BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.
Antworten
Rhein-Bahner
Beiträge: 116
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Rhein-Bahner » 04.03.2016 14:56

Hallo,
ich sammle Infos zur Rekrutierung von Bahnbeamten zum BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge). Das BAMF sucht ja nun auch verstärkt im Bahnbereich.
Gibt es hier schon positive und negative Erfahrungsberichte?
z. B. habe ich folgendes zusammengetragen:
- Az 41 Std. BUND
- Zulage im MD 110 € / im GD 140 €
- Abordnungen sind möglich
Fragen wären zu:
- Gleitzeit? / Schichtdienst? / Wochenendarbeit?
- Arbeitsklima?
- etc.

Wer weiß was? Danke im Voraus.

Depp_für_alle
Beiträge: 3
Registriert: 09.03.2016 06:43
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Depp_für_alle » 09.03.2016 07:43

hallo Rhein-Bahner,

ich habe auf freiwilliger Basis beim BAMF gearbeitet, im Rahmen einer Abordnung, deren zeitliche Befristung ich vorher sichergestellt habe, da ich auf meinen angestammten Arbeitsülatz zurück wollte.

Deine Verwendung hängt zuerst von Deiner Laufbahn-Zugehörigkeit ab. Und je nach Verwendung können die von Dir angefragten Punkte recht stark abweichen.

Da ich dem mD angehöre, war ich im sogenannten Zustellzentrum in Bonn tätig. Das ist deshalb wichtig, weil diese Abteilung relativ neu ist und sich die unten geschilderten Dinge jederzeit ändern können.

Schichtdienst gibt es da aktuell nicht, auch keine Gleitzeit, es werden Selbstaufschreibungen geführt. Man muss sich allerdings jeden Morgen per mail zum Dienst melden.
Wochenendarbeit findet auf freiwilliger Basis statt, bisher nur samstags.
Die Stellenzulage soll seit dem 01.01.16 gezahlt werden, bisher ist allerdings noch nichts bei mir angekommen. Aber das kann ja die üblichen organisatorischen Gründe haben.
Die meisten meiner ehemaligen Kollegen waren von Telekom oder Post abgeordnet, später kamen aber auch Tarifkräfte, die vorher arbeitslos waren.

Eines ist wichtig: es werden nur befristete Arbeitsverhältnisse abgeschlossen. Man sollte also keine Erwartungen bezüglich einer Versetzung hegen.

Thema Klima: Da das BAMF im Kreuzfeuer der Öffentlichkeit steht, gibt es auch intern eine gewisse Unruhe. Es wird oft und unübersehbar sanfter Druck ausgeübt, und es kann durchaus passieren, dass man sich von Leuten trennt, die nicht das erwartete Soll erreichen.

Ich hoffe, für einen ersten Einblick war das ausreichend.

Gruß

Depp_für_alle

Rhein-Bahner
Beiträge: 116
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Rhein-Bahner » 09.03.2016 13:03

Depp_für_alle hat geschrieben:
Eines ist wichtig: es werden nur befristete Arbeitsverhältnisse abgeschlossen. Man sollte also keine Erwartungen bezüglich einer Versetzung hegen.
Danke für die Info.

Für den einen oder anderen kann es ja zweckmäßig sein, "nur" abgeordnet zu werden. Wer eine Versetzung wünscht, nun vielleicht ist da auch was dabei.
Kann man ja im Rahmen einer Abordnung individuell prüfen.
BAMF-Stellenangebote lesen sich momentan so:
mD: "A6-A8 mit Abordnung und dem Ziel der Versetzung möglich, ab A9 nur Abordnung".
gD: "A 9g bis A12 mit Abordnung und dem Ziel der Versetzung möglich".

Depp_für_alle
Beiträge: 3
Registriert: 09.03.2016 06:43
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Depp_für_alle » 09.03.2016 15:07

Depp_für_alle hat geschrieben:BAMF-Stellenangebote lesen sich momentan so:
mD: "A6-A8 mit Abordnung und dem Ziel der Versetzung möglich, ab A9 nur Abordnung".
gD: "A 9g bis A12 mit Abordnung und dem Ziel der Versetzung möglich".
Es gab da einige Kolleginnen und Kollegen, die froh über die Abordnung an sich waren. Das kann je nach Einzelfall durchaus eine Alternative sein.

Die Erfolgsaussichten hängen sicher auch vom Einsatzort ab.

Interessant ist dabei vielleicht noch, dass der GPR die Leitung des BAMF Ende Februar vor dem VG Ansbach (?) verklagt hat, weil sämtliche Einstellungen ohne Wahrnehmung der Rechte der Interessenvertretung durchgeführt wurden und Arbeitsverträge abgeschlossen wurden, die gegen bestehende Dienstvereinbarungen verstoßen. (Quelle: Intranet des BAMF, Verlautbarung des GPR)

Grundsätzlich hat jeder, der dort dem Staat seine Hilfe anbietet, meinen Respekt, denn das BAMF hat Hilfe bitter nötig.

VG

Depp_vom_Dienst

Rhein-Bahner
Beiträge: 116
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Rhein-Bahner » 09.03.2016 15:15

Depp_für_alle hat geschrieben:
Interessant ist dabei vielleicht noch, dass der GPR die Leitung des BAMF Ende Februar vor dem VG Ansbach (?) verklagt hat, weil sämtliche Einstellungen ohne Wahrnehmung der Rechte der Interessenvertretung durchgeführt wurden und Arbeitsverträge abgeschlossen wurden, die gegen bestehende Dienstvereinbarungen verstoßen. (Quelle: Intranet des BAMF, Verlautbarung des GPR)

Grundsätzlich hat jeder, der dort dem Staat seine Hilfe anbietet, meinen Respekt, denn das BAMF hat Hilfe bitter nötig.
1) Davon habe ich auch gelesen und 2) mal sehen was man zusammen daraus machen kann

Rhein-Bahner
Beiträge: 116
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Rhein-Bahner » 23.04.2016 16:52

Ich hole das Thema hier nochmals nach vorne weil es woanders nochmal "andiskutiert" wird.
Hier die bereits genannten und ergänzende Infos zum BAMF:

- Az 41 Std. BUND
- Mtl. Zulage im Mittleren Dienst (mD) 110 € / im gD 140 € bis zum Jahr 2018

A6-A8 mit dem Ziel von Versetzungen möglich
A9 wohl nur im Rahmen von Abordnungen
>A9 gD ?

Arbeiten auf BAMF-Poststellen, im Asylverfahrenssekretariat (Registrierung von Asylsuchenden, Foto, Fingerabdrücke etc.), tlw. wöchentl. Mehrarbeit erwünscht/angeordnet, bei Abordnungen zusätzlich Trennungsgeld möglich (?!)

Es "kann" aber auch ggf. Bedarf in den Ausländerbehörden vor Ort (z. B. bei den Kreisverwaltungen) geben.

Abordnungen o. k.. Aber bisher fraglich: Welche "Rückfallebene" gibt es bei Versetzungen und ggf. Wegfall der Arbeit durch Rückgang der Arbeit?

Doofmann
Beiträge: 14
Registriert: 29.03.2016 10:11
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Doofmann » 23.04.2016 18:34

Genau der letzte Satz vom Vorredner beschäftigt mich schon länger, egal um welche Behörde es geht. Was ist die Rückfallebene ?????? Ein Ende der BAMF Arbeit wird kommen, was dann ?

jaschatz
Beiträge: 103
Registriert: 18.05.2013 10:49
Behörde: ghost railway

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von jaschatz » 23.04.2016 19:42

dann gehst wieder zurück. Solange du nicht versetzt bist bleibst du Eisenbahner.

Rhein-Bahner
Beiträge: 116
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Rhein-Bahner » 25.04.2016 16:34

Doofmann hat geschrieben:Was ist die Rückfallebene ?????? Ein Ende der BAMF Arbeit wird kommen, was dann ?
Viele "angestellte" BAMF-MA haben nach meinem "zugegeben etwas oberflächlichen" Kenntnisstand z. Zt. auch nur Zeitverträge! :roll:

hugoegonbalder
Beiträge: 23
Registriert: 10.02.2016 08:58
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von hugoegonbalder » 29.04.2016 10:48

Hallo zusammen, mich würde mal interessieren ob man sich auch ohne Ziel der Versetzung abordnen (A6-A8) lassen kann. Ist es überhaupt schon zu Versetzungen gekommen? Es geht mir darum mal wieder etwas zu tun aber ich möchte bestimmt nicht dauerhaft zum BAMF. Zum Thema Überstunden kann ich nur sagen, dass mir selbst die 41 h /Woche schwer zu schaffen macht.

Doofmann
Beiträge: 14
Registriert: 29.03.2016 10:11
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Doofmann » 29.04.2016 14:17

hugoegonbalder hat geschrieben:Hallo zusammen, mich würde mal interessieren ob man sich auch ohne Ziel der Versetzung abordnen (A6-A8) lassen kann. Ist es überhaupt schon zu Versetzungen gekommen? Es geht mir darum mal wieder etwas zu tun aber ich möchte bestimmt nicht dauerhaft zum BAMF. Zum Thema Überstunden kann ich nur sagen, dass mir selbst die 41 h /Woche schwer zu schaffen macht.
Ich kenne mittlerweile 2 persönlich die zum BAMF dauerhaft versetzt werden wollten, keine Chance. Zumindest bei den beiden bleibt es bei einer Abordnung. Diese kann ja wenn alle wolle auch bis zur Pension gehen, nur ob das so befriedigend ist ?

HarryM
Beiträge: 16
Registriert: 29.12.2015 09:34
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von HarryM » 03.05.2016 09:22

Wer sagt, dass es den Standort Bonn noch lange geben wird? Der Standort Bonn ist nur als Übergangslösung gedacht. Auf Dauer wird das Entscheidungszentrum in Unna seinen Standort haben. Dann wird Bonn wieder dicht gemacht und du kannst täglich nach Unna fahren. Ich habe hier mal ein paar Quellen:

http://www.bamf.de/SharedDocs/Pressemit ... nn=1366068

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bon ... 40300.html

http://www.oliver-kaczmarek.de/2016/02/ ... t-aufgeben

Wir werden sehen.

Jaschner
Beiträge: 12
Registriert: 22.11.2015 21:11
Behörde:

Re: BAMF - Rekrutierung Bahnbeamte

Beitrag von Jaschner » 09.05.2016 22:33

Moin alle zusammen,
jetzt werde auch schon zwangsweise Kolegen Abgeornet. Ich habe am Sonnabend folgendes Schreiben bekommen. Heute Montag sollte ich die Antwort schon abgeben.


02.05.2016
Vorgesehene Abordnung zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge(BAMF) zur Bewältigung der mit den hohen Flüchtlingszahlen verbundenen aktuellen Herausforderungen; Anhörung im Auftrag des Bundeseisenbahnvermögens

wie Sie wissen, steht die Bundesrepublik Deutschland mit den hohen Flüchtlingszahlen vor immensen Herausforderungen.
Hierzu gehört auch die unbedingt erforderliche Beschleunigung der Bearbeitung der Asylanträge sowie der Abbau der aufgelaufenen Rückstände u.a. an den BAMF-Außenstellen Bremen, Hamburg, Nostorf-Horst, Bramsche, Braunschweig, Friedland, Oldenburg, Osnabrück, Bielefeld, Münster, Kiel, Neumünster-Haart / Dep. Boostedt und Rendsburg,
Das Bundesministerium des Innern hat sich erneut an das Bundeseisenbahnvermögen gewandt, diesmal mit dem ausdrücklichen Wunsch, auf Grund der Dringlichkeit temporär Beamtinnen. und Beamten als Bürosachbearbeiter/in im Asylverfahren im Wege der befristeten
Abordnung (sechs Monate, Verlängerung auf bis zu 12 Monate ist möglich) zur Verfügung zustellen. . . .
Die Aufgaben der/s Bürosachbearbeiter/in im Asylverfahren bestehen in
-Aufbereiten der Verfahrenspost - Scannen des Verfahrensposteingangs
- Vollständigkeits- und Qualitätskontrolle der eingescannten Verfahrenspost sowie Vergleich der Übereinstimmung der Papieroriginale mit den
elektronischen Dateien und Beglaubigung durch digitale Signatur
- Verfahrenspostbearbeitung (schriftliche Antragsannahme / Aktenanlage, erkennungsdienstliche Behandlung bei schriftlichen Erst- und Folgeverfahren, allgemeine Post-! Aktenbearbeitung, Zustellungen, schriftlich, Folgeanträge, Mehrfachanträge, Prozessverfahren)

Abgabe der Antwort bis zum 09.05.2016

- Einverstanden
- Nicht Einverstanden aus folgenden Grund.
[/i]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung