Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 10.10.2017 15:30

Hallo Siggi09,

wenn man vorher also bei der PBM NL war (also nicht beschäftigter Beamter), dann kommt man bei einer Reaktivierung auch wieder zur PBM NL - oder wie auch immer der Betrieb heute heißt.
Es ist ja so, dass man nach der Entscheidung der Dienstfähigkeit nicht sofort zugewiesen wird, sondern wenn überhaupt dauert das eine Zeitlang mit Anhörung und tatsächlicher Zuweisung (dann kann es noch zu einem Widerspruch oder Eilentscheidung kommen), bis man einem Betrieb zugeordnet/zugwiesen wird.

- gibt es die PBM NL eigentlich noch ?

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 10.10.2017 15:32

BilanzFuzzi hat geschrieben:
10.10.2017 14:23
wenn man vorher also bei der PBM NL war (also nicht beschäftigter Beamter), dann kommt man bei einer Reaktivierung auch wieder zur PBM NL
Ich hab Siggi so verstanden, dass die jeweilige Wochenarbeitszeit sich nach dem Bereich richtet, in dem einem eine Tätigkeit zugewiesen wird. Ob es zurück zu PBM geht kann ich da nicht rauslesen.
BilanzFuzzi hat geschrieben:
10.10.2017 14:23
- was ist mit Elternzeit, die man sich hat "gutschreiben" lassen ?
Kann mir jemand genauer erklären, was damit gemeint ist? Danke.

Siggi09
Beiträge: 466
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Siggi09 » 10.10.2017 16:26

Soweit ich es verstanden habe, sind alle Beamten immer bei der PBM-NL und ihnen wird eine Tätigkeit zugewiesen (der Job kommt zum Beamten, nicht umgekehrt - eigentlich logisch, da sich Beamte bekanntlich nicht bewegen ;) ), man bleibt aber bei der PBM NL. Die wöchentliche Arbeitszeit richtet sich nach der Arbeitszeit, die in dem Betrieb gilt, aus dem einem die Arbeit zugewiesen wurde. Solange man keine Arbeit zugewiesen bekommt, arbeitet man m.E. gar nicht, oder gibt es Jobs bei der PBM NL? Und wenn, dann würde ich auf 34h/Woche tippen.

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 10.10.2017 16:46

Wenn man/frau aus der Reaktivierung kommt, wird man vermutlich erst einmal der alten Org.-Einheit zugeordnet - oder der PBM NL, wenn man dort vorher auch war. Man muss nicht unbedingt bei der PBM NL gewesen sein, denn dazu hätte man seine Zustimmung geben müssen...

Der Regelfall ist aber wahrscheinlich die PBM NL Berlin, und von das aus wird man dann zugewiesen - dass man zur originären T zurückkommt ist eher unwahrscheinlich, dann die wollen ja keinen Beamten mehr und somit beginnt das Spielchen mit Zuweisung/Widerspruch/Eilentscheidung/Klage wieder von vorne - Gesetz dem Fall, das man wieder dienstfähig ist !

Für die 55er-Regelung muss man noch ein paar Jahre arbeiten - das wird dann wieder ein harter Kampf mit dem DH, Betriebsrat und den Org.-Einheiten, die einen ja sowieso nicht wollen - die Beamten um die 50 sind ja bekanntlich die Faulsten und die, die am Meisten so widerspenstig sind und nicht das machen, was die T will...

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 10.10.2017 17:52

gibt es diese "fiktive" Org.-Einheit (PMB NL Berlin) komplett nicht mehr oder hat diese "fiktive" Org.-Einheit nur einen anderen Namen...?

Dem Grunde nach muss es ja eine solche "fiktive" Einheit noch geben, denn die Beamten/innen wurden ja beamtenrechtlich/dienstrechtlich (Beurteilungen, Beförderungen usw.) z. B. bei einer Zuweisung von der ehemaligen PBM NL betreut - daher würde ich doch sagen, dass es diese Form noch weiterhin gibt nur mit einem anderen Namen !

Siggi09
Beiträge: 466
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Siggi09 » 10.10.2017 18:08

dibedupp hat geschrieben:
10.10.2017 17:37
Die PBM NL gibt es schon länger nicht mehr.
Abgelöst / Übergegangen in DTAG Civil Servant Matters / Health & Safety?

Naja, wer blickt bei 20+ Reorganisationen noch durch ;)

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 10.10.2017 18:24

dibedupp hat geschrieben:
10.10.2017 17:37
Die PBM NL gibt es schon länger nicht mehr.
Dann ist die PBM NL Berlin also noch immer die PBM NL Berlin nur mit anderem Namen...???
Wer sich übrigens einen solchen Schwachsinn von Bezeichnung einer gesamten Org.-Einheit (also nicht nur die PBM NL) wie CSM Bla Bla Bla usw. ausgedacht hat, den sollte man mal mit der "Muffel puffen"...
Das ist ja eine Bezeichnung für ein Org.-Einheit die wahrscheinlich kein Mitarbeiter unfallfrei aussprechen kann...
Ich kann mich daran erinnern, dass in den 2000er-Jahren bei der Telekom-Rechnung die englischen Begriffe durch verständliche und deutsche Begriffe ersetzt werden sollten - also die Vertragsarten usw.
Da war wohl einer beleidigt anschließend und hat diesen Schwachsinn von unsinnigen und nicht nachvollziehbaren Begriffsbezeichnungen von Org.-Einheiten auf die Belegschaft umgewälzt.

Durch diese Umbenennung (u. a. auch von Vivento) wurde ein Geld verschleudert - aber das war wahrscheinlich im Sinne von Endbürokratisierung und irgendeiner hat ausgerechnet, dass dadurch das Image der T wieder gesteigert und wird und sich ein Einsparpotential ergeben hat.

@ dibedupp
Dann schreib doch direkt, dass es diese ursprüngliche Org.-Einheit noch gibt und nur einen anderen Namen hat - denn die ursprüngliche Form und der Zweck der PBM NL ist natürlich noch vorhanden. Wenn ich es jetzt richtig nachvollzogen haben, bist Du ja auch bei der Personalabteilung und dem zu Folge bei CSM...

Aber erst einmal nur mit Halbwahrheiten hier ankommen und mal schreiben, wie "...die PBM NL gibt es nicht mehr" !!!
Mich würde auch nicht wundern, wenn heute noch die gleichen Mitarbeiter 1:1 bei CSM sind, die vorher auch schon bei der PBM NL waren - aber Hauptsache man hat mal wieder was geschrieben hier und nur nicht auf eine Frage geantwortet sondern nur mal im Nebel gestochert !!!

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 10.10.2017 20:25

BilanzFuzzi hat geschrieben:
10.10.2017 14:23
Aber erst einmal nur mit Halbwahrheiten hier ankommen und mal schreiben, wie "...die PBM NL gibt es nicht mehr" !!!
Mich würde auch nicht wundern, wenn heute noch die gleichen Mitarbeiter 1:1 bei CSM sind, die vorher auch schon bei der PBM NL waren - aber Hauptsache man hat mal wieder was geschrieben hier und nur nicht auf eine Frage geantwortet sondern nur mal im Nebel gestochert !!!
Da empfehle ich doch, dass du dir mal deinen eigenen Beitrag von heute, 10.10.2017 12:54, im Thema "Ruhestand für Beamte ab 2017" anguckst. Ausrufezeichen. Da ist auch keine Frage beantwortet. Es hatte soweit ich das sehen kann niemand um die Ausführungen gebeten die du da gemacht hast. Und deine Mutmaßungen zum Thema PBM sind auch nichts anderes als im Nebel gestochert - du weißt es nicht genau stellst aber Behauptungen in den Raum. An anderer Stelle hast du geäußert hier würden Leute schreiben die noch nichts fürs Forum geleistet haben. Wohlgemerkt in einem deiner ersten Beiträge in diesem Forum überhaupt. Denn du bist ja ein neues Mitglied. Ausrufezeichen. Fragezeichen. Ich fände es gut wenn du dich mäßigen würdest und aufhörst hier Vorwürfe zu erheben und beleidigend zu werden (siehe "Halbwahrheiten" und "im Nebel stochern"). Könnte mir vorstellen, dass auch die Moderatoren dankbar sind wenn sie nicht dauernd mit dem Löschen deiner Beiträge beschäftigt sind.

Wäre dankbar für eine Erklärung, was damit gemeint ist:
BilanzFuzzi hat geschrieben:
10.10.2017 14:23

- was ist mit Elternzeit, die man sich hat "gutschreiben" lassen ?
@dibedupp
Nicht jeder Betroffene hat Zugang zu YAM und oder Intranet. Deswegen bin ich immer ganz dankbar wenn es hier auch Infos gibt. Aber natürlich dürfen keine Interna hier ins Forum.

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 10.10.2017 21:06

Hallo Metro,

vielen Dank für deine Frage auf meine Frage. Mir ist es zwar eigentlich schleierhaft, warum ich eine Frage die ICH hier stelle, dann direkt mit einer Erklärung versehe für den evtl. Fall, dass eine/r (hier Metro) die Frage vielleicht nicht versteht. Wenn Du meine Frage, "...was ist mit der Elternzeit, die gutgeschrieben wurde..." inhaltlich oder sonst wie nicht verstehst, dann frag doch einfach was ich damit meine.
Ich verstehe jetzt leider auch deine Aufgeregtheit hier nicht...

Mit Elternzeit gutschreiben meinte ich, dass man/frau innerhalb der ersten drei Lebensjahre eines Kindes keine Elternzeit genommen hatte, sich man/frau die zustehende Elternzeit von 12 Monaten auf Antrag sich "gutschreiben" bzw. übertragen lassen kann (das war jedenfalls bis 2010 die gesetzliche Regelung - ob diese heute noch so ist, kann ich nicht sagen).
Laut § 1 Abs. 2 Satz 2 der EltZV (Elternzeitverordnung) kann ein Anteil von bis zu zwölf Monaten jedoch zu einem späteren Zeitpunkt nach Maßgabe des § 92 Abs. 1 des Bundesbeamtengesetzes genommen werden. Das geschieht dann auf Antrag beim Arbeitgeber bzw. Dienstherr, so dass die 12 Monaten zu einem späteren Zeitpunkt in Anspruch genommen werden können, so lange das Kind das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.


Zum Thema meines Beitrages vom 10.10.17, 12:45 Uhr darf ich Dir dann auch noch antworten:
Ich habe mich auf folgende Beiträge von AndyO vom 07.10.2017 08:06 Uhr und von Yogini vom 06.10.2017 22:41 berufen - ohne diesen jedoch zitiert zu haben - sorry. Da dort immer wieder von Pflegestufen die Rede war, habe ich mir erlaubt die korrekte und neue Bezeichnung der Einteilung der Pflegebedürftigkeit ab 01.01.2017 aufzuführen - das sind die 5 Pflegegrade von 1 bis 5.
Das war mir wichtig, da bis zum 31.12.16 die unter dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz (z. B. Demenz) leidenden Personen mit einem erhöhten Betreuungsbedarf in dem eigentlich Beginn der Pflegestufe 1 eingeordnet wurden sondern in der Pflegestufe 0. Und das obwohl diese Personenkreise oft mehr gepflegt werden mussten als Personen in der Pflegestufe 2.
Das soll sich dann mit dem neue Pflegestärkungsgesetz ab 01.01.17 mit den neuen 5 Pflegegraden verbessert haben...

Es gib als heute keine Pflegestufen mehr...das war von mir nur als reine Information gedacht !

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 10.10.2017 21:38

BilanzFuzzi hat geschrieben:
10.10.2017 21:06
Wenn Du meine Frage, "...was ist mit der Elternzeit, die gutgeschrieben wurde..." inhaltlich oder sonst wie nicht verstehst, dann frag doch einfach was ich damit meine.


Genau das habe ich getan - siehe mein Beitrag von heute, 10.10.2017, 15:32Uhr. Ausrufezeichen.

Danke, dass die Erklärung nun doch noch kam - diese Übertragungs-Regelung für Kinderzeiten kannte ich überhaupt nicht.

BilanzFuzzi hat geschrieben:
10.10.2017 21:06
Es gib als heute keine Pflegestufen mehr...das war von mir nur als reine Information gedacht !
Ja das dachte ich mir schon. Ist ja auch alles gut und richtig. Wollte dich trotzdem mal drauf aufmerksam machen, dass du selbst auch nicht immer nur auf konkret gestellte Fragen antwortest. Wenn andere das machen wirfst du ihnen aber genau das vor. Das passt irgendwie nicht zusammen. Im Fall von dibedupp war es außerdem so, dass er sehr wohl auf eine Frage geantwortet hat. Nur braucht er für seine Beiträge nicht Unmengen von Wörtern in komplizierten Schachtelsätzen. Deshalb finde ich seine Antworten auch besonders gut verständlich.

Vorwürfe, Vorverurteilungen, Anschuldigungen, Unterstellungen und Beleidigungen haben hier im Forum ohnehin nichts zu suchen (und falls einem das im Übereifer doch mal passiert könnte meiner Ansicht nach eine Entschuldigung nicht schaden. Es sei denn man sieht den Vorteil der Anonymität hier darin, dass man sich mal so richtig daneben benehmen kann.) Ich halte es übrigens auch nicht für angebracht andern vorzuhalten, dass sie hier "nur" ihre Fragen stellen und sonst nichts beitragen. Genau dafür ist das Forum doch da. Wenn hier alle schon alles wüssten bräuchte niemand ein Forum. Oder? Frage mich, wie sich neue Mitglieder hier willkommen fühlen sollen wenn sie erstmal damit konfrontiert werden, dass sie ja hier noch nichts geleistet haben. Zu dem Widerspruch, dass du selbst, als scheinbar neues Mitglied, hier solche Forderungen aufstellst hast du dich auch nicht geäußert.

Siggi09
Beiträge: 466
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Siggi09 » 10.10.2017 22:31

Metro hat geschrieben:
10.10.2017 21:38
Zu dem Widerspruch, dass du selbst, als scheinbar neues Mitglied, hier solche Forderungen aufstellst hast du dich auch nicht geäußert.
Naja, gewisse Ähnlichkeiten mit "Rechtlerin", "Schwapau" und "Kater-Mikesch" sind sicher reiner Zufall. :?

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 10.10.2017 22:38

um wieder zum Thema zurückzukommen, würde ich abschließend doch einfach mal wissen, ob es die PBM NL Berlin in der ursprünglichen Form noch gibt und nur eine andere Org.-Bezeichnung hat und mit dem selben Personal die selben Aufgabenbereiche hat...in dem Fall werden die zugewiesenen Beamten und die nicht beschäftigten Beamten von dieser "Einheit" ja auch nach wie vor betreut...

Dann ist das ja die Org.-Einheit von Herrn Z. (wenn dieser noch im Amt ist) mit den jeweils alten Führungskräften und den Betriebsräten Frau S./Herr N. - die Betriebsräte, die eigentlich ja die AN/Beamte vertreten sollen...
Zuletzt geändert von BilanzFuzzi am 10.10.2017 22:52, insgesamt 1-mal geändert.

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 10.10.2017 23:03

BilanzFuzzi hat geschrieben:
10.10.2017 22:38
um wieder zum Thema zurückzukommen
Die Frage nach den Einzelheiten der PBM-Niederlassung damals und heute ist ja wohl eher kein Zurück-Kommen zum Thema? Oder hat das auch nur entfernt was mit der Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs zu tun?


Hatten wir nicht schon geklärt dass DDU und 55er Regelung zweierlei ist? Wie kann jemand in DDU die 55er Regelung in Anspruch nehmen? Reaktivierte scheint es ja trotz Nebenjobs bisher nicht zu geben?


Spekulationen, Gegenhinweise und unsachliche Dinge wurden aus den letzten Postings entfernt, um für die normalen Leser einen gedanklichen Faden nachvollziehbar zu machen.

Es wird dringenst gebeten, sich aller nicht zielführenden Spekulationen zu enthalten!!! Der Thread soll informativ und hilfreich sein.
MOD

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von Metro » 11.10.2017 01:10

Spekulationen, Gegenhinweise und unsachliche Dinge wurden aus den letzten Postings entfernt
MOD

[/quote]

Äh... ja, lieber Mod - danke fürs erneute Tätigwerden! Der Vollständigkeit halber möchte ich allerdings sagen, dass hier nicht nur "unsachliche Dinge" usw. entfernt wurden, sondern 2 komplette Postings ganz gelöscht wurden. Und die waren beide nicht von mir. Vorsichtiger Vorschlag: Fände es besser, wenn nicht ganze Beiträge von Bilanzfuzzi spurlos und kommentarlos verschwinden und der rote Mod-Text dann unter meiner Antwort auftaucht. (Kenne es aus anderen Foren so, dass in dem Beitrag mit dem gelöschten Text der Hinweis des Mods steht, dass dieser gelöscht wurde und warum.)

BilanzFuzzi
Beiträge: 79
Registriert: 05.10.2017 18:37
Behörde:

Re: Reaktivierung wegen Ausübung eines Minijobs?

Beitrag von BilanzFuzzi » 11.10.2017 12:18

Was ist denn mit den vielen Beamten, die zu keiner Stamm-Org. gehört haben und schon Jahre ohne Beschäftigung sind/waren...?

Wenn es denn aber so wäre, dass bei den zugewiesenen Beamten beamtenrechtlich bei einer folgenden Nichtbeschäftigung der/die Beamte/in bei der Stamm-Org. bleibt, dann müssten ja auch die Dienstherrnbefugnisse auf die Stamm-Org. übertragen worden sein - und was ist, wenn die Stamm-Org. geschlossen bzw. aufgelöst wurde...???

Werbung