Arbeitslager BAMF

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.
Justy
Beiträge: 8
Registriert: 29.02.2016 08:56
Behörde:

Arbeitslager BAMF

Beitrag von Justy » 31.05.2016 08:47

Hallo.Auch mich haben sie vor 4 Wochen rekrutiert.Ich sollte im Asylverfahrenssekretariat eingesetzt werden.Es ist sehr stressig und der Druck ist hoch.Erfüllst du dein Soll nicht,kannst du zum Rapport antreten.Freundlich geht es dabei nicht zu.Viele machen Überstunden und kommen sogar am Wochenende um aufzuarbeiten was sie nicht geschafft haben oder lassen ihre Pause ausfallen.Arbeitszeit gibt es dafür nicht.Um dem BAMF nützlich zu sein sollte man eine Ausbildung in der Verwaltung vorweisen können Ich habe diese nicht und die Arbeit stapelt sich von Tag zu Tag mehr.Hilfe bekommst du keine,schieben selber einen Hohen Berg Arbeit vor sich her.Kurzum: Willkommen im Arbeitslager.

jaschatz
Beiträge: 103
Registriert: 18.05.2013 10:49
Behörde: ghost railway

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von jaschatz » 31.05.2016 09:20

Und wie sollen wir eine Ausbildung in der Verwaltung vorweisen können????
Wir wurden zum Eisenbahner ausgebildet. Sprich zum Fahrkarten verkaufen, Gepäck und Expreßgut schleppen, um Service im Bahnhof zu machen, als Schaffner Fahrkarten zu kontrolliren, Loks zu fahren und vieles mehr.
Wer da glaubt, du bist Bundesbeamter, du hast das auch zu können steht nach Meinung völlig im Regen. :!:

Rhein-Bahner
Beiträge: 116
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von Rhein-Bahner » 31.05.2016 20:03

Justy hat geschrieben:Ich sollte im Asylverfahrenssekretariat eingesetzt werden.Es ist sehr stressig ............Viele machen Überstunden und kommen sogar am Wochenende um aufzuarbeiten was sie nicht geschafft haben oder lassen ihre Pause ausfallen.........die Arbeit stapelt sich von Tag zu Tag mehr.
kann ich bestätigen
Justy hat geschrieben:Viele machen Überstunden und kommen sogar am Wochenende um aufzuarbeiten was sie nicht geschafft haben oder lassen ihre Pause ausfallen. Arbeitszeit gibt es dafür nicht.
Stimmt nur halb. Natürlich gibt es einen Zeitausausgleich. Nur wann soll man den nehmen? Andere MA lassen sich die Überstunden ausbezahlen (Die Abzüge dafür sind ja bekannt)

Aber der Grundtenor stimmt (leider). Gerade für MA jenseits der 50 ist das Tempo beim BAMF wegen der hohen Belastung tlw. sehr hoch. Normal müsste das BAMF jeden nehmen, soviel ist dort zu tun. Jeder könnte sich irgendwie nützlich tun. Aber auch dort werden vom Controlling die wenigen Köpfe gezählt die soviel leisten sollen. Für mich nicht ganz nachvollziehbar. Der Abarbeitungsberg ist riesengroß! Und es gäbe genug Platz und auch Freiwillige. Jeder könnte jeden entlasten, jeder nach seinem Kenntnisstand. Wenigstens bis die Spitze abgebaut ist. Nun, sie werden sich was dabei denken. Und sie haben nun diverse Unternehmensberatungen ins Haus geholt. :D Passend in diesen Zeiten....., auf was die wohl kommen?

Pensionist
Beiträge: 12
Registriert: 14.11.2013 10:29
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von Pensionist » 31.05.2016 22:05

Ironie an:

Ihr schafft das schon.
Das Ganze ist alternativlos

Ironie aus.

Justy
Beiträge: 8
Registriert: 29.02.2016 08:56
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von Justy » 01.06.2016 09:02

Rhein-Bahner hat geschrieben: Stimmt nur halb. Natürlich gibt es einen Zeitausausgleich. Nur wann soll man den nehmen? Andere MA lassen sich die Überstunden ausbezahlen (Die Abzüge dafür sind ja bekannt)
Was hilft mir der Zeitausgleich wenn ich ihn nicht nehmen kann? Am Ende meiner Abordnung gehe ich wieder zur Bahn zurück. Dann sind die Stunden weg.Ich verlasse um 6 Uhr die Wohnung und bin erst nach 18 Uhr wieder zuhause. 10 Stunden täglich im Büro, so nicht!

Torquemada
Beiträge: 2415
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von Torquemada » 01.06.2016 12:25

Leute...ihr seid nicht im rechtsfreien Raum. Es gibt einen Personalrat, es gibt Vorgesetzte.

1. Ist Überzeit korrekt angeordnet? Dann gelten die Regelungen zur Abgeltung.

2. Wird hier nur auf "flexible Arbeitszeiten und Gleitzeit" abgehoben? Diese darf nicht angeordnet werden.

Rhein-Bahner
Beiträge: 116
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von Rhein-Bahner » 01.06.2016 20:28

Torquemada hat geschrieben: 2. Wird hier nur auf "flexible Arbeitszeiten und Gleitzeit" abgehoben? Diese darf nicht angeordnet werden.
@Torquemada
Was bedeutet der Satz? Verstehe ich leider nicht... :(

hugoegonbalder
Beiträge: 24
Registriert: 10.02.2016 08:58
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von hugoegonbalder » 02.06.2016 08:55

Verstehe ich auch nicht. Wie sollte eine korrekt Anordnung aussehen? Hier läuft das folgendermaßen: Du hast die Vorgaben vom bamf zu schaffen sonst hast du länger zu bleiben.

Torquemada
Beiträge: 2415
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von Torquemada » 02.06.2016 14:05

hugoegonbalder hat geschrieben: Wie sollte eine korrekt Anordnung aussehen? Hier läuft das folgendermaßen: Du hast die Vorgaben vom bamf zu schaffen sonst hast du länger zu bleiben.
Das ist so eben nicht korrekt UND auch nicht offizelle Line. Ich kann mir nur vorstellen, dass das eben vor Ort "mal schnell hergesagt" wird.
Es gibt eine normal reguläre Arbeitszeit von 41 WAZ. Das gilt für Beamte, die kein Kind unter 12 Jahren haben.
Ich habe noch aktive Kollegen, die zum BAMF abgeordnet sind. Dort herrschen klare Regelungen zur Arbeitszeit. Vor Ort bitte mal nachhaken.
Wir haben hier keinerlei durch irgendwelche Notverordnungen gedeckten besonderen Rechtskreis.

echterBAHNER
Beiträge: 86
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von echterBAHNER » 03.06.2016 18:00

Holt euch eine Auskunft bei einem Fachanwalt. Ich habe das Gefühl das ihr komplett über den Tisch gezogen werdet. Ist die Überzeit korrekt angeordnet...... mein Vorredner schrieb das ja schon. Zuviel Streß macht krank. Wer krank ist geht zum Arzt. Druck durchs BAMF ? Freunde, es gibt ein Verwaltungsrecht, da steht alles. Von Druck las ich da noch nichts.

Oki
Beiträge: 19
Registriert: 26.11.2012 11:14
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von Oki » 07.06.2016 12:51

Kann ich so bestätigen.Wer nicht zum BAMF muss,kann sich glücklich schätzen.Bin seit 2 Monaten dabei.Arbeitsaufkommen ist enorm und nicht ohne Mehrleistung zu schaffen.Es fehlt viel Personal.

echterBAHNER
Beiträge: 86
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von echterBAHNER » 22.06.2016 15:06

Na, jemand Post vom Personalrat bekommen ?

Rhein-Bahner
Beiträge: 116
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von Rhein-Bahner » 22.06.2016 17:23

Was soll da bitte drin stehen? Gibt es was neues?

jaschatz
Beiträge: 103
Registriert: 18.05.2013 10:49
Behörde: ghost railway

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von jaschatz » 22.06.2016 20:10

Still ruht der See :?:

hugoegonbalder
Beiträge: 24
Registriert: 10.02.2016 08:58
Behörde:

Re: Arbeitslager BAMF

Beitrag von hugoegonbalder » 23.06.2016 10:08

Guten Morgen zusammen. Ich habe wie viele anderen von Bahn, Telekom, Post…. die Abordnung nach kurzer Zeit wieder beendet und bin zurück zur Bahn. Die Zustände beim BAMF sind nicht normal, habe ich so auch noch nicht erlebt oder von gehört. Personalrat ist praktisch überhaupt nicht erreichbar. Jedenfalls habe ich mehrmals versucht jemanden von denen zu erreichen. Sind ebenfalls total überfordert. Da wurden mal kurzfristig ein paar Tausend Mitarbeiter eingestellt, egal ob geeignet oder nicht. Entsprechend läuft es dort. Bin froh die Zeit hinter mir lassen zu können.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung