Reaktivierung durch Telekom?

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.
Torquemada
Beiträge: 2401
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Torquemada » 19.01.2017 13:55

PeausDo hat geschrieben: Lehnt Telekom nicht ab, muss ich warten, bis Telekom einen geeigneten Posten für mich hat und erst dann beginnt die Reaktivierung zu wirken.
Interessant.

AndyO
Beiträge: 172
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von AndyO » 20.01.2017 09:54

PeausDo hat geschrieben:Das hat mich bereits meine Schwerbehinderung trotz Einspruch gekostet. Anscheinend muss man ständig beim Arzt aufschlagen, auch wenn man beschwerdefrei ist.
Klar, dein Facharzt ist dein letzer Freund. Der hätte bei dir eine negative Prognosse erstellen können. Der wäre der Amtsarzt gefolgt, das Versorgungsamt bzgl. GdB genauso. So schreibt er dich nach Blutdruck/Reflexe messen wieder zu Rennpferd. Hab die Großraumbüros bei VCS gesehen. Da musst du auf Dauer mehr wie gesund sein...
PeausDo hat geschrieben:Ich war auch etwas unsicher, ob und was man mir eventuell anbieten würde. Ich habe fast ausschließlich Vollzeit gearbeitet, jedoch vor Telekom im öffentlichen Dienst bei der Stadtverwaltung. Diese Jahre hat man mir nicht angerechnet, (ich bekomme mit 66 eine kleine Rente), sondern mich auf die Mindestversorgung gesetzt, ohne Gewährung des Kindererziehungszuschlags für zwei Kinder. Nach Abzug der Postbeamtenkrankenkassenbeiträgen ist es schon sehr knapp.
Für dich wäre eine Abordnung zu der ARGE, BAMF oder sonstwohin besser. Der Weg ist dir direkt jetzt erst mal verbaut. Wenn's bei der DTAG-Adaptionsschwierigkeiten gibt, geh rechtzeitig zum Facharzt. Aber das muss ich dir ja nicht mehr erzählen. Mal sehen, wie lange du volle Besoldung hast. Wie's mit dem Notanker 55er dann in deinem Fall aussieht, keine Ahnung. Halt uns auf dem Laufenden.

Torquemada
Beiträge: 2401
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Torquemada » 20.01.2017 12:51

Ich denke, dass ist wie früher mit der Wehrpflicht, Musterung, Truppenärzte etc.
Die Typen hatten nie den Hintern in der Hose, selbst eine Entscheidung zu fällen (hätte ja die Karriere kosten können).
Kam einer mit Fachattest eines "normalen" Arztes, ging man dann sofort auf T5 (also dauerhaft wehrdienstunfähig).

Hauptsache, es wurde was von Extern vorgelegt.

Hier "wartet" der "Truppenarzt" der komischen Post und Telekom auf "Futter".
Viele Kollegen, die wegen psychischer Probleme in die Dienstunfähigkeit gegangen sind, haben keine Behandung mehr bei einem Therapeuten.
Aber bitte mal logisch denken: wer depressiv oder sonstwie wegen der Telekom wurde, wird allein von einer Einladung zur Reaktivierungsuntersuchung einen Quasi-Herzkaper bekommen und seinen Hausarzt bzw. früheren Therapeuten informieren.

Die kreuzen an, dass sie nicht dienstfähig sind, WEIL die Telekom sie nicht in Ruhe lässt.

PeausDo
Beiträge: 9
Registriert: 18.01.2017 10:06
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von PeausDo » 20.01.2017 13:10

Da sich die ganze Geschichte jetzt seit Mai 2016 hinzieht mit kurzfristig verschobenen Terminen und weil das Bundesamt fürs Post-und Fernmeldewesen seeehr laaangsam arbeitet,geht es mir momentan sowieso nicht so gut. Erneut habe ich seit zwei Monaten Schlafstörungen und bin morgens gegen drei Uhr hellwach. Als mein Blutdruck letzte Woche dann 189/135 war, fand ich dies sehr ungesund und bin seitdem wieder in Behandlung.
Ich werde mal abwarten, ob ich wie versprochen im Februar benachrichtigt werde. Zur Not kann ich ja ein Veto einlenken, denke ich...

Herm
Beiträge: 143
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Herm » 23.02.2017 13:20

Und...schon wieder im Dienst ?

Telekomklausi
Beiträge: 14
Registriert: 12.07.2013 10:31
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Telekomklausi » 23.02.2017 13:49

Ungelesener Beitrag
von Herm » 23.02.2017 14:20

wieso schreibst Du aus der Zukunft???

Telekomklausi
Beiträge: 14
Registriert: 12.07.2013 10:31
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Telekomklausi » 23.02.2017 13:50

ups... ich auch....
dann hat der Server schon Sommerzeit.

dibedupp
Beiträge: 1460
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von dibedupp » 23.02.2017 14:10

Telekomklausi hat geschrieben:
23.02.2017 13:50
ups... ich auch....
dann hat der Server schon Sommerzeit.
Das musst du in deinem Profil selber einstellen, ob Sommer- oder Normalzeit ist.

Telekomklausi
Beiträge: 14
Registriert: 12.07.2013 10:31
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Telekomklausi » 23.02.2017 14:46

Schön, dass Du online bist.
Kannst Du meine Frage auch nicht beantworten, ob man bei Erreichen der Regelaltersgrenze auch die 10,8 % Versorgungsabschlag mit seinen erworbenen Rentenansprüchen auffüllen kann?

PeausDo
Beiträge: 9
Registriert: 18.01.2017 10:06
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von PeausDo » 15.04.2017 07:00

Herm hat geschrieben:
23.02.2017 13:20
Und...schon wieder im Dienst ?
Neeein, noch nicht wieder im Dienst....
Nachdem ich einen Personalfragebogen ausfüllen musste, bekam ich einen Anruf der Telekom. Es wurde zunächst gebeten, meinen Lebenslauf der letzten zehn Dienstjahre etwas zu "verschönern", damit ich besser vermittelbar bin. Gleichzeitig wurde darauf hingewiesen, dass durch erneute Standortverlegungen oder Schließungen wahrscheinlich nur geringe Chancen habe, wohnortnah eingesetzt zu werden. Ich bin verpflichtet, aus NRW durchaus auch nach Süddeutschland oder die neuen Bundesländer zu gehen. Gut, dies wusste ich, hatte aber gehofft, doch wohnortnah eingesetzt zu werden oder innerhalb einer zumutbaren Entfernung zum Wohnort.
Meine Altersversorgung neben der Mindestversorgung ist ein kleines Eigenheim. Wenn ich mir vorstelle, nun weit weg von meinem Heimatort eingesetzt zu werden, hätte dies zur Folge, hier alle Bindungen aufzugeben und das Eigenheim zu verkaufen für einen völlig anderen Standort, der aber ebenfalls schon nach kurzer Zeit eventuell aufgegeben werden könnte.
Diese ganzen Umstände traue ich mir gesundheitlich nicht zu und habe um eine erneute Überprüfung meiner Dienstfähigkeit gebeten. Ich habe einen neuen Termin zu Ende April.

Traumfänger
Beiträge: 2
Registriert: 06.05.2017 02:43
Behörde: post telekom

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Traumfänger » 06.05.2017 03:21

Hallo, habe fast die gleiche Erfahrung mit meiner angestr. Reaktivierung bei Post gemacht. Ich gab und gebe mir immer noch selbst die Schuld weil es nicht funktioniert hat.

Andrea55
Beiträge: 89
Registriert: 11.04.2013 00:15
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Andrea55 » 06.05.2017 09:53

Hallo Traumfänger,

Darf ich fragen, was deine Gründe für die angestrebte Reaktivierung sind?
Gruß
Andrea

Traumfänger
Beiträge: 2
Registriert: 06.05.2017 02:43
Behörde: post telekom

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Traumfänger » 06.05.2017 21:41

waren mehrere Gründe. So eine angestrebte Reaktivierung kostet sehr viel Kraft und so allein wie ich da stand hatte ich keine Chance. Kann froh sein die ganze Sache dank meines Arztes überlebt zu haben.

Andrea55
Beiträge: 89
Registriert: 11.04.2013 00:15
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Andrea55 » 07.05.2017 10:40

Okay,
Dann wünsche ich dir alles Gute

Froschlurchschlucker
Beiträge: 84
Registriert: 14.01.2011 09:40
Behörde:

Re: Reaktivierung durch Telekom?

Beitrag von Froschlurchschlucker » 10.05.2017 18:18

Frage an die, die das ganze hinter sich haben: Wie lange dauert die Reaktivierung (Zuweisung eines Arbeitspostens) ab dem Zeitpunkt einer "erfolgreichen" Reaktivierungsuntersuchung ?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung