Zwischenprüfung an der Fachhochschule für Finanzen

Forum für Beamte und Angestellte der Finanzämter.
Antworten
Iwona
Beiträge: 3
Registriert: 28.08.2015 07:25
Behörde:

Zwischenprüfung an der Fachhochschule für Finanzen

Beitrag von Iwona » 28.08.2015 07:51

Hallo,
ich hab ein Paar blöde Fragen an euch, aber ich bin ein bisschen unsicher. Ich werde die Ausbildung an der Fachhochschule für Finanzen (*behobener Dienst, Finanzwirtin) machen. Vielleicht hat einer von euch solche Ausbildung gemacht. Das Steuerrecht scheint, sehr schwierig zu sein. Ich hab geguckt. In erstem Semester gibt es Aufsichtsarbeiten. Wenn ich diese Aufsichtsarbeiten nicht bestehe, bin ich zur Zwischenprüfung zugelassen? Was passiert wenn ich danach die Zwischenprüfung nicht bestehe? Ich hab gelesen, dass ich sie einmal wiederholen muss. Wenn alles nicht klappt, bin ich entlassen? Darf ich die Ausbildung in solchem Fall nicht fortsetzen? Bin ich rausgeworfen? Bin ich in solchem Fall mit den Schulden belastet (d.h. muss ich das Geld, das ich gekriegt hab, zurückgeben?). Wisst ihr vielleicht, wie viele Studierende die Zwischenprüfung nicht bestehen? Nach der Zwischenprüfung muss ich sofort das Praktikum machen. Das Praktikum findet zwischen der Zwischenprüfung und der Nachholprüfung statt. Darf ich dieses Praktikum überhaupt machen, wenn ich die Zwischenprüfung zum ersten Mal nicht bestehe. Ich weiß, viele Fragen, aber vielleicht hat einer von euch dort studiert und ein bisschen davon weiß. Danke im Voraus für eure Antworten und Hilfe.

Silencium
Beiträge: 195
Registriert: 29.03.2010 19:30
Behörde:

Re: Zwischenprüfung an der Fachhochschule für Finanzen

Beitrag von Silencium » 28.08.2015 10:12

Vorab: Ruhe bewahren! :-)

Erst einmal gilt, es gibt keine Prüfung die nicht zu schaffen wäre und nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Wer auf Prüfungen gut vorbereitet ist, fällt m. E. auch nicht durch, es sei denn er macht sich selbst zu verrückt und vergeudet daher geistige Kapazitäten mit dem Faktor "Panik" anstatt sein Wissen auszubreiten.

Wie die Zwischenprüfung und die Zulassung zu dieser im Einzelnen gestaltet ist kann ich pauschal nicht beantworten, da jedes Bundesland seine eigenen Ausbildungs-und Prüfungsordnungen für den gehobenen Dienst in der Finanzverwaltung hat. Das alles klärt sich aber in der Einführungsphase recht schnell auf. Bis dahin würde ich mir darüber noch keine Gedanken machen.

Generell gilt aber für alle Ausbildungen im öffentlichen Dienst im Beamtenstatus dass diese so konzipiert sind, dass die Durchfallquoten sich in sehr überschaubaren Grenzen halten, gerade bei Zwischenprüfungen. Und sollte es tatsächlich zum "worst case" kommen, kann grundsätzlich die Zwischenprüfung und die Laufbahnprüfung einmal wiederholt werden.

Wenn ein Kandidat die Zwischenprüfung auch beim zweiten Anlauf nicht bestehen sollte, dann wäre dies schon als klares Signal zu werten, dass derjenige den fachlichen Anforderungen nicht gewachsen ist, was natürlich die logische Konsequenz nach sich zieht, dass derjenige in seinem und im Interesse der Allgemeinheit nicht weiter im Beamtenstatus verbleibt.

Also nochmal: Es ist alles machbar, die Durchfallquoten sind gering. Und wenn es nach 2 Anläufen noch immer nicht klappt, sollte man auch zu sich selbst so ehrlich sein und einsehen, dass es dann wohl doch nicht das Richtige war/ist.

In diesem Sinne: Viel Erfolg!
"Ungerechtigkeit ist relativ leicht zu ertragen, Gerechtigkeit tut weh." (Henry Louis Mencken)

Iwona
Beiträge: 3
Registriert: 28.08.2015 07:25
Behörde:

Re: Zwischenprüfung an der Fachhochschule für Finanzen

Beitrag von Iwona » 28.08.2015 11:56

Danke für deine Antwort. Du hast mich ein bisschen beruhigt. Ich hab noch eine Frage. Wenn ich die Zwischenprüfung zum zweiten Mal nicht bestehe, muss ich das Geld zurückgeben oder trage ich keine Kosten?

El Pocho
Beiträge: 233
Registriert: 23.03.2010 19:10
Behörde:

Re: Zwischenprüfung an der Fachhochschule für Finanzen

Beitrag von El Pocho » 28.08.2015 22:16

Fangen wir mal vorne an.
Das heißt gehobener Dienst, man ist Finanzanwärter und wenn man fertig wird kann man sich Diplom Finanzwirt nennen.

Das Studium richtet sich einheitlich nach der StBAPO.

Bei den Aufsichtsarbeiten passiert nichts, aber du sammelst schon Punkte für dein Diplom.

Bei der Zwischenprüfung brauchst du einen Schnitt von 5 Punkten und musst mindestens 3 Prüfungen bestehen. Alles machbar. Quote beim ersten Versuch ca 20%. Beim Zweiten schaffen es meistens davon die Hälfte (alles stark pauschalisiert). In der Zeit vom ersten bis zum Zweiten Versuch arbeitest du im Amt. Je nach Amt bekommst du aber Unterstützung. Fällt man beim zweiten Versuch durch, ist man raus und muss nichts zurückzahlen.

Iwona
Beiträge: 3
Registriert: 28.08.2015 07:25
Behörde:

Re: Zwischenprüfung an der Fachhochschule für Finanzen

Beitrag von Iwona » 29.08.2015 22:35

Vielen Dank für deine Hilfe :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung