrieben:Allerdings habe ich auch festgestellt, dass hier zu den Flüchtlingsthemen zunächst einige kritische Stimmen "großzügig" zugelassen werden um dann den jeweiligen thread einigermaßen zügig kpl. zu schliessen.


Meinungsfreiheit ist für mich ein hohes Gut, auch wenn mir manch eine Meinung nicht passt.
Deshalb schließe ich Freds nur, wenn gegen die Forenregeln verstoßen bzw. es persönlich wird, dazu ohne dass weiter etwas zum Thema beigetragen wird. Genau das ist bei mir der häufigste Grund, ausgeuferte Threads zu schließen. Scheinbar ist es wohl nicht möglich, sachlich zu diskutieren und das geht meist sehr schnell.
Ihr seid wieder nah dran ;-)
Eure persönlichen Befindlichkeiten gehen am Thema vorbei!

Also, reißt euch am Riemen!

LG vom Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

B...

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von B... » 14.11.2015 20:26

Ich finde, man muss nicht mit Merkels Asylpolitik einverstanden sein. Aber seinen Frust darüber gegenüber den Flüchtlingen oder vor Asylunterkünften oder Erstaufnahmeeinrichtungen zu zeigen, lehne ich ab. Wer mit Merkels Politik nicht einverstanden ist, kann Ihr, der Regierungskoalition in Berlin, seinem Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis seinen Unmut gern auf demokratischem Wege zeigen. Oder auch eine Variante:
https://www.youtube.com/watch?v=UD50mHPASq8

Die Flüchtlinge sind Menschen, die dafür der völlig falsche Adressat sind. Lasst die Leute in Ruhe hier leben, solange sie bei uns bleiben, achtet und respektiert sie wie euren Nachbarn oder wie auch ihr behandelt werden wollt.

Es ist legitim für jeden Verfolgten, für jeden von Krieg und Terror bedrohten, sich einen sichereren Lebensplatz und Schutz für seine Familie und sich zu suchen. Es ist für die EU-Länder aber auch legitim festzulegen, wie Asylverfahren und Bleiberecht zu behandeln sind. Und es versteht sich meiner Meinung nach von selbst, dass anerkannte Asylsuchende und Flüchtlinge ihre Kultur nicht zu verleugnen brauchen, aber andererseits auch die Kultur und allgemeinen Sitten des Gastlandes zu achten haben.

Und um auch eine Lösung anzubieten:
Es muss wieder der Weg zurück zur Dublin III Verordnung gefunden werden. Die Bundesregierung muss unverzüglich den Selbsteintritt (die Ermessensklausel aus Art. 17 der VO) beenden und dies auch an die Adresse der Flüchtlinge kommunizieren. Das Aufnahmeverfahren MUSS wieder in dem Land der EU erfolgen, wo die Flüchtlinge und Schutzsuchenden zuerst einreisen. Und die auf Schutz Berechtigten müssen auch in diesem Land bleiben. Asyl darf kein Wunschkonzert sein (Wir gehen mal dahin, wo es sich unserer Meinung nach am besten leben lässt und wo es die beste Unterstützung gibt). Asyloptimierung darf nicht toreriert werden.

Es muss weiterhin darauf gedrungen werden, dass alle EU-Länder auch jeden aufgegriffenen Flüchtling bei sich registrieren (incl. Fingerabrücke in EU-Datenbank) und nicht heimlich wegschauen oder zur nächsten Grenze nach Norden karren. Notfalls müssen EU-Gelder für Länder gekürzt werden die meinen, Flüchtlinge die wir nicht registriert haben gehen uns nichts an. Dann müssen diejenigen Bleibeberechtigten die der Meinung sind, wir wollen aber lieber ins Land X, konsequent wieder ins EU-Land ihres Aufenthaltstitels zurückgeschoben werden. Notfalls immer und immer wieder. Unterkunft, Verpflegung, finanzielle Unterstützung usw. gibt es NUR im Land der Aufnahme. Konsequentere Abschiebungen für abgelehnte Antragsteller, noch vor kurzem undenkbar und eigentlich mehr ein Tabu, soll es nun demnächst geben.
Es muss geklärt werden, ob Kriegsflüchtlinge die aus Brückenstaaten außerhalb der EU einreisen, überhaupt ein Bleiberecht bekommen sollten. Wer bspw. aus Syrien geflohen ist, ist in Jordanien oder dem Libanon erst einmal außer Lebensgefahr und dem Krieg zu Hause entronnen.

Wenn im Zuge dessen in Italien oder Griechenland Überlastung droht, weil es einfach zu viele Flüchtlinge sind, dann soll man sich gefälligst in Brüssel oder auch sonst wie einigen, wer wie welche Unterstützung geben kann/soll/muss. Gleiches gilt auch für Hilfen und Unterstützung für die Brückenländer um zu vermeiden, dass sich die Menschen von dort aus überhaupt auf den Weg nach Europa machen.

Schönen Sonntag wünscht
bombadil

Topgun
Beiträge: 199
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Topgun » 15.11.2015 12:11

@ Bombadil
Sehr guter Beitrag zu diesem Thread... :wink:

aber, was sagst du dazu... ?
http://de.reuters.com/article/topNews/i ... A020151115

Hoffen wir, daß diese Meldung im Winde verweht.
Dennoch macht man sich Sorgen.

MfG 8)
Hier steht die Wahrheit...pi-news.net

B...

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von B... » 15.11.2015 13:41

Maximale Sicherheit wird es nicht geben. Beim erfolglosen Versuch sie zu erlangen, würden wir unsere Freiheit, unsere Art zu leben und unsere gesamten Grundrechte und Werte aufgeben. Also an alle Fundamentalisten, Faschisten und Fanatiker da draußen

Bild

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1968
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Mikesch » 15.11.2015 14:02

Bombadil hat geschrieben:Maximale Sicherheit wird es nicht geben. Beim erfolglosen Versuch sie zu erlangen, würden wir unsere Freiheit, unsere Art zu leben und unsere gesamten Grundrechte und Werte aufgeben.
Unterstreich...!
Von daher ist mir das völlig wurscht, ob der Sachverhalt der Meldung stimmt oder nicht.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 332
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Hauseltr » 15.11.2015 15:38

Topgun hat geschrieben:@ Bombadil
Sehr guter Beitrag zu diesem Thread... :wink:

aber, was sagst du dazu... ?
http://de.reuters.com/article/topNews/i ... A020151115

Hoffen wir, daß diese Meldung im Winde verweht.
Dennoch macht man sich Sorgen.

MfG 8)
Ich sage dazu, dass du deine eingefahrenen Schienen nicht verlässt! Hätte mich auch gewundert.

Baumschubser
Beiträge: 578
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Baumschubser » 17.11.2015 02:04

Nun, die Reuters Meldung stimmt, mehrere der Attentäter sind offiziell als Flüchtlinge eingewandert und sogar registriert worden.

Selbst das alles ist eigentlich nicht verwunderlich. Denn rechnen wir mal ganz nüchtern und nehmen zugunsten der tatsächlichen und sog. Flüchtlinge mal nur deutsche Zahlen zu Hilfe. Wir haben rund 80 Mio. Einwohner in D. Davon sitzt ca. ein Promille im Knast. Das sind also nach Adam Riese 80.000 Personen. Diese Zahl ist belegt.

Ich schätze mal vorsichtig, dass insgesamt mal eingesessen oder zu Bewährungs- und Geldstrafen Verurteilte wir 5-10 Promille haben. Diese Zahl kann ich nicht belegen, aber so ganz falsch ist sie sicher nicht.

Seit Sommer 2014 (also wo die Fluchtwelle so richtig losging) dürften bis heute rund 1,5Mio Menschen nach D gekommen sein, in die gesamte EU vielleicht gut 2 Mio, eventuell auch ein paar mehr.

Nehmen wir jetzt die recht günstigen deutschen Zahlen, haben wir also allein in D rund 1500 Kriminelle mehr dadurch, nehmen wir Kleinkriminelle und "Ehemalige" etc. dazu (wie ich oben mal vorsichtig geschätzt habe), könnten es bis zu 10.000 Personen sein, die allein bei uns problematisch sind. Und da sehe ich ein tatsächliches Problem.

egyptwoman
Beiträge: 681
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von egyptwoman » 17.11.2015 02:41

Keine Ahnung voher du hast das mehrere der Attentäter Flüchtlinge waren, bisher ist noch nicht mal 100% bestätigt ob der gefundene syrische Pass dem einen Attentäter gehört, der als Flüchtling registriert wurde. Die anderen Attentäter hatten französische und belgische Staatsbürgerschaft und die erhält man wohl kaum innerhalb von ein paar Tagen.

Karl-Heinz
Beiträge: 47
Registriert: 05.10.2015 09:52
Behörde:

Re: "Willkommen Flüchtlinge"

Beitrag von Karl-Heinz » 19.11.2015 09:10

egyptwoman hat geschrieben:Keine Ahnung voher du hast das mehrere der Attentäter Flüchtlinge waren, bisher ist noch nicht mal 100% bestätigt ob der gefundene syrische Pass dem einen Attentäter gehört, der als Flüchtling registriert wurde. Die anderen Attentäter hatten französische und belgische Staatsbürgerschaft und die erhält man wohl kaum innerhalb von ein paar Tagen.

z.B. die gerade gestern - rein zufällig - in der Türkei festgenommenen acht IS-Terroristen aus Marokko, welche nachweisbar das Ziel hatten, sich unter die Flüchtlingsströme zu mischen um so nach Deutschland zu gelangen.

Bei insgesamt 1 Million Flüchtlingen - wovon ein große Zahl noch nicht einmal kontrolliert und registriert wurden - halte ich diese 8 "erwischten" Personen nur für die Spitze eines Eisberges.

Bei jedem check-in am Flughafen wird man durchleuchtet und genauestens kontrolliert und hier werden ausnahmslos alle Ankommenden einfach "durchgewunken" . Nicht die wirklich geflüchteten, bedürftigen Menschen sind das Problem; es ist vielmehr die riesige Dunkelziffer an zwielichtigen Gestalten welche sich aufgrund fehlender Kontrollen unter diese Leute gemischt haben.

Wenn ein Staat keine Kontrollen mehr über seine Staatsgrenzen hat und nicht mehr kontrolliert, welche Personen mit welchen Absichten das Staatsgebiet betreten oder sich bereits hier aufhalten, gibt er sich schlicht als Staat auf.
Beliebigkeit, Gesetzlosigkeit (Anarchie) wird die Folge sein.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung