post von BAD und Telekom

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

kgot
Beiträge: 24
Registriert: 28.03.2012 07:54
Behörde: DTAG

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von kgot » 28.11.2017 07:08

vielen Dank ,
bin aus der reha raus , alles gut gewesen ,
reha Abschluss: weiter DU , Arbeitsplatzumsetzung angestrebt
demn. termin BAD
eine BEM beauftragen - möchte ich gern , mache ich das bei dem BAD Gespräch ? m.E. hängt das doch vom Gutachten der Reha ab . das habe ich noch nicht gelesen , bekomme ich aber heute .

AndyO
Beiträge: 373
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von AndyO » 28.11.2017 09:24

kgot hat geschrieben:
28.11.2017 07:08
vielen Dank ,
bin aus der reha raus , alles gut gewesen ,
reha Abschluss: weiter DU , Arbeitsplatzumsetzung angestrebt
demn. termin BAD
eine BEM beauftragen - möchte ich gern , mache ich das bei dem BAD Gespräch ? m.E. hängt das doch vom Gutachten der Reha ab . das habe ich noch nicht gelesen , bekomme ich aber heute .
Die Aufforderung zum BEM kommt automatisch aus SAP zu deinem Dienstvorgesetzten, wenn >= 5*7=42 Brutto-Krankheitstage erreicht sind. Die hast du mit Kur ja zusammen. Die Rahmenvorgaben zum BEM kommen von deinem Facharzt und werden vom Amtsarzt/BAD nur auf Plausibilität geprüft. Erst-Regeldauer 4 Wochen. Bei Verlängerungen wird der Amtsartzt pampig und fängt an von DDU zu reden. BEM ist also endlich. Aus der Arbeitsplatzumsetzung will dir die DTAG sicher einen Strick drehen. Verwendungseinschränkungen ignoriert unser Arbeitgeber, wenn es z.B. um den Ausschluß vom Bossing-Maßnahmen wie Großraumbüros geht. Gib da keinen MILLIMETER nach! Klagen kannst auch noch, wenn's zu blöd wird.

dibedupp
Beiträge: 1863
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von dibedupp » 28.11.2017 11:05

AndyO hat geschrieben:
28.11.2017 09:24
kgot hat geschrieben:
28.11.2017 07:08
vielen Dank ,
bin aus der reha raus , alles gut gewesen ,
reha Abschluss: weiter DU , Arbeitsplatzumsetzung angestrebt
demn. termin BAD
eine BEM beauftragen - möchte ich gern , mache ich das bei dem BAD Gespräch ? m.E. hängt das doch vom Gutachten der Reha ab . das habe ich noch nicht gelesen , bekomme ich aber heute .
Die Aufforderung zum BEM kommt automatisch aus SAP zu deinem Dienstvorgesetzten, wenn >= 5*7=42 Brutto-Krankheitstage erreicht sind. ....
Bei dem Kollegen läuft bereits ein DU-Verfahren. Da ist nichts mehr mit BEM.

AndyO
Beiträge: 373
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von AndyO » 28.11.2017 15:08

dibedupp hat geschrieben:
28.11.2017 11:05
Bei dem Kollegen läuft bereits ein DU-Verfahren. Da ist nichts mehr mit BEM.
Nach längerer Krankheit gibt es immer ein BEM, wenn die Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt werden soll. Der Beschäftigte muss hierzu sein Einverständnis erklären. Und hiesiger Kollege will arbeiten, sonst würde er nicht nach dem BEM fragen. Fällt das BEM negativ aus, kann die DU am Ende stehen. Aber erst war das BEM, dann die DU. Ansonsten kann er klagen, wenn er keine Chance bekommen hat, seine Arbeitsfähigkeit zu beweisen.

dibedupp
Beiträge: 1863
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von dibedupp » 28.11.2017 16:58

AndyO hat geschrieben:
28.11.2017 15:08
dibedupp hat geschrieben:
28.11.2017 11:05
Bei dem Kollegen läuft bereits ein DU-Verfahren. Da ist nichts mehr mit BEM.
Nach längerer Krankheit gibt es immer ein BEM, wenn die Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt werden soll. Der Beschäftigte muss hierzu sein Einverständnis erklären. Und hiesiger Kollege will arbeiten, sonst würde er nicht nach dem BEM fragen. Fällt das BEM negativ aus, kann die DU am Ende stehen. Aber erst war das BEM, dann die DU. Ansonsten kann er klagen, wenn er keine Chance bekommen hat, seine Arbeitsfähigkeit zu beweisen.
Dann lies doch einfach mal seine bisherigen Beiträge durch. Er hatte bereits ein BEM, jetzt läuft die DU.

dibedupp
Beiträge: 1863
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von dibedupp » 28.11.2017 22:17

Erzählt wird viel.

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von Metro » 28.11.2017 23:50

So ganz hab ich das jetzt noch nicht verstanden.

Wie passt es zu dem obersten Grundsatz "Rehabilitation vor Zurruhesetzung", wenn nach einer Reha kein BEM möglich ist?

Also, kgot zum Beispiel ist doch sicher nicht in die Reha geschickt worden, damit er möglichst gut erholt in die Zurruhesetzung geschickt werden kann, sondern damit versucht wird, die Dienstfähigkeit wiederherzustellen? Wenn er sich nun dank der Reha so weit erholt hat, dass er ein BEM anstrebt, das ihm wiederum dazu verhelfen könnte, wieder voll einsatzfähig zu werden - müsste das dann nicht ermöglicht werden? Dann war doch die Reha erfolgreich. Und es ist doch denkbar (und sogar wahrscheinlich), dass ein stufenweiser Wiedereinstieg besser für die Gesundheit und damit für die Dienstfähigkeit wär, als wenn der Kollege jetzt "von Null auf Hundert" muss?

dibedupp
Beiträge: 1863
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von dibedupp » 29.11.2017 05:21

@Metro, natürlich kann der Beamte nach der Reha auch eine Wiedereingliederung machen, wenn der BAD Arzt dem zustimmt. Aber nicht im Rahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagement, sondern eben im Rahmen der Prüfung der dauernden dienst(-un)fähigkeit.
DasBEM ist ja keine Maßnahme, sondern ein Verfahren.
Kgor war ja auch im Rahmen des DU-Verfahrens in Reha und nicht im Rahmen von BEM.

AndyO
Beiträge: 373
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von AndyO » 29.11.2017 13:28

dibedupp hat geschrieben:
29.11.2017 05:21
Kgor war ja auch im Rahmen des DU-Verfahrens in Reha und nicht im Rahmen von BEM.
Richtig! Keine DU ohne Reha, was ja neu ist, und ne Reha wird nur gemacht, um die Dienstfähigkeit wieder herzustellen (also mit positiver Erwartungsprognose)! Wenn der Beamte sich nun wiedereingliederungsfähig fühlt, was hier gegeben ist, dann steht ein BEM an. Ansonsten klagen.

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von Metro » 29.11.2017 13:56

AndyO hat geschrieben:
29.11.2017 13:28
Keine DU ohne Reha
Ist das tatsächlich eine Vorschrift?

Kann ich aus eigener (taufrischer) Erfahrung auf jeden Fall so nicht bestätigen, Reha kam überhaupt nicht zur Sprache. (Gibt doch auch Krankheitsbilder, bei denen man vorher weiß, dass eine Reha nix bringt?...)

AndyO
Beiträge: 373
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von AndyO » 29.11.2017 14:04

Metro hat geschrieben:
29.11.2017 13:56
AndyO hat geschrieben:
29.11.2017 13:28
Keine DU ohne Reha
Ist das tatsächlich eine Vorschrift?

Kann ich aus eigener (taufrischer) Erfahrung auf jeden Fall so nicht bestätigen, Reha kam überhaupt nicht zur Sprache. (Gibt doch auch Krankheitsbilder, bei denen man vorher weiß, dass eine Reha nix bringt?...)
Vorbedingung der Krankenkasse für Reha/Kur ist eine positive Gesundheitsprognose. Ist keine gesundheitliche Verbesserung zu erwarten, erfolgt keine Genehmigung. Das sind aber Ausnahmefälle.

Metro
Beiträge: 131
Registriert: 21.05.2017 19:51
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von Metro » 29.11.2017 14:07

Also: Reha nur bei positiver Gesundheitsprognose. Das leuchtet ein.

Aber was ist mit der Aussage "Keine DU ohne Reha, was ja neu ist"? Gibt es eine solche Vorschrift?

AndyO
Beiträge: 373
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von AndyO » 29.11.2017 14:41

Metro hat geschrieben:
29.11.2017 14:07
Also: Reha nur bei positiver Gesundheitsprognose. Das leuchtet ein.

Aber was ist mit der Aussage "Keine DU ohne Reha, was ja neu ist"? Gibt es eine solche Vorschrift?
Da lief was an Ausführungsbestimmungen durch. Das wird wohl ein Kreuzchen sein, nachdem der Amtsarzt gefragt wird. Soll halt den Missbrauch der DU eindämmen, in dem noch ein paar mehr Ärzte ihr Statement dazu abgeben. Sehr unangenehm für den Betroffenen, wenn er die Reha in einer psychologischen Klinik absolvieren muss. Schreckt den Ein oder Anderen vielleicht ab...

dibedupp
Beiträge: 1863
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von dibedupp » 29.11.2017 15:43

Sorry, aber AndyO schreibt hier zum Thema DU als absolut wissensloser.
Natürlich gibt es Zurruhesetzungen wegen Dienstunfähigkeit ohne vorige Reha, wenn der Beamte nämlich so krank ist, dass eine Reha nichts mehr bringen würde.
Und die Wiedereingliederung wird hier im Rahmen der DU durchgeführt. Ist sie erfolgreich ist es gut, ist sie nicht erfolgreich gehts wieder zum Arzt und dann eventuell in den Ruhestand.
Ich bearbeite seit fast 20 Jahren DU und weiß daher auch, welchen Unsinn Führungskräfte gern verbreiten.

dibedupp
Beiträge: 1863
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: post von BAD und Telekom

Beitrag von dibedupp » 29.11.2017 15:44

AndyO hat geschrieben:
29.11.2017 13:28
dibedupp hat geschrieben:
29.11.2017 05:21
Kgor war ja auch im Rahmen des DU-Verfahrens in Reha und nicht im Rahmen von BEM.
Richtig! Keine DU ohne Reha, was ja neu ist, und ne Reha wird nur gemacht, um die Dienstfähigkeit wieder herzustellen (also mit positiver Erwartungsprognose)! Wenn der Beamte sich nun wiedereingliederungsfähig fühlt, was hier gegeben ist, dann steht ein BEM an. Ansonsten klagen.
Quatsch.

Werbung